Jana (Ochotskisches Meer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Jana (Ochotskisches Meer).

Jana (Ochotskisches Meer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Jana
Яна

Die beiden Flüsse namens Jana in Russisch-Fernost

Daten
Gewässerkennzahl RU19100000212119000142802
Lage Oblast Magadan (Russland)
Flusssystem Jana
Zusammenfluss von Rechter und Linker Jana
60° 29′ 42″ N, 148° 12′ 37″ O
Quellhöhe ca. 340 m
Mündung Ochotskisches Meer westlich von MagadanKoordinaten: 59° 43′ 40″ N, 149° 23′ 26″ O
59° 43′ 40″ N, 149° 23′ 26″ O
Mündungshöhe m
Höhenunterschied ca. 340 m
Sohlgefälle ca. 1,8 ‰
Länge 190 km[1] (einschl. Quellfluss Rechte Jana: 217 km)
Einzugsgebiet 8660 km²[1]
Linke Nebenflüsse Seimkan
Gemeinden Tauisk

Die beiden Flüsse namens Jana in Russisch-Fernost

Die Jana (russisch Яна) ist ein 190 km[1] langer Zufluss des Ochotskischen Meeres, im Nordosten von Russland bzw. im Osten des Föderationskreises Russisch-Fernost.

Einschließlich des Quellflusses Rechte Jana, die im Suntar-Chajata-Gebirge () entspringt, beträgt die Gesamtfließstrecke 217 km.[1]

Die Jana entsteht aus Rechter Jana (Prawaja Jana, 27 km) und Linker Jana (Lewaja Jana, 21 km). Sie durchfließt die Oblast Magadan und mündet in das Ochotskische Meer, einem Randmeer des Pazifiks. Größter Nebenfluss ist der von links kommende Seimkan. An der Mündung liegt die Ortschaft Tauisk.

Die Region um den Fluss Jana ist Verbreitungsgebiet des Braunbären. Die Küstentundra an der Mündung des Flusses ist für ihre Vogelwelt (Langzehenstrandläufer und z. B. in Deutschland vom Aussterben bedrohter Bekassine) bekannt. Sie ist Heimat des Sibirischen Winkelzahnmolches und des u. a. in Europa in seinen Beständen bedrohten Wasserschierlings.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. a b c d Jana im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Jana (Ochotskisches Meer)
Listen to this article