Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 1972 - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 1972.

Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 1972

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

3. Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften

Stade des Alpes und Palais des Sports
Stadt FrankreichFrankreich Grenoble, Frankreich
Stadion Palais des Sports
Eröffnung 11. März 1972
Schlusstag 12. März 1972
Chronik
Hallen-EM 1971 Hallen-EM 1973

Die 3. Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften fanden am 11. und 12. März 1972 in Grenoble (Frankreich) statt. Austragungsort war der Palais des Sports.

Männer

50 m

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Walerij Borsow Sowjetunion 1955
 URS
5,75
2 Alexandr Korneljuk Sowjetunion 1955
 URS
5,81
3 Vasilis Papageorgopoulos Griechenland 1970
 GRE
5,82
4 Gerhard Wucherer Deutschland BR
 FRG
5,84
5 Raimo Vilén FinnlandFinnland FIN 5,93
6 Manuel Carballo Spanien 1945
 ESP
6,28

Finale am 11. März

400 m

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Georg Nückles Deutschland BR
 FRG
47,24
2 Ulrich Reich Deutschland BR
 FRG
47,42
3 Wolfgang Müller Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 47,42
4 Alfonso Gabernet Spanien 1945
 ESP
47,66

Finale am 12. März

800 m

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Jozef Plachý Tschechoslowakei
 TCH
1:48,84
2 Iwan Iwanow Sowjetunion 1955
 URS
1:49,05
3 Francis Gonzalez FrankreichFrankreich FRA 1:49,17
4 András Zsinka UngarnUngarn HUN 1:50,62
5 Pete Browne Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 1:51,27
6 Manuel Gayoso Spanien 1945
 ESP
1:52,15
7 Þorsteinn Þorsteinsson IslandIsland ISL 1:53,26
Jan Reijnders NiederlandeNiederlande NED DNF

Finale am 12. März

1500 m

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Jacky Boxberger FrankreichFrankreich FRA 3:45,66
2 Spilios Zacharopoulos Griechenland 1970
 GRE
3:46,08
3 Jürgen May Deutschland BR
 FRG
3:46,62
4 Juan Borraz Spanien 1945
 ESP
3:47,16
5 Bram Wassenaar NiederlandeNiederlande NED 3:47,61
6 Jan Prasek Polen 1944
 POL
3:47,74
7 Wiktor Semjaschkin Sowjetunion 1955
 URS
3:47,76
8 Herman Mignon BelgienBelgien BEL 3:50,73

Finale am 12. März

3000 m

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Juris Grustiņš Sowjetunion 1955
 URS
8:02,85
2 Juri Alexaschin Sowjetunion 1955
 URS
8:03,20
3 Ulrich Brugger Deutschland BR
 FRG
8:05,07
4 André Ornelis BelgienBelgien BEL 8:11,43
5 Per Halle NorwegenNorwegen NOR 8:15,49
6 Renzo Finelli ItalienItalien ITA 8:18,74
7 Michel Géraudie FrankreichFrankreich FRA 8:24,48

Finale am 12. März

50 m Hürden

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Guy Drut FrankreichFrankreich FRA 6,51
2 Manfred Schumann Deutschland BR
 FRG
6,58
3 Anatoli Moschiaschwili Sowjetunion 1955
 URS
6,59
4 Marek Jóźwik Polen 1944
 POL
6,63
5 Marc Noé FrankreichFrankreich FRA 6,67
6 Mirosław Wodzyński Polen 1944
 POL
6,68

Finale am 12. März

Hochsprung

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 István Major UngarnUngarn HUN 2,24
2 Kęstutis Šapka Sowjetunion 1955
 URS
2,22
3 Jüri Tarmak Sowjetunion 1955
 URS
2,22
4 Jan Dahlgren SchwedenSchweden SWE 2,17
5 Vladimír Malý Tschechoslowakei
 TCH
2,17
6 Asko Pesonen FinnlandFinnland FIN 2,17
7 József Tihanyi UngarnUngarn HUN 2,14
8 Roman Moravec Tschechoslowakei
 TCH
2,14

