Joe McElderry - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Joe McElderry.

Joe McElderry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Joe McElderry im The Sage Gateshead am 25. Februar 2012
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1][2]
Wide Awake
  UK 3 
Gold
Gold
06.11.2010 (8 Wo.)
Classic
  UK 2 
Gold
Gold
03.09.2011 (18 Wo.)
Classic Christmas
  UK 15 
Gold
Gold
10.12.2011 (4 Wo.)
Here’s What I Believe
  UK 8 22.09.2012 (7 Wo.)
Saturday Night at the Movies
  UK 10 27.07.2017 (2 Wo.)
Singles[1][3][2]
You Are Not Alone (X Factor Finalists 2009)
  UK 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link
Gold
Gold
28.11.2009 (7 Wo.)
The Climb
  UK 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link
Platin
Platin
26.12.2009 (9 Wo.)
Ambitions
  UK 6 23.10.2010 (5 Wo.)
Someone Wake Me Up
  UK 68 18.12.2010 (1 Wo.)

Joe McElderry (* 16. Juni 1991) ist ein britischer Popsänger. In seinem Heimatland wurde er durch den Gewinn der sechsten Staffel der Castingshow The X Factor bekannt, die zwischen August und Dezember 2009 im Abendprogramm des Fernsehsenders ITV ausgestrahlt wurde.

Leben und Wirken

Anders als vier von fünf X-Factor-Gewinnern zuvor (Steve Brookstein gelang das 2004 als erstem Gewinner von The X Factor ebenfalls nicht) erreichte er mit seiner Debütsingle nicht die begehrte Position der Weihnachts-Nummer-Eins in Großbritannien. Eine Anti-X-Factor-Aktion schaffte es, den Song Killing in the Name von Rage Against the Machine vor ihm an die Spitze zu bringen. Allerdings erreichte er dann in der Woche darauf trotzdem Platz 1 der UK-Charts.

Im Juli 2010 gab er bekannt, dass er schwul sei, und bedankte sich bei seinen Fans und seiner Familie für ihre Unterstützung.[4]

Im Oktober 2010 veröffentlichte er sein erstes Studioalbum mit dem Titel Wide Awake. Die Vorabsingle Ambitions, eine Coverversion des Hits der norwegischen Band Donkeyboy, erreichte Platz 6 der UK Top 40.

Diskografie

Alben

  • 2010: Wide Awake
  • 2011: Classic
  • 2011: Classic Christmas
  • 2012: Here's What I Believe
  • 2017: Saturday Night at the Movies

Singles

  • 2009: You Are Not Alone (X Factor Finalisten 2009)
  • 2009: The Climb
  • 2010: Everybody Hurts (als Mitglied bei Helping Haiti)
  • 2010: Ambitions
  • 2010: Someone Wake Me Up
  • 2011: Last Christmas
  • 2012: Here's What I Believe
  • 2012: Rescue Us
  • 2017: Gloria

Einzelnachweise

  1. a b Joe McElderry in den UK-Charts
  2. a b Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK
  3. X Factor Finalists 2009 in den UK-Charts
  4. A message from Joe
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Joe McElderry
Listen to this article