Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983/200 m der Männer - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983/200 m der Männer.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983/200 m der Männer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983
Disziplin 200-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 52 Athleten aus 42 Ländern
Austragungsort FinnlandFinnland Helsinki
Wettkampfort Olympiastadion Helsinki
Wettkampfphase 12. August (Vorläufe/Viertelfinale)
13. August (Halbfinale)
14. August (Finale)
Medaillengewinner
Calvin Smith (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Elliott Quow (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Pietro Mennea (ItalienItalien ITA)

Der 200-Meter-Lauf der Männer bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983 fand am 12., 13. und 14. August 1983 im Olympiastadion Helsinki der finnischen Hauptstadt Helsinki statt.

52 Athleten aus 42 Ländern nahmen an dem Wettbewerb teil. Die US-amerikanischen Sprinter errangen in diesem Wettbewerb einen Doppelsieg. Weltmeister wurde Calvin Smith, der über 100 Meter zwei Tage zuvor Silber gewonnen hatte und am Schlusstag als Mitglied der US-Sprintstaffel zu einer zweiten Goldmedaille kam. Rang zwei belegte Elliott Quow. Die Bronzemedaille sicherte sich der italienische Olympiasieger von 1980, Olympiadritte von 1972 und zweifache Europameister (1974/1978) Pietro Mennea.

Rekorde

Vor dem Wettbewerb galten folgende Rekorde:

Weltrekord ItalienItalien Pietro Mennea 19,72 s Mexiko-Stadt, Mexiko 12. September 1979[1]
Weltmeisterschaftsrekord Es gab noch keine WM-Rekorde, die Veranstaltung wurde erstmals ausgetragen

Der WM-Rekord wurde nach und nach auf zuletzt 20,14 s gesteigert (Calvin Smith, USA im Finale am 14. August 1983).

Vorläufe

12. August 1983

Aus den acht Vorläufen qualifizierten sich die jeweils drei Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die acht Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für das Viertelfinale.

Lauf 1

Wind: +1,8 m/s

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Frank Emmelmann Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 20,95 CR
2 Cameron Sharp Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 21,07
3 Bruce Frayne AustralienAustralien Australien 21,15
4 Christopher Brathwaite Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
21,24
5 Héctor Daley PanamaPanama Panama 21,49
6 Earl Haley Guyana
 Guyana
21,55
7 Moussa Savadogo Mali
 Mali
22,33
8 Awudu Nuhu GhanaGhana Ghana 22,93

Lauf 2

Wind: +1,8 m/s

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Pietro Mennea ItalienItalien Italien 20,80 CR
2 Sergey Sokolov SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 20,94
3 Paul Narracott AustralienAustralien Australien 21,08
4 Luis Schneider Chile
 Chile
21,23
5 Batuello Giorgio Mautiño PeruPeru Peru 21,78
6 Hoa Nguyen Truong VietnamVietnam Vietnam 22,68
7 Gervais Kirolo Zentralafrikanische Republik
 Zentralafrikanische Republik
23,10

Lauf 3

Wind: +0,7 m/s

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 João Batista da Silva Brasilien 1968
 Brasilien
20,93
2 Wladimir Murawjow SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 21,12
3 Desai Williams KanadaKanada Kanada 21,36
4 Mohamed Yudi Purnomo Indonesien
 Indonesien
21,88
5 Joseph Leota Samoa
 Samoa
22,33
6 Nagib Salem Ahmed Jemen
 Jemen
23,22
7 Colin Bradford Jamaika
 Jamaika
24,15

Lauf 4

Wind: +1,1 m/s

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Carlo Simionato ItalienItalien Italien 20,76 CR
2 Elliott Quow Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 21,01
3 Atlee Mahorn KanadaKanada Kanada 21,14
4 Ángel Heras SpanienSpanien Spanien 21,29
5 Roland Jokl OsterreichÖsterreich Österreich 21,30
6 David Sawyerr Sierra Leone
 Sierra Leone
22,23
7 John Albertie Sankt Lucia 1979
 St. Lucia
22,53

Lauf 5

Wind: –2,1 m/s

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Allan Wells Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 21,14
2 Boubacar Diallo SenegalSenegal Senegal 21,17
3 Christopher Madzokere Simbabwe
 Simbabwe
21,68
4 Dean Greenaway Jungferninseln Britische
 Britische Jungferninseln
22,24
Juan Núñez Dominikanische Republik
 Dominikanische Republik
DNS
Pierfrancesco Pavoni ItalienItalien Italien
Tony Sharpe KanadaKanada Kanada

Lauf 6

Wind: +0,4 m/s

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Calvin Smith Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 21,10
2 Leroy Reid Jamaika
 Jamaika
21,13
3 Patrick Barré FrankreichFrankreich Frankreich 21,34
4 Jang Jae-keun Korea SudSüdkorea Südkorea 21,39
5 Gustavo Capart ArgentinienArgentinien Argentinien 21,66
6 Rubén Inácio AngolaAngola Angola 22,33
7 Trevor Davis Anguilla
 Anguilla
22,80

Lauf 7

Wind: –1,1 m/s

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Innocent Egbunike NigeriaNigeria Nigeria 21,28
2 István Nagy Ungarn 1957
 Ungarn
21,50
3 Andreas Rizzi Deutschland Bundesrepublik
 BR Deutschland
21,51
4 Oumar Fye Gambia
 Gambia
22,30
5 Sikendar Iqbal PakistanPakistan Pakistan 22,91
Peni Bati Fidschi
 Fidschi
DNS
Donald Quarrie Jamaika
 Jamaika

Lauf 8

Wind: +1,3 m/s

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Jean-Jacques Boussemart FrankreichFrankreich Frankreich 20,99
2 Luke Watson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 21,20
3 Alfred Nyambane Kenia
 Kenia
21,21
4 Neville Hodge Jungferninseln Amerikanische
 Amerikanische Jungferninseln
21,38
5 Larry Myricks Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 21,74
6 Georges Taniel Vanuatu
 Vanuatu
22,28
7 José Flores Honduras
 Honduras
22,94

Viertelfinale

12. August 1983

Aus den vier Viertelfinalläufen qualifizierten sich die jeweils vier Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – für das Halbfinale.

