Kathinka Dittrich van Weringh - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Kathinka Dittrich van Weringh.

Kathinka Dittrich van Weringh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Kathinka Dittrich van Weringh (geborene Weiss; * 1941) ist eine deutsche Kulturpolitikerin.

Dittrich van Weringh studierte in Heidelberg, Hamburg, Manchester und München Geschichte, Anglistik und Politikwissenschaft und schloss ihr Studium 1966[1] ab. Ihre Dissertation von 1987 hatte den Titel Der niederländische Spielfilm der dreissiger Jahre und die deutsche Filmemigration.

Ab 1967 war sie beim Goethe-Institut beschäftigt, unter anderem als Leiterin des Goethe-Instituts in Amsterdam; so war sie 1991 bis 1994 Direktorin der maßgeblich von ihr mitgegründeten Niederlassung des Instituts in Moskau. Bereits von 1975 bis 1994 veröffentlichte sie regelmäßig im Börsenblatt für den deutschen Buchhandel[1]. In den Jahren 1994 bis 1998 hatte sie das Amt der Kulturdezernentin der Stadt Köln inne.[2] Seit 1998 war sie als freiberufliche Kulturberaterin tätig.

1995 wurde ihr für ihre Verdienste um den deutsch-russischen Kulturaustausch der Aleksandr-Men-Preis verliehen.[3]

2003 bis 2007 war sie im Vorstand der Europäischen Kulturstiftung in Amsterdam.[4][5]

Beim cinefest – Internationales Festival des deutschen Film-Erbes 2020 wurde sie für ihre Verdienste um das deutsche Filmerbe mit dem Reinhold Schünzel-Preis ausgezeichnet.

Veröffentlichungen

  • Der niederländische Spielfilm der Dreißiger Jahre und die deutsche Filmemigration. Rodopi, Amsterdam 1987. (Amsterdamer Publikationen zur Sprache und Literatur, Bd. 69), 136 Seiten, ISBN 90-6203-868-9
  • Wann vergeht Vergangenheit? Autobiografie. Verlag Dittrich. Weilerswist-Metternich 2017, 624 Seiten, ISBN 978-3-943941-77-7
  • als Herausgeberin in Zusammenarbeit mit Lars Peter Schmidt: Friedrich-Werner Graf von der Schulenburg. Diplomat und Widerstandskämpfer. Konrad-Adenauer-Stiftung, Auslandsbüro Moskau, 2012.

Einzelnachweise

  1. a b Bundeszentrale für politische Bildung bpb.de: Biographies and abstracts; Dittrich van Weringh, Kathinka
  2. Interview im Kölner Stadt-Anzeiger, 6. August 1994
  3. Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
  4. Kultur macht Europa (Memento des Originals vom 16. Juni 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kultur-macht-europa.eu
  5. Jahresbericht 2008 eurocult.org@1@2Vorlage:Toter Link/www.eurocult.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Kathinka Dittrich van Weringh
Listen to this article