Gerben Thijssen - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Gerben Thijssen.

Gerben Thijssen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Gerben Thijssen Straßenradsport
Gerben Thijssen als Europameister
im Ausscheidungsfahren (2017)
Zur Person
Geburtsdatum 21. Juni 1998
Nation BelgienBelgien Belgien
Disziplin Bahn (Ausdauer/Kurzzeit); Straße
Zum Team
Aktuelles Team Lotto Soudal
Funktion Fahrer
Team(s)
2019- Lotto Soudal
Wichtigste Erfolge
UEC-Bahn-Europameisterschaften
2017
– Ausscheidungsfahren
Letzte Aktualisierung: 20. Februar 2019

Gerben Thijssen (* 21. Juni 1998 in Genk) ist ein belgischer Radsportler, der auf Straße und Bahn Rennen bestreitet.

Sportliche Laufbahn

2014 errang Gerben Thijssen seinen ersten nationalen Titel, als er belgischer Jugend-Meister im Omnium wurde. In weiteren Disziplinen stand er auf dem Podium. Im Jahr darauf hatte er seine ersten internationalen Erfolge: Er wurde Dritter der Junioren-Weltmeisterschaft im Punktefahren sowie gemeinsam (mit Robbe Ghys) Vize-Europameister der Junioren im Zweier-Mannschaftsfahren. 2016 gewann Thijssen bei den Junioren-Europameisterschaften mit Jules Hester eine Silbermedaille im Zweier-Mannschaftsfahren sowie eine Bronzemedaille im Punktefahren.

Beim zweiten Lauf des Bahnrad-Weltcups 2016/17 in Apeldoorn belegte der belgische Vierer, bestehend aus Thijssen, Moreno De Pauw, Kenny De Ketele, Robbe Ghys und Jonas Rickaert, Rang zwei. Beim Sechstagerennen von Gent gewann Thijssen gemeinsam mit Hester das U23-Rennen. Im Oktober wurde er im Alter von 19 Jahren bei den Bahneuropameisterschaften in Berlin Europameister im Ausscheidungsfahren.

2018 wurde Thijssen belgischer U23-Meister im Straßenrennen sowie der Elite im Mannschaftszeitfahren. Im Jahr darauf gewann er jeweils eine Etappe der Tour d'Eure-et-Loir und von A Travers les Hauts de France und entschied das Memorial Philippe Van Coningsloo für sich.

Im November 2019 stürzte Gerben Thijssen beim Sechstagerennen von Gent und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden, wo neben Brüchen kleinere Hirnblutungen festgestellt wurden. Das Rennen wurde daraufhin abgebrochen.[1] Erst im August 2020 konnte Thijssen erstmals wieder Rennen bestreiten. Beim Gooikse Pijl belegte er Platz zwei hinter. Im Oktober startete er bei der Vuelta a España und belegte auf der neunten Etappe Rang zwei hinter Pascal Ackermann, nachdem der ursprüngliche Erste, der Ire Sam Bennett, disqualifiziert worden war.[2] Zur 15. Etappe trat er jedoch entkräftet nicht mehr an.

Erfolge

Bahn

2014
  • Belgischer Jugend-Meister – Omnium
2015
2016
2017
2019

Straße

2016
2017
2018
  • Belgischer Meister – Straßenrennen (U23), Mannschaftszeitfahren
2019

Einzelnachweise

  1. Sechstagerennen Gent: Erster Abend nach schwerem Sturz abgebrochen. In: rad-net.de. 13. November 2019, abgerufen am 13. November 2019.
  2. CyclingMagazine: Vuelta a España: Bennett zurückversetzt, Ackermann gewinnt Etappe 9. In: cyclingmagazine.de. 29. Oktober 2020, abgerufen am 4. Januar 2021.
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Gerben Thijssen
Listen to this article