Lauf 1

Wind: +2,1 m/s (keine CR-Anerkennung wegen des zu starken Rückenwinds)

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Calvin Smith Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,60
2 João Batista da Silva Brasilien 1968
 Brasilien
20,65
3 Allan Wells Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,81
4 Jean-Jacques Boussemart FrankreichFrankreich Frankreich 20,86
5 Ángel Heras SpanienSpanien Spanien 21,25
6 Earl Haley Guyana
 Guyana
21,39
7 Luis Schneider Chile
 Chile
21,39
Jang Jae-keun Korea SudSüdkorea Südkorea DNS

Lauf 2

Wind: –1,6 m/s

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Carlo Simionato ItalienItalien Italien 20,75 CR
2 Desai Williams KanadaKanada Kanada 20,87
3 Boubacar Diallo SenegalSenegal Senegal 20,97
4 Cameron Sharp Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,99
5 Patrick Barré FrankreichFrankreich Frankreich 21,12
6 Paul Narracott AustralienAustralien Australien 21,34
7 Aldred Nyambane Kenia
 Kenia
21,55
8 Christopher Madzokere Simbabwe
 Simbabwe
21,55

Lauf 3

Wind: –0,4 m/s

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Frank Emmelmann Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 20,78
2 Leroy Reid Jamaika
 Jamaika
20,88
3 Innocent Egbunike NigeriaNigeria Nigeria 20,91
4 Sergey Sokolov SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 20,93
5 Atlee Mahorn KanadaKanada Kanada 21,13
6 Christopher Brathwaite Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
21,14
7 Andreas Rizzi Deutschland Bundesrepublik
 BR Deutschland
21,37
8 István Nagy Ungarn 1957
 Ungarn
21,52

Lauf 4

Wind: +1,6 m/s

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Pietro Mennea ItalienItalien Italien 20,68 CR
2 Wladimir Murawjow SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 20,70
3 Elliott Quow Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,80
4 Bruce Frayne AustralienAustralien Australien 20,97
5 Luke Watson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,99
6 Roland Jokl AustralienAustralien Australien 21,24
7 Neville Hodge Jungferninseln Amerikanische
 Amerikanische Jungferninseln
21,38
Héctor Daley PanamaPanama Panama DNS

Halbfinale

13. August 1983

Aus den zwei Halbfinalläufen qualifizierten sich die jeweils vier Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – für das Finale.

Lauf 1

Wind: +3,4 m/s (keine CR-Anerkennung wegen des zu starken Rückenwinds)

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 João Batista da Silva Brasilien 1968
 Brasilien
20,56
2 Frank Emmelmann Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 20,63
3 Pietro Mennea ItalienItalien Italien 20,68
4 Elliott Quow Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,69
5 Cameron Sharp Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,69
6 Desai Williams KanadaKanada Kanada 20,71
7 Leroy Reid Jamaika
 Jamaika
20,89
8 Sergey Sokolov SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 20,89
Um einen Rang verfehlte Jean-Jacques Boussemart die Finalteilnahme
Um einen Rang verfehlte Jean-Jacques Boussemart die Finalteilnahme

Lauf 2

Wind: +1,4 m/s

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Calvin Smith Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,29 CR
2 Carlo Simionato ItalienItalien Italien 20,60
3 Innocent Egbunike NigeriaNigeria Nigeria 20,63
4 Allan Wells Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,63
5 Wladimir Murawjow SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 20,71
6 Jean-Jacques Boussemart FrankreichFrankreich Frankreich 20,76
7 Bruce Frayne AustralienAustralien Australien 20,94
8 Boubacar Diallo SenegalSenegal Senegal 20,96

Finale

  • Pietro Mennea, 1980 Olympiasieger, 1972 Olympiadritter und zweifacher Europameister (1974/1978), errang die Bronzemedaille
    Pietro Mennea, 1980 Olympiasieger, 1972 Olympiadritter und zweifacher Europameister (1974/1978), errang die Bronzemedaille
  • Frank Emmelmann (links) belegte Rang fünf
    Frank Emmelmann (links) belegte Rang fünf

14. August 1983, 14:45 Uhr

Wind: +1,2 m/s

Platz Bahn Athlet Land Zeit (s)
3 Calvin Smith Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,14 CR
6 Elliott Quow Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,41
5 Pietro Mennea ItalienItalien Italien 20,51
4 4 Allan Wells Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,52
5 7 Frank Emmelmann Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 20,55
6 2 Innocent Egbunike NigeriaNigeria Nigeria 20,63
7 1 Carlo Simionato ItalienItalien Italien 20,69
8 8 João Batista da Silva Brasilien 1968
 Brasilien
20,80

Video

Weblinks und Quellen

Einzelnachweise

  1. IAAF Weltrekorde. 200 m Männer auf rekorde-im-sport.de, abgerufen am 17. März 2020
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983/200 m der Männer
Listen to this article