Grand Prix Rüebliland - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Grand Prix Rüebliland.

Grand Prix Rüebliland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Gerrit de Vries war zweimal beim GP Rüebliland erfolgreich
Gerrit de Vries war zweimal beim GP Rüebliland erfolgreich

Der Grand Prox Rüebliland ist ein renommierter Strassenradsport-Wettbewerb für Junioren im Kanton Aargau in der Schweiz. Er wird seit 1977 ausgetragen und ist das einzige internationale Etappenrennen für Junioren in der Schweiz. Unter der Siegern befinden sich zahlreiche Radrennfahrer, die später erfolgreich in der Elite wurden.

1977 wurde der GP Rüebliland zum ersten Mal vom Kantonalverband SRB Aargau organisiert. Aus finanziellen Gründen wurde nach drei Jahren die IG GP Rüebliland gegründet, die die Ausrichtung übernahm. Seit einigen Jahren zählt das Rennen zur UCI-Kategorie MJ2.1. Es wird jährlich Ende August/Anfang September ausgetragen, geht über vier Etappen an drei Tagen und gilt als Vorbereitung für das Strassenrennen der Junioren bei den Weltmeisterschaften. Das Fahrerfeld umfasst in der Regel etwa 25 Mannschaften mit sechs Fahrern. Es nehmen Nationalmannschaften aus Europa und Übersee teil sowie Schweizer Kantonal- und Regionalmannschaften. Die Platzierungen der Mannschaften fliessen in eine gesonderte Wertung ein.

Der Niederländer Gerrit de Vries ist der bisher einzige Rennfahrer, der das Rennen zweimal gewann. (Stand 2018)

Die Bezeichnung Rüebliland ist seit Mitte des 19. Jahrhunderts gebräuchlich für den Berner Aargau, das klassische Anbaugebiet von Rüben in der Schweiz.[1]

Palmarès

Einzelnachweise

  1. Warum ist der Aargau das Rüebliland? In: srf.ch. 22. Oktober 2012, abgerufen am 13. Juni 2018.
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Grand Prix Rüebliland
Listen to this article