Jan Kudlička - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Jan Kudlička.

Jan Kudlička

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Jan Kudlička Leichtathletik

Nation TschechienTschechien Tschechien
Geburtstag 29. April 1988 (31 Jahre)
Geburtsort OpavaTschechoslowakei
Größe 183 cm
Gewicht 76 kg
Karriere
Disziplin Stabhochsprung
Bestleistung 5,80 m (Halle)
Verein TJ Dukla Praha
Trainer Boleslav Patera
Status aktiv
Medaillenspiegel
Europameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Hallen-WM 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
 Europameisterschaften
0Bronze0 2014 Zürich 5,70 m
0Silber0 2016 Amsterdam 5,60 m
 Hallenweltmeisterschaften
0Bronze0 2014 Sopot 5,80 m
letzte Änderung: 9. Juli 2016

Jan Kudlička (* 29. April 1988 in Opava, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Stabhochspringer.

Sportliche Laufbahn

Kudlička sammelte erste internationale Erfahrungen, als er bei den Jugendweltmeisterschaften 2005 in Marrakesch den sechsten Platz belegte. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2006 in Peking wurde er Fünfter. Am 25. August 2007 verbesserte er den tschechischen Juniorenrekord im Hochsprung von 5,43 m auf 5,61 m. Diese Leistungssteigerung kam allerdings zu spät für eine Nominierung für die Weltmeisterschaften in Osaka, die am selben Tag begonnen hatten.

In der folgenden Saison steigerte Kudlička seine Bestleistung auf 5,70 m und nahm an den Olympischen Spielen in Peking teil, wo er den zehnten Platz belegte. Bei den U23-Europameisterschaften 2009 in Kaunas wurde er Achter, während er bei den Weltmeisterschaften in Berlin bereits in der Qualifikation scheiterte. Bei den Europameisterschaften 2010 in Barcelona belegte er mit 5,60 m den zehnten Platz.

In den folgenden Jahren erreichte Kudlička bei internationalen Meisterschaften immer wieder Platzierungen unten den ersten Zehn, ohne jedoch in die Medaillenränge vorstoßen zu können: Er wurde Neunter bei den Weltmeisterschaften 2011, Sechster bei den Europameisterschaften 2012, Achter bei Olympischen Spielen 2012, Fünfter bei den Halleneuropameisterschaften 2013 und Siebter bei den Weltmeisterschaften 2013. In der Saison 2013 feierte er einige Achtungserfolge bei Leichtathletik-Meetings wie seinen zweiten Plätzen beim Meeting Areva und beim ISTAF Berlin sowie seinem dritten Platz beim Ostrava Golden Spike.

Bei den Hallenweltmeisterschaften 2014 im polnischen Sopot gewann Kudlička mit persönlicher Bestleistung von 5,80 m hinter dem Griechen Konstandinos Filippidis und dem Deutschen Malte Mohr die Bronzemedaille. Selbige holte er bei den Europameisterschaften in Zürich mit 5,70 m. 2016 gewann er bei den Europameisterschaften in Amsterdam die Silbermedaille. 2017 verpasste Kudlička als Vierter nur knapp eine Medaille bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften.[1]

Kudlička ist fünffacher tschechischer Meister im Stabhochsprung (2008, 2010–2013).

Einzelnachweise

  1. http://www.dlv-xml.de/Storage/EventFiles/17IXXXXXXXXX10302/13384.pdf
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Jan Kudlička
Listen to this article