Finale am 11. März

Stabhochsprung

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Wolfgang Nordwig Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 5,40
2 Hans Lagerqvist SchwedenSchweden SWE 5,40
3 Antti Kalliomäki FinnlandFinnland FIN 5,30
4 Juri Issakow Sowjetunion 1955
 URS
5,20
5 Ignacio Sola Spanien 1945
 ESP
5,00
6 Mike Bull Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 5,00
7 Heinfried Engel Deutschland BR
 FRG
4,80
8 Flemming Johansen DanemarkDänemark DEN 4,80

Finale am 12. März

Weitsprung

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Max Klauß Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 8,02
2 Hans Baumgartner Deutschland BR
 FRG
7,99
3 Jaroslav Brož Tschechoslowakei
 TCH
7,88
4 Miljenko Rak Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik
 YUG
7,88
5 Tõnu Lepik Sowjetunion 1955
 URS
7,82
6 Jack Pani FrankreichFrankreich FRA 7,79
7 Klaus Beer Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 7,71
8 Lynn Davies Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 7,64

Finale am 11. März

Dreisprung

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Wiktor Sanejew Sowjetunion 1955
 URS
16,97
2 Carol Corbu Rumänien 1965
 ROU
16,89
3 Walentin Schewtschenko Sowjetunion 1955
 URS
16,73
4 Gennadi Bessonow Sowjetunion 1955
 URS
16,58
5 Milan Spasojević Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik
 YUG
16,29
6 Michael Sauer Deutschland BR
 FRG
16,27
7 Bernard Lamitié FrankreichFrankreich FRA 16,26
8 Michał Joachimowski Polen 1944
 POL
16,21

Finale am 11. März

Kugelstoßen

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Hartmut Briesenick Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 20,67
2 Władysław Komar Polen 1944
 POL
20,32
3 Jaroslav Brabec Tschechoslowakei
 TCH
19,94
4 Heinz-Joachim Rothenburg Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 19,90
5 Yves Brouzet FrankreichFrankreich FRA 19,80
6 Miroslav Janoušek Tschechoslowakei
 TCH
19,34
7 Seppo Simola FinnlandFinnland FIN 18,97
8 Geoff Capes Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 18,67

Finale am 12. März

4-mal-360-Meter-Staffel

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 Polen 1944
 Polen
Jan Werner
Waldemar Korycki
Jan Balachowski
Andrzej Badeński
2:46,4
2 Deutschland BR
 BR Deutschland
Peter Bernreuther
Rolf Krüsmann
Georg Nückles
Ulrich Reich
2:46,9
3 FrankreichFrankreich Frankreich Patrick Salvador
André Paoli
Michel Dach
Gilles Bertould
2:50,2

Finale am 11. März

4-mal-720-Meter-Staffel

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 Deutschland BR
 BR Deutschland
Thomas Wessinghage
Harald Norpoth
Paul-Heinz Wellmann
Franz-Josef Kemper
6:26,4
2 Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
Alexei Taranow
Walentin Taratynow
Iwan Iwanow
Stanislaw Meschtscherskich
6:27,0
3 Polen 1944
 Polen
Zenon Szordykowski
Krzysztof Linkowski
Stanisław Waśkiewicz
Andrzej Kupczyk
6:27,6
4 FrankreichFrankreich Frankreich Yves Gringoire
Aimé Cordoba
Philippe Renaudie
Philippe Meyer
6:30,7

Finale am 12. März

Frauen

50 m

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Renate Stecher Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 6,25
2 Annegret Richter Deutschland BR
 FRG
6,28
3 Sylviane Telliez FrankreichFrankreich FRA 6,31
4 Inge Helten Deutschland BR
 FRG
6,34
5 Elfgard Schittenhelm Deutschland BR
 FRG
6,34
6 Irena Szewińska Polen 1944
 POL
6,39

Finale am 12. März

400 m

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Christel Frese Deutschland BR
 FRG
53,36
2 Inge Bödding Deutschland BR
 FRG
54,60
3 Erika Weinstein Deutschland BR
 FRG
54,73
4 Colette Besson FrankreichFrankreich FRA 55,64

