Kazimierz Bafia - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Kazimierz Bafia.

Kazimierz Bafia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Kazimierz Bafia Nordische Kombination Skispringen
Nation PolenPolen Polen
Geburtstag 1976
Karriere
Disziplin Nordische Kombination
Skispringen
Verein TS Wisła Zakopane
Status zurückgetreten
Karriereende 2001
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 12 × Gold 4 × Silber 5 × Bronze
Teilnehmer in der Nordische Kombination Nordischen Kombination
 Polnische Meisterschaften
Gold 1993 Szczyrk Team
Gold 1995 Szczyrk Team
Bronze 1995 Szczyrk Gundersen
Gold 1996 Zakopane Team
Bronze 1996 Zakopane Gundersen
Silber 1996 Zakopane Sommer Sprint
Gold 1997 Zakopane Gundersen
Gold 1997 Zakopane Sommer Sprint
Gold 1998 Zakopane Gundersen
Gold 1998 Zakopane Team
Silber 1998 Zakopane Sprint
Gold 1999 Wisła Sprint
Gold 1999 Szczyrk Gundersen
Silber 1999 Zakopane Sommer Sprint
Gold 2000 Zakopane Gundersen
Silber 2000 Zakopane Sprint
Gold 2000 Zakopane Sommer Gundersen
Gold 2001 Szczyrk Gundersen
Teilnehmer im Skispringen Skispringen
 Polnische Meisterschaften
Bronze 1996 Zakopane Team
Bronze 1997 Zakopane Team
Bronze 2000 Zakopane Team
Nordische Kombination

Weltcup 57. (1998/99)
Grand Prix 37. (1999)
B-Weltcup 18. (1996/97)
Skispringen

Continental-Cup Debüt 009. März 1994
Continental Cup 221. (1993/94)
 

Kazimierz Bafia (* 1976) ist ein ehemaliger polnischer Nordischer Kombinierer und Skispringer. Er wurde zwölf Mal polnischer Meister in der Kombination.

Werdegang

Bafia, der für TS Wisła Zakopane startete, gab sein internationales Debüt zunächst im Skispringen. So erreichte er bei seinem ersten Start im Skisprung-Continental-Cup im März 1994 mit dem 21. Platz in Zakopane von der Wielka Krokiew direkt die Punkteränge. Nachdem er einen Tag später von der Średnia Krokiew einen weiteren Punkt gewann, verpasste er bei seinen folgenden Versuchen immer eine Platzierungen unter den besten Dreißig.

Seine ersten erfolgreichen internationalen Auftritte in der nordischen Kombination absolvierte er im B-Weltcup 1994/95, wobei seine beste Saison in dieser zweitklassigen Wettkampfserie 1996/97 war, als er in der Gesamtwertung den 18. Rang belegte. Nachdem er 1998/99 erstmals Weltcup-Punkte sammeln konnte, wurde Bafia für die Nordischen Skiweltmeisterschaften 1999 in Ramsau nominiert. Beim Wettkampf in der Gundersen-Methode belegte er den 26. Rang sowie im Sprint den 34. Platz. Zwei Jahre später platzierte er sich bei den Weltmeisterschaften in Lahti lediglich auf den hinteren Rängen.

Auf nationaler Ebene gehörte Bafia zu den Spitzensportlern. Während er 1993 in Szczyrk gemeinsam mit Józef Joniak und Stanisław Ustupski seinen ersten Meistertitel gewann, holte er sich 1995 mit dem dritten Platz beim Gundersen-Wettkampf in Szczyrk seine erste Einzelmedaille hinter Stefan Habas und Władysław Styrczula. Letztlich wurde er zwölfmaliger polnischer Meister, achtmal davon im Einzel. Auch bei Skisprung-Meisterschaften konnte Bafia drei Bronzemedaillen gewinnen, die erste davon 1996 im Team zusammen mit Andrzej Młynarczyk und Robert Mateja.

Im Januar 2008 gab Bafia sein Debüt als Skisprungrichter der FIS.[1] Diese Funktion führte er in den folgenden Jahren auf allen Ebenen von nationalen Wettkämpfen bis hin zu Weltcup-Springen aus.[2][3] Auch für die Weltcup-Saison 2020/21 wurde Bafia unter anderem für die Springen in Innsbruck und Bischofshofen als Sprungrichter nominiert.[4] Zudem war er Vereinstrainer im Skispringen und der Nordischen Kombination bei TS Wisła Zakopane und KS Chochołów. Er ist Vize-Präsident der Stanisław-Marusarz-Stiftung in Zakopane.[5]

Kazimierz ist der Bruder des Skisportlers Tadeusz.[6]

Statistik

Nordische Kombination

Platzierungen bei Weltmeisterschaften

Jahr und Ort Wettbewerb
Gundersen NH Sprint Team
OsterreichÖsterreich 1999 Ramsau 26. 34.
FinnlandFinnland 2001 Lahti 51. 40.

Weltcup-Platzierungen

Saison Platz Punkte
1998/99 57. 03

Grand-Prix-Platzierungen

Saison Platz Punkte
1999 37. 32

B-Weltcup-Platzierungen

Saison Platz Punkte
1994/95 78. 04
1995/96 45. 21
1996/97 18. 87
1997/98 28. 48
1998/99 33. 61
1999/00 35. 85
2000/01 50. 25

Skispringen

Continental-Cup-Platzierungen

Saison Platz Punkte
1993/94 221. 11

Einzelnachweise

  1. Tadeusz Mieczyński: FIS stawia na polskich sędziów. In: skijumping.pl. 10. November 2007, abgerufen am 16. Mai 2019 (polnisch).
  2. FIS World Cup Ski Jumping (Men) 2018/2019 (Sprungrichtereinteilung; PDF). In: FIS/fis-ski.com. 14. März 2019, abgerufen am 16. Mai 2019 (englisch).
  3. Sprungrichtereinteilung 2019/20 (PDF). In: FIS/fis-ski.com. 20. September 2019, abgerufen am 4. Oktober 2019 (englisch).
  4. FIS Ski Jumping World Cup (Men) 2020/21 – Sprungrichtereinteilung. Fédération Internationale de Ski, 6. Oktober 2020, abgerufen am 18. Oktober 2020 (englisch). (PDF)
  5. Kazimierz Bafia: V-ce Prezes Zarządu Fundacji, auf marusarz-fundacja.pl, abgerufen am 5. August 2019 (polnisch).
  6. Adrian Dworakowski: Wczoraj i dziś - kombinacja norweska w Polsce. In: skijumping.pl. 2. April 2019, abgerufen am 16. Mai 2019 (polnisch).
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Kazimierz Bafia
Listen to this article