Kei Takase - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Kei Takase.

Kei Takase

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Kei Takase Leichtathletik
Nation JapanJapan Japan
Geburtstag 25. November 1988 (32 Jahre)
Geburtsort Shizuoka, Japan
Größe 180 cm
Gewicht 67 kg
Karriere
Disziplin Sprint
Verein Fujitsu Track and Field Team
Status aktiv
Medaillenspiegel
Asienspiele 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Asienmeisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
 Asienspiele
Silber Incheon 2014 4 × 100 m
Bronze Incheon 2014 100 m
Asienmeisterschaften
Gold Kōbe 2011 4 × 400 m
Silber Pune 2013 4 × 400 m
Bronze Pune 2013 200 m
letzte Änderung: 10. Januar 2021

Kei Takase (jap. 髙瀬 慧, Takase Kei; * 25. November 1988 in Shizuoka) ist ein japanischer Sprinter, der sich auf den 200-Meter-Lauf spezialisiert hat.

Sportliche Laufbahn

Erste internationale Erfahrungen sammelte Kei Takase im Jahr 2011, als er bei den Asienmeisterschaften in Kōbe mit der japanischen 4-mal-400-Meter-Staffel in 3:04,72 min die Goldmedaille gewann und anschließend bei den Weltmeisterschaften in Daegu mit 3:02,64 min den Finaleinzug verpasste. Im Jahr darauf qualifizierte er sich im 200-Meter-Lauf für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in London und erreichte dort das Halbfinale, in dem er mit 20,70 s ausschied und mit der Staffel schied er mit 3:03,86 min im Vorlauf aus. 2013 gewann er bei den Asienmeisterschaften in Pune in 20,92 s die Bronzemedaille über 200 Meter hinter dem Chinesen Xie Zhenye und Fahhad Mohammed al-Subaie aus Saudi-Arabien. Zudem gewann er mit der 4-mal-100-Meter-Staffel in 39,11 s die Silbermedaille hinter dem Team aus Hongkong. Bei den Weltmeisterschaften in Moskau schied er über 200 Meter mit 20,96 s in der ersten Runde aus und mit der 4-mal-100-Meter-Staffel belegte er in 38,39 s den sechsten Platz. Bei den IAAF World Relays 2014 auf den Bahamas erreichte er nach 38,40 s Rang fünf und im Herbst nahm er an den Asienspielen in Incheon teil und gewann dort in 10,15 s die Bronzemedaille im 100-Meter-Lauf hinter dem Katari Femi Ogunode und Su Bingtian aus China und mit der 4-mal-100-Meter-Staffel gewann er in 38,49 s die Silbermedaille hinter China.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 in Peking schied er über 100 Meter mit 10,15 s in der ersten Runde aus und erreichte über 200 Meter das Halbfinale, in dem er mit 20,64 s ausschied. Im Jahr darauf nahm er über 200 Meter erneut an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teil, scheiterte dort aber mit 20,71 s im Vorlauf.

2012 wurde Takase japanischer Meister im 200-Meter-Lauf sowie 2015 über 100 Meter.

Persönliche Bestleistungen

  • 100 Meter: 10,09 s (−0,1 m/s), 10. Mai 2015 in Kawasaki
  • 200 Meter: 20,14 s (+1,0 m/s), 17. Mai 2015 in Kumagaya
  • 400 Meter: 46,46 s, 6. Juni 2010 in Marugame
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Kei Takase
Listen to this article