Finale am 12. März

800 m

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Gunhild Hoffmeister Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 2:04,83
2 Ileana Silai Rumänien 1965
 ROU
2:05,17
3 Swetla Slatewa Bulgarien 1971
 BUL
2:05,50
4 Christa Merten Deutschland BR
 FRG
2:05,86
5 Gisela Ellenberger Deutschland BR
 FRG
2:08,72
6 Donata Govoni ItalienItalien ITA 2:09,69

Finale am 12. März

1500 m

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Tamara Pangelowa Sowjetunion 1955
 URS
4:14,62
2 Ljudmila Bragina Sowjetunion 1955
 URS
4:18,35
3 Wassilena Amsina Bulgarien 1971
 BUL
4:18,84
4 Ellen Tittel Deutschland BR
 FRG
4:20,23
5 Monique Baulu FrankreichFrankreich FRA 4:49,38

Finale am 12. März

50 m Hürden

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Annelie Ehrhardt Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 6,85
2 Teresa Sukniewicz Polen 1944
 POL
6,94
3 Grażyna Rabsztyn Polen 1944
 POL
7,05
4 Meta Antenen SchweizSchweiz SUI 7,05
5 Margit Bach Deutschland BR
 FRG
7,10
6 Carmen Mähr OsterreichÖsterreich AUT 7,40

Finale am 11. März

Hochsprung

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Rita Schmidt Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 1,90
2 Rita Gildemeister Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 1,84
3 Jordanka Blagoewa Bulgarien 1971
 BUL
1,84
4 Magdolna Komka UngarnUngarn HUN 1,84
5 Grith Ejstrup DanemarkDänemark DEN 1,80
6 Marta Kostlánová Tschechoslowakei
 TCH
1,78
7 Alena Prosková Tschechoslowakei
 TCH
1,78
8 Monique Horrent FrankreichFrankreich FRA 1,76

Finale am 12. März

Weitsprung

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Brigitte Roesen Deutschland BR
 FRG
6,58
2 Meta Antenen SchweizSchweiz SUI 6,42
3 Jarmila Nygrýnová Tschechoslowakei
 TCH
6,39
4 Sieglinde Ammann SchweizSchweiz SUI 6,26
5 Maureen Chitty Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 6,26
6 Elena Vintilă Rumänien 1965
 ROU
6,26
7 Diana Jorgowa Bulgarien 1971
 BUL
6,21
8 Viorica Viscopoleanu Rumänien 1965
 ROU
6,01

Finale am 12. März

Kugelstoßen

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Nadeschda Tschischowa Sowjetunion 1955
 URS
19,41
2 Antonina Iwanowa Sowjetunion 1955
 URS
18,54
3 Marianne Adam Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 18,30
4 Iwanka Christowa Bulgarien 1971
 BUL
17,92
5 Ludwika Chewińska Polen 1944
 POL
17,88
6 Galina Nekrassowa Sowjetunion 1955
 URS
17,68
7 Radostina Wassekowa Bulgarien 1971
 BUL
17,60
8 Helena Fibingerová Tschechoslowakei
 TCH
17,40

Finale am 11. März

4-mal-180-Meter-Staffel

Platz Land Athletinnen Zeit (min)
1 Deutschland BR
 BR Deutschland
Elfgard Schittenhelm
Christine Tackenberg
Annegret Kroniger
Rita Wilden
1:24,1
2 FrankreichFrankreich Frankreich Michèle Beugnet
Christiane Marlet
Claudine Meire
Nicole Pani
1:27,6
3 OsterreichÖsterreich Österreich Christa Kepplinger
Maria Sykora
Carmen Mähr
Monika Holzschuster
1:29,5

Finale am 11. März

4-mal-360-Meter-Staffel

Platz Land Athletinnen Zeit (min)
1 Deutschland BR
 BR Deutschland
Rita Wilden
Erika Weinstein
Christel Frese
Inge Bödding
3:10,4
2 Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
Natalja Tschistjakowa
Ljudmila Aksjonowa
Ljubow Sawjalowa
Nadeschda Kolesnikowa
3:11,2
3 FrankreichFrankreich Frankreich Madeleine Thomas
Bernadette Martin
Nicole Duclos
Colette Besson
3:11,3

Finale am 12. März

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 1972
Listen to this article