For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Heinrich Mosler (Parteifunktionär).

Heinrich Mosler (Parteifunktionär)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Heinrich Mosler (* 29. Januar 1911 in Schmiedeberg, Riesengebirge; † 22. August 1969 in Cottbus) war ein deutscher Parteifunktionär (KPD/SED) und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus.

Leben

Mosler wurde als Sohn einer Arbeiterfamilie geboren. Er erlernte nach dem Besuch der Volksschule den Beruf des Glasschleifers. 1927 trat er dem Roten Frontkämpferbund, 1929 der KPD bei. Er war als Funktionär für die KPD in Schmiedeberg tätig. 1932 wurde er Mitglied der KPD-Ortsleitung in Schmiedeberg.

Nach der „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten 1933 beteiligte er sich am Widerstand gegen das NS-Regime. 1935 wurde er verhaftet und „wegen Vorbereitung zum Hochverrat“ zu acht Jahren Zuchthaus verurteilt. Mosler war in den Zuchthäusern Groß-Strehlitz und Luckau sowie im KZ Papenburg inhaftiert. Nach seiner Entlassung 1943 arbeitete er als Weber und setzte seine Widerstandstätigkeit fort.

Ab Mai 1945 war er Bürgermeister von Schmiedeberg bis zur Übergabe der Gemeinde an die polnische Verwaltung. 1945/46 war er zunächst Mitglied, dann Sekretär der KPD-Kreisleitung Ostprignitz in Kyritz. Von 1946 bis 1949 wirkte er als Vorsitzender des SED-Kreisvorstandes Ostprignitz. Von September 1947 bis 1950 gehörte er als Abgeordneter dem Landtag von Brandenburg an. Von 1948 bis 1952 war Mitglied des SED-Landesvorstandes Brandenburg, von 1949 bis 1952 wirkte er im Range eines Parteisekretärs als Erster Vorsitzender der Landesparteikontrollkommission (LPKK) der SED Brandenburg. Von September 1949 bis Februar 1950 war Mosler – in Vertretung des zum brandenburgischen Innenminister berufenen Bruno Lentzsch – vorübergehend auch Vorsitzender der Landeskommission für Staatliche Kontrolle in Brandenburg. Von 1950 bis 1958 war er Kandidat der Zentralen Parteikontrollkommission (ZPKK), von 1952 bis 1955 Vorsitzender der Bezirksparteikontrollkommission (BPKK) der SED Chemnitz bzw. Karl-Marx-Stadt. Von 1955 bis 1963 fungierte er als Zweiter Sekretär der SED-Bezirksleitung Schwerin. Von 1958 bis 1963 war Mosler Mitglied der Zentralen Revisionskommission der SED. Von 1964 bis 1969 gehörte er als Mitglied der SED-Bezirksleitung Cottbus an und wirkte zugleich als Vorsitzender der BPKK der SED Cottbus.

Auszeichnungen

Literatur

  • Martin Broszat et al. (Hrsg.): SBZ-Handbuch: Staatliche Verwaltungen, Parteien, gesellschaftliche Organisationen und ihre Führungskräfte in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands 1945–1949. Oldenbourg, München 1993, S. 981.
  • Andreas Herbst (Hrsg.), Winfried Ranke, Jürgen Winkler: So funktionierte die DDR. Band 3: Lexikon der Funktionäre (= rororo-Handbuch. Bd. 6350). Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1994, ISBN 3-499-16350-0, S. 232.
  • Gabriele Baumgartner, Dieter Hebig (Hrsg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR. 1945–1990. Band 2: Maassen – Zylla. K. G. Saur, München 1997, ISBN 3-598-11177-0, S. 558.
  • Andreas Herbst, Gerd-Rüdiger Stephan, Jürgen Winkler (Hrsg.): Die SED – Geschichte, Organisation, Politik. Ein Handbuch. Dietz, Berlin 1997, ISBN 3-320-01951-1, S. 1033.
  • Friederike Sattler: Wirtschaftsordnung im Übergang. Politik, Organisation und Funktion der KPD/SED im Land Brandenburg bei der Etablierung der zentralen Planwirtschaft in der SBZ/DDR 1945–52. LIT Verlag, Münster 2002, ISBN 3-8258-6321-2, S. 949.
  • Mario NiemannMosler, Heinrich. In: Wer war wer in der DDR? 5. Ausgabe. Band 2. Ch. Links, Berlin 2010, ISBN 978-3-86153-561-4.
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Heinrich Mosler (Parteifunktionär)
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.