Kumano (Mie) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Kumano (Mie).

Kumano (Mie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Kumano-shi
熊野市
Geographische Lage in Japan
Red pog.svg
Region: Kinki
Präfektur: Mie
Koordinaten: 33° 53′ N, 136° 6′ OKoordinaten: 33° 53′ 19″ N, 136° 6′ 1″ O
Basisdaten
Fläche: 373,63 km²
Einwohner: 16.459
(1. Oktober 2018)
Bevölkerungsdichte: 44 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 24212-8
Symbole
Baum: Kumano-Sicheltanne
Blume: Lilium japonicum
Vogel: Japanbuschsänger
Rathaus
Adresse: Kumano City Hall
796 Ido-chō
Kumano-shi
Mie 519-4392
Webadresse: http://www.city.kumano.mie.jp
Lage Kumanos in der Präfektur Mie

Kumano (jap. 熊野市, -shi; wörtlich: Bärenfeld) ist eine Stadt in der japanischen Präfektur Mie.

Geographie

Kumano liegt nördlich von Shingū und südlich von Tsu am Pazifischen Ozean.

Geschichte

Kumano wurde am 3. November 1954 aus der ehemaligen Gemeinde Kimoto (木本町, -chō) und den Dörfern Arasaka (荒坂村, -mura), Araka (新鹿村, -mura), Tomari (泊村, -mura), Arii (有井村, -mura), Kamikawa (神川村, -mura), Gokyo (五郷村, -mura) und Asuka (飛鳥村, -mura) des Landkreises Minamimuro gegründet.

Sehenswürdigkeiten

Onigajō
Onigajō
  • Onigajō (鬼ヶ城)

Verkehr

Städtepartnerschaften

  • BrasilienBrasilien Bastos, Brasilien, seit 1972
  • JapanJapan Sakurai, Japan, seit 1986
  • ItalienItalien Sorrent, Italien, seit 2001

Söhne und Töchter der Stadt

Angrenzende Städte und Gemeinden

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Kumano (Mie)
Listen to this article