Julio Quintana Martínez - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Julio Quintana Martínez.

Julio Quintana Martínez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Julio Quintana Martínez (* 17. Februar 1962 in Pinar del Río) ist ein ehemaliger kubanischer Boxer.

Werdegang

Julio Quintana stammt aus einer sportlichen Familie in Pinar del Río. Sein Vater war in der Zeit vor der kubanischen Revolution Profiboxer, ohne dabei allerdings große Meriten zu ernten. Er hat fünf Geschwister, von denen zwei Brüder ebenfalls boxten. Der 1,83 Meter große Athlet, der ein ausgezeichneter Stilist war, wurde von Dr. Enrique Garmuri trainiert. Er gehörte den kubanischen Schutz- und Sicherheitsorganen an, trat später in die kubanischen Streitkräfte ein und studierte aber noch während seiner Karriere Sport.

Seit 1981 gehörte Julio Quintana der kubanischen Nationalmannschaft der Boxer an. Er weilte im Frühjahr dieses Jahres in Europa und startete beim Chemie-Pokal in Halle (Saale). Dort unterlag er im Finale des Halbmittelgewichtes gegen Detlef Kästner aus der DDR nach Punkten (0:5). Im gleichen Jahr startete er auch beim "Giraldo-Cordova-Cardin"-Turnier, einem für kubanische Boxer sehr wichtigen vom kubanischen Boxverband veranstalteten Turnier und kämpfte sich dort bis in das Finale vor, in dem er gegen Oleg Koliadin aus der Sowjetunion verlor.

1982 wurde Julio Quintana kubanischer Vizemeister im Halbmittelgewicht. Er unterlag dabei im Finale gegen den Olympiasieger von 1980 Armando Martínez nach Punkten. Gegen den gleichen Boxer unterlag er auch im Finale des "Giraldo-Cordova-Cardin"-Turnieres in Guantánamo durch KO in der 2. Runde. Für ihn eine bittere Niederlage, die ihn veranlasste künftig in höheren Gewichtsklassen zu starten.

1983 kämpfte er daher gleich um zwei Gewichtsklassen höher, nämlich im Halbschwergewicht. In dieser neuen Gewichtsklasse schaffte er bei der kubanischen Meisterschaft gleich eine Überraschung, denn er besiegte im Endkampf den amtierenden Weltmeister in dieser Gewichtsklasse von 1982 Pablo Romero nach Punkten (4:1). Beim "Giraldo-Cordova-Cardin"-Turnier 1983 in Santiago de Cuba revanchierte sich Pablo Ramero allerdings und besiegte Julio Quintano im Finale nach Punkten (5:0). 1983 startete er auch beim Grad Prix in Ústí nad Labem und verlor dort im Halbschwergewicht gegen Kurt Seiler aus der Bundesrepublik Deutschland nach Punkten. Einen bemerkenswerten Sieg landete Julio Quintana 1983 bei einem Länderkampf in Camagüey zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten. Er schlug im Mittelgewicht den späteren Profi-Weltmeister im Schwergewicht Evander Holyfield klar nach Punkten.

1984 verlor Julio Quintana im Endkampf um die kubanische Meisterschaft im Halbschwergewicht gegen Pablo Romero nach Punkten. Auch beim "Giraldo-Cordova-Cardin"-Turnier wurde er im Finale von diesem Boxer ausgepunktet. Ein Start bei den Olympischen Spielen dieses Jahres in Los Angeles war aber weder für ihn noch für Pablo Romero möglich, weil Kuba aus politischen Gründen diese Olympischen Spiele boykottierte.

Auch im Jahre 1985 belegte Julio Quintana bei der kubanischen Meisterschaft, bei der er im Mittelgewicht startete und beim "Giraldo-Cordova-Cardin"-Turnier in Ciego de Ávila jeweils nur den 2. Platz. Beide Male wurde er vom Weltmeister im Mittelgewicht von 1982 Bernardo Comas geschlagen. Bei der Meisterschaft nach Punkten und in Ciego de Ávila durch Disqualifikation in der 3. Runde.

1986 wurde dann das erfolgreichste Jahr in der Laufbahn von Julio Quintana. Zwar musste er sich im Finale der kubanischen Meisterschaft im Mittelgewicht erneut Bernardo Comas nach Punkten geschlagen geben, aber beim "Giraldo-Cordova-Cardin"-Turnier siegte er im Finale über Lino Ramirez nach Punkten und erkämpfte sich damit den Startplatz im Mittelgewicht für die Weltmeisterschaft in Reno. Zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft bestritt er das Strandja-Turnier in Sofia und den Grand Prix in Ústí nad Labem. Bei beiden Turnieren belegte er den 1. Platz. Bei der Weltmeisterschaft in Reno schlug er Egerton Marcus aus Kanada (5:0), Dimitri Boliglasow aus der UdSSR (5:0) und Carlos Herrera aus Venezuela (4:1) nach Punkten. Im Halbfinale unterlag er aber dem US-Amerikaner Darin Allen nach Punkten (0:5) und musste sich deshalb mit der WM-Bronzemedaille begnügen. Ein Erfolg gelang ihm dann aber bei den Central American & Caribbean Games in Santiago de los Caballeros. Hier siegte er im Mittelgewicht im Endkampf über Francisco Rosario aus der Dominikanischen Republik klar nach Punkten (5:0).

In den folgenden Jahren konnte er sich in Kuba nicht mehr durchsetzen. Im Mittelgewicht wurde Ángel Espinosa zum dominierenden Mann, den Julio Quintana nicht besiegen konnte. Er kam deswegen zu keinen weiteren Einsätzen bei den großen internationalen Meisterschaften.

Internationale Erfolge

Jahr Platz Wettbewerb Gewichtsklasse
1981 2. Chemie Pokal in Halle (Saale) Halbmittel nach einer Punktniederlage im Finale gegen Detlef Kästner, DDR (0:5)
1981 2. "Giraldo-Cordova-Cardin"-Turnier in Havanna Halbmittel nach einer Punktniederlage im Finale gegen Oleg Koliadin, UdSSR
1981 1. Meisterschaft der Schutz- u. Sicherheitsorgane der Staaten der sozialistischen Länder in Havanna Halbmittel mit einem Punktsieg im Finale über Alexander Sarochinzew, UdSSR
1981 2. Central American & Caribbean Championships in Santo Domingo, Dom. Rep. Halbmittel nach einer Punktniederlage im Finale gegen Jorge Amparo, Dom. Rep.
1982 2. "Giraldo-Cordova-Cardin"-Turnier in Guantánamo Halbmittel nach einer KO-Niederlage i.d. 2. Runde gegen Armando Martínez, Kuba
1982 1. Meisterschaft der Armeen des Warschauer Paktes in Havanna Halbschwer mit einem Sieg im Finale über Gustave Robledo, Nicaragua
1983 2. Grand Prix in Ústí nad Labem Halbschwer nach einer Punktniederlage im Finale gegen Kurt Seiler, BRD
1983 1. "Golden Belt"-Turnier in Bukarest Halbschwer mit einem Abbruch-Sieg i.d. 3. Runde über Giorgica Donici, Rumänien
1983 2. "Giraldo-Cordova-Cardin"-Turnier in Santiago de Cuba Halbschwer nach einer Punktniederlage gegen Pablo Romero, Kuba (0:5)
1984 3. Chemie Pokal in Halle (Saale) Halbschwer nach einer Punktniederlage im Halbfinale gegen Markus Bott, BRD
1984 1. Grand Prix in Ústí nad Labem Halbschwer mit einem Punktsieg im Finale über Detlef Friese, DDR
1984 2. "Giraldo-Cordova-Cardin"-Turnier in Sancti Spíritus Halbschwer nach einer Punktniederlage im Finale gegen Pablo Romero (1:4)
1985 2. "Giraldo-Cordova-Cardin"-Turnier in Ciego de Ávila Mittel mit einem Punktsieg im Finale über Lino Ramirez, Kuba (5:0)
1985 1. Central American & Caribbean Championships in Maturín/Venezuela Halbschwer mit einem Punktsieg im Finale über Raimundo Yant, Venezuela
1985 2. Meisterschaft der Armeen des Warschauer Paktes in Bydgoszcz Mittel mit einem Sieg über Stanislaw Smirnow, UdSSR u. einer Punktniederlage gegen Henryk Petrich, Polen
1986 1. "Giraldo-Cordova-Cardin"-Turnier in Camagüey Mittel mit einem Punktsieg im Finale über Lino Ramirez (5:0)
1986 1. Strandja-Turnier in Sofia Mittel mit einem KO-Sieg i.d. 1. Runde über Filko Ruschukliew, Bulgarien
1986 1. Grand Prix in Ústí nad Labem Mittel mit einem Punktsieg im Finale über Andrej Schalow, UdSSR
1986 3. WM in Reno Mittel mit Punktsiegen über Egerton Marcus, Kanada (5:0), Dimitri Boliglasow, UdSSR (5:0) u. Carlos Herrera, Venezuela (4:1) u. einer Punktniederlage gegen Darrin Allen, USA )0:5)
1986 1. Central American & Caribbean Championships in Santiago de los Caballeros Mittel mit Punktsiegen über Anibal Marrero, Puerto Rico (5:0), Carlos Herrera, Venezuela (3:2) u. Francisco Rosario, Dom. Rep. (5:0)
1987 2. "Giraldo-Cordova-Cardin"-Turnier in Santa Clara Mittel mit einer Abbruch-Niederlage i.d. 1. Runde gegen Ángel Espinosa
1987 2. 18. TSC-Turnier in Berlin Mittel nach Punktniederlage im Finale gegen Sven Ottke, BRD
1989 1. Central American & Caribbean Championships in Santo Domingo Halbschwer mit einem Abbruch-Sieg i.d. 1. Runde im Finale über Juan Jimenez, Dom. Rep.

Länderkampf

Jahr Ort Begegnung Gewichtsklasse Ergebnis
1983 Camagüey Kuba gegen USA Mittel Punktsieger über Evander Holyfield (5:0)

Kubanische Meisterschaften

Jahr Platz Gewichtsklasse Ergebnis
1982 2. Halbmittel Punktniederlage im Finale gegen Armando Martínez (0:5)
1983 1. Halbschwer Punktsieger im Finale über Pablo Romero (4:1)
1984 2. Halbschwer Punktniederlage im Finale gegen Pablo Romero
1985 2. Mittel Abbruch-Niederlage i.d. 3. Runde gegen Bernardo Comas
1986 2. Mittel Punktniederlage im Finale gegen Bernardo Comas
1987 2. Mittel nach Punktniederlage gegen Ángel Espinosa
1989 3. Halbschwer hinter Orlando Despaigne u. Pablo Romero

Quellen

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Julio Quintana Martínez
Listen to this article