Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1997/10.000 m der Frauen - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1997/10.000 m der Frauen.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1997/10.000 m der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

6. Leichtathletik-Weltmeisterschaften
Disziplin 10.000-Meter-Lauf
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 32 Athletinnen aus 20 Ländern
Austragungsort GriechenlandGriechenland Athen
Wettkampfort Olympiastadion
Wettkampfphase 2. August (Vorläufe)
5. August (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Sally Barsosio (Kenia
 KEN)
Fernanda Ribeiro (PortugalPortugal POR)
Masako Chiba (Japan 1870
 JPN)

Der 10.000-Meter-Lauf der Frauen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1997 wurde am 2. und 5. August 1997 im Olympiastadion der griechischen Hauptstadt Athen ausgetragen.

Weltmeisterin wurde die kenianische WM-Dritte von 1993 Sally Barsosio. Den zweiten Rang belegte die portugiesische Titelverteidigerin und Europameisterin von 1994 Fernanda Ribeiro, die über 5000 Meter außerdem 1995 Vizeweltmeisterin und Weltrekordinhaberin war. Hier wurde sie über 5000 Meter vier Tage später Dritte. Bronze ging an die Japanerin Masako Chiba.

Bestehende Rekorde

Weltrekord 29:31,78 min China VolksrepublikVolksrepublik China Wang Junxia Peking, Volksrepublik China 8. September 1993[1]
WM-Rekord 30:49,30 min WM 1993 in Stuttgart, Deutschland 21. August 1993

Der bestehende WM-Rekord wurde bei diesen Weltmeisterschaften nicht eingestellt und nicht verbessert. Die Marke von 31 Minuten wurde nicht unterboten.

Die Irakerin Maysa Matrood stellte im zweiten Vorlauf am 2. August mit 35:44,93 min einen neuen Landesrekord auf.

Vorrunde

Die Vorrunde wurde in zwei Läufen durchgeführt. Die ersten acht