Hauraki District - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Hauraki District.

Hauraki District

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Hauraki District
Māori: Kaunihera o te Rohe o Hauraki
Geographische Lage

Lage des Hauraki District
Foto vom Hauraki District

Martha Mine (Goldmine), in Waihi
Gebietskörperschaft
Staat Neuseeland
Insel Nordinsel
Region Waikato
Gebietskörperschaft District
Council (Rat) Hauraki District Council
Sitz der Verwaltung Paeroa
Bürgermeister John P Tregidga
Gründung 1989
Postleitzahl 2473, 3178, 3373, 3393, 3574, 3576, 3503, 3597, 3600, 3610, 3620, 3671–3674, 3681, 3682[1]
Telefonvorwahl +64 (0)7
Website www.hauraki-dc.govt.nz
Geographie
Region-ISO NZ-WKO
Koordinaten 37° 23′ S, 175° 40′ OKoordinaten: 37° 23′ S, 175° 40′ O
Höchste Erhebung 953 m
Niedrigster Punkt Höhe Meeresspiegel
Fläche 1 270 km2
Einwohner 17 808 (2013[2])
Bevölkerungsdichte 14,02 Einw. pro km2
Statistische Daten
BIP (engl. GDP) 0,882 Mrd. NZ$ (2016[3])
BIP / Kopf 49.528 NZ$ pro Einw.
Öffentl. Einnahmen 32,3 Mio. NZ$ (2015[4])
Öffentl. Ausgaben 33,7 Mio. NZ$ (2015[4])
Anzahl Haushalte 8 784 (2013[2])
Ø Einkommen 23.100 NZ$ (2013[4])
Bevölkerungsanteil Māori 20,1 % (2013[2])

Der Hauraki District ist eine zur Region Waikato zählende Verwaltungseinheit in Neuseeland. Der Rat des Distrikts, Hauraki District Council (Distriktrat) genannt, hat seinen Sitz in der Stadt Paeroa, ebenso wie die Verwaltung des Distrikts.

Geographie

Geographische Lage

Der Hauraki District ist mit 1270 km² reiner Landfläche der kleinste Distrikt in der Region Waikato.[4] Mit 17.808 im Jahr 2013 gezählten Einwohnern[2] kommt der Distrikt auf eine Bevölkerungsdichte von 14,0 Einwohner pro km².[4]

Nördlich des Distriktes liegt der Firth of Thames, der dem Distrikt einen von zwei Zugängen zur See gibt und östlich daran angrenzend der Thames-Coromandel District. Im Westen grenzt der Waikato District an und im Süden tun dies der Matamata-Piako District sowie der Western Bay of Plenty District, der bereits zur Region Bay of Plenty gezählt wird. Die östliche Grenze bildet der westliche Teil der Bay of Plenty, worüber der Distrikt dann auch einen direkte Zugang zum Pazifischen Ozean hat.[4] Im westlichen Teil des Distrikts liegt die weitläufige Hauraki Plains, wogegen der östliche Teil durch die Ausläufer der Coromandel Range geprägt ist.[5]

Die größten Städte des Distrikt sind Waihi, die mit ihrer Goldmine rund 4500 Einwohner beherbergt, Paeroa, in der sich der Verwaltungssitz des Distriktes befindet und mit knapp 4000 Einwohnern zentral in der Mitte des Distrikte liegt und der wesentlich kleinere Ort Ngatea mit rund 1150 Einwohnern weiter westlich.[6]

Klima

Das Klima des östlichen Teils des Distrikts ist durch eine bergige Landschaft geprägt, während der westliche Teil mit seiner Ebene eher geschützt liegt und mit rund 1100 mm Niederschlägen lediglich die Hälfte der Niederschläge einsammelt, die im bergigen Osten fallen. In den Hauraki Plains sind die Sommer mit mittleren Tagestemperaturen von bis zu 25 °C recht warm, die Winter mit 6 °C relativ mild.[7]

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung

Von den 17.808 Einwohnern des Distrikts waren 2013 3588 Einwohner Māori-stämmig (20,1 %).[2] Das durchschnittliche Einkommen in der Bevölkerung lag 2013 bei 23.100 NZ$ gegenüber 28.500 NZ$ im Landesdurchschnitt.[4]

