Kell Areskoug - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Kell Areskoug.

Kell Areskoug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Kell Areskoug in den 1930ern
Kell Areskoug in den 1930ern

Kell Areskoug (eigentlich Johan Kellgren Areskough; * 18. August 1906 in Jönköping; † 21. Dezember 1996 in Dylta bruk, Örebro) war ein schwedischer Hürdenläufer und Sprinter.

Bei den Olympischen Spielen 1932 in Los Angeles wurde er Sechster über 400 m Hürden und schied über 400 m im Vorlauf aus. Über 400 m Hürden erreichte er bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin das Halbfinale und gewann Bronze bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1938 in Paris.

Siebenmal wurde er Schwedischer Meister über 400 m Hürden (1931, 1933, 1935–38).

Persönliche Bestzeiten

  • 400 m: 50,6 s, 1930
  • 400 m Hürden: 53,2 s, 31. Juli 1932, Los Angeles
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Kell Areskoug
Listen to this article