Ivan Ivančić - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Ivan Ivančić.

Ivan Ivančić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Ivan Ivančić (* 6. Dezember 1937 in Grabovica, Tomislavgrad; † 28. August 2014 in Zagreb) war ein jugoslawischer Kugelstoßer.

Leben

1969 wurde er Achter bei den Europäischen Hallenspielen in Belgrad und 1970 Siebter bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Wien. Bei den Olympischen Spielen schied er 1972 in München und 1976 in Montreal in der Qualifikation aus. Bei den Mittelmeerspielen gewann er 1975 Gold und 1979 Bronze.

Jeweils Bronze errang er bei den Hallen-EM 1980 in Sindelfingen und 1983 in Budapest. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983 in Helsinki wurde er Zwölfter. Siebenmal wurde er jugoslawischer Meister.[1]

Ivan Ivančić war Trainer beim AK Agram;[2] er trainierte auch die kroatische Diskuswerferin Sandra Perković.[3]

Der Kugelstoßwettbewerb des Hanžeković Memorial ist seit 2014 nach ihm benannt.

Persönliche Bestleistungen

  • Kugelstoßen: 20,77 m, 31. August 1983, Koblenz
    • Halle: 20,40 m, 20. Februar 1983, Budapest

Fußnoten

  1. gbrathletics: Yugoslavian Championships
  2. AK Agram: Ivan Ivančić
  3. Čovjek koji je stvorio Sandru Perković. Umro je legendarni atletski trener Ivan Ivančić, jutarnij.hr, 29. August 2014
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Ivan Ivančić
Listen to this article