Jozef Plachý - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Jozef Plachý.

Jozef Plachý

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Jozef Plachý (* 28. Februar 1949 in Košice) ist ein ehemaliger slowakischer Mittelstreckenläufer, der für die Tschechoslowakei startete.

Leben

Über 800 m wurde er bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko-Stadt Fünfter, gewann Silber bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1969 in Athen und wurde Sechster bei den EM 1971 in Helsinki.

1972 gewann er über 800 m Gold bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Grenoble und erreichte bei den Olympischen Spielen in München das Halbfinale. Im Jahr darauf holte er bei den Hallen-EM in Rotterdam Bronze über 800 m und mit der tschechoslowakischen Mannschaft Silber in der 4-mal-720-Meter-Staffel.

Einer weiteren Bronzemedaille über 800 m bei den Hallen-EM 1974 in Göteborg folgte ein vierter Platz über diese Distanz bei den Hallen-EM 1975 in Kattowitz. Bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal schied er über 800 m im Vorlauf aus.

Über 1500 m gewann er 1977 Gold bei der Universiade und wurde Sechster bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau. 1977 gewann er die World Student Games über 800 m.

Neunmal wurde er tschechoslowakischer Meister über 800 m (1968, 1969, 1971–1977) und zweimal über 1500 m (1978, 1980). In der Halle wurde er 1972 US-Meister über 1000 Yards und 1979 tschechoslowakischer Meister über 1500 m.[1][2][3]

Persönliche Bestzeiten

Einzelnachweise

  1. gbrathletics: Czechoslovakian Championships
  2. gbrathletics: Czechoslovakian Indoor championships
  3. gbrathletics: United States Indoor Championships (Men)
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Jozef Plachý
Listen to this article