Herkunft und Sprachen

Die Frage nach der Zugehörigkeit einer ethnischen Gruppe beantworteten in der Volkszählung 2013 85,2 % mit Europäer zu sein, 21,2 % gaben an Māori-Wurzeln zu haben, 2,4 % kamen von den Inseln des pazifischen Raums und 2,5 % stammten aus Asien (Mehrfachnennungen waren möglich). 12,0 % der Bevölkerung gab an in Übersee geboren zu sein und 4,6 % der Bevölkerung sprachen Māori, unter den Māori 19,4 %.[8]

Politik

Verwaltung

Der Hauraki District ist selbst noch einmal in drei Wards eingeteilt, dem Waihi Ward, Paeroa Ward und dem Plains Ward. Jeder Ward wird von vier gewählten Councillors (Ratsmitgliedern) vertreten, die zusammen mit dem Mayor (Bürgermeister) den District Council (Distriktsrat) bilden.[9] Der Bürgermeister und die zwölf Ratsmitglieder werden alle drei Jahre neu gewählt.

Wirtschaft

Zu den wichtigsten fünf Industriezweigen des Distriktes zählen der Gesundheits- und Sozialsektor mit 27 % Anteil an den Fünf. Gefolgt wird dieser von der Land- und Forstwirtschaft zusammen mit der Fischerei mit 24 %, 18 % Anteil hat der Bildungssektor, 16 % der Ersatzteilhandel und 15 % das Produzierende Gewerbe. Der Goldbergbau, für den mit der Martha Mine die Stadt Waihi bekannt ist, stellt zusammen mit dem Tourismus eine weitere wichtige Erwerbsquelle dar.[10] Das Bruttoinlandsprodukt des Distrikts betrug im Jahr 2016 rund 0,88 Mrd NZ$.[3]

Das bis 2006 oberirdisch abgebautes Gold wird seitdem unterirdisch weiter ausgebeutet. Ein in Neuseeland äußerst bekannter Softdrink-Hersteller, der inzwischen zu Coca-Cola gehört, ist Lemon & Paeroa aus dem Ort Paeroa.

Infrastruktur

Verkehr

Verkehrstechnisch angebunden ist der Distrikt durch die New Zealand State Highways 2, 25, 26 und 27, die alle den Distrikt in unterschiedlichen Richtungen durchkreuzen.[5]

  • Homepage. Hauraki District Council, abgerufen am 10. Juni 2016 (englisch).

Einzelnachweise

  1. Postcode Boundaries - Hauraki District. (PDF; 2,2 MB) New Zealand Post, abgerufen am 29. April 2017 (englisch).
  2. a b c d e 2013 Census QuickStats about a place: Hauraki District - Population and dwellings. Statistics New Zealand, abgerufen am 10. Juni 2016 (englisch).
  3. a b Hauraki District Economy Profile - Economy Overview. Infometrics, abgerufen am 1. Mai 2017 (englisch).
  4. a b c d e f g Hauraki District Council. In: Local Councils. Department of Internal Affairs, abgerufen am 10. Juni 2016 (englisch).
  5. a b Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 10. Juni 2016 (englisch).
  6. Hauraki. Waikato Regional Council, abgerufen am 10. Juni 2016 (englisch).
  7. P. R. Chappell: The Climate and Weather of Waikato. In: NIWA Science and Technologies Series. 2. Auflage. Nr. 61. National Institute of Water and Atmospheric Research, 2013, ISSN 1173-0382, S. 11, 15, 23 (englisch, Online [PDF; 6,5 MB; abgerufen am 8. Juni 2016]).
  8. 2013 Census QuickStats about a place: Hauraki District - Cultural diversity. Statistics New Zealand, abgerufen am 10. Juni 2016 (englisch).
  9. Mayor & Councillors. Hauraki District Council, abgerufen am 10. Juni 2016 (englisch).
  10. About Hauraki - Key Industries. Hauraki District Council, abgerufen am 10. Juni 2016 (englisch).
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Hauraki District
Listen to this article