Kamil Kuczyński - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Kamil Kuczyński.

Kamil Kuczyński

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Kamil Kuczyński
Kamil Kuczyński (2016)
Zur Person
Geburtsdatum 23. März 1985
Nation Polen Polen
Disziplin Bahn
Karriereende 2020
Wichtigste Erfolge
Bahn-Europameisterschaften
2016
– Teamsprint
2005
– Teamsprint
Paracycling-Bahnweltmeisterschaften
2019
– Tandem-Sprint
Team(s) als Trainer
2022 Bahnnationalteam Polen
U23-Männer – Kurzzeit
Letzte Aktualisierung: 10. Dezember 2021

Kamil Kuczyński (* 23. März 1985 in Płock) ist ein polnischer Radsporttrainer und ehemaliger Bahnradsportler, der auf Kurzzeitdisziplinen spezialisiert war.

Sportliche Laufbahn

2003 wurde Kamil Kuczyński mit Paweł Kościecha und Michał Tokarz Junioren-Europameister im Teamsprint, im Zeitfahren belegte er Platz zwei. Bei den Junioren-Bahn-Weltmeisterschaften in Moskau im selben Jahr wurde er Vize-Weltmeister im Scratch und Dritter im Teamsprint, ebenfalls mit Kosciecha und Tokarz. 2005 wurde er in Fiorenzuola d’Arda ein zweites Mal Junioren-Europameister im Teamsprint, mit Damian Zieliński und Łukasz Kwiatkowski und 2007 in Cottbus Vize-Europameister in derselben Disziplin, mit Maciej Bielecki und Tomasz Schmidt. Mehrfach platzierte er sich bei UCI-Bahn-Weltmeisterschaften, belegte Podiumsplätze bei Weltcuprennen und wurde polnischer Meister. 2008 startete er bei den Olympischen Spielen in Peking und wurde Elfter im Keirin und 13. im Teamsprint (mit Bielecki und Kwiatkowski).

2011 errang Kuczyński gemeinsam mit Maciej Bielecki und Damian Zieliński die Bronzemedaille im Teamsprint bei den Bahn-Europameisterschaften der Elite in Apeldoorn, im Jahr darauf mit Krzysztof Maksel, Bielecki und Zieliński Silber. 2016 wurde er zum zweiten Mal Europameister im Teamsprint, gemeinsam mit Bielecki und Mateusz Rudyk.

Bei den UCI-Paracycling-Bahnweltmeisterschaften 2019 und 2020 errang Kuczyński als Tandem-Pilot des sehbehinderten Radsportlers Adam Brzozowski jeweils Bronze im Tandemsprint.

Berufliches

2022 wurde Kuczyński zum polnischen Nationaltrainer der U23-Männer im Sprintbereich ernannt.[1]

Erfolge

Bahn

2003
  • Junioren-Weltmeisterschaft – Scratch
  • Junioren-Weltmeisterschaft – Teamsprint (mit Paweł Kościecha und Michał Tokarz)
  • Junioren-Europameister – Teamsprint (mit Paweł Kościecha und Michał Tokarz)
  • Junioren-Europameisterschaft – 1000-Meter-Zeitfahren
2005
2007
  • Europameisterschaft (U23) – Teamsprint (mit Tomasz Schmidt und Maciej Bielecki)
2011
2012
2013
2016
2018
  • Polnischer Meister – 1000-Meter-Zeitfahren
2019
  • Polnischer Meister – Keirin

Bahn (Paracycling)

2019
2020

Paracycling (Bahn)

Einzelnachweise

  1. Poolse wielerbond benoemde baancoaches. In: baanwacht.nl. 13. Januar 2022, abgerufen am 14. Januar 2022 (niederländisch).
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Kamil Kuczyński
Listen to this article