John Kiprono - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for John Kiprono.

John Kiprono

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

John Kiprono (* 1968) ist ein kenianischer Marathonläufer.

1993 gewann er die Nacht von Borgholzhausen, 1994 sowie 1997 den Egmond-Halbmarathon und 1997 den Eindhoven-Marathon. 1998 wurde er Zweiter und 1999 Fünfter beim Hamburg-Marathon. Ebenfalls 1999 siegte er beim Schortenser Jever-Fun-Lauf und wurde Sechster beim Dam tot Damloop. 2000 wurde er Zehnter beim Country Music Marathon und Fünfter beim München-Marathon.

2002 gewann er den Linz-Marathon, 2003 wurde er Dritter beim Marseille-Marathon, und 2004 siegte er zum zweiten Mal in Linz sowie beim Graz-Marathon. 2008 entschied er den Salzburg-Marathon für sich.

Persönliche Bestzeiten

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
John Kiprono
Listen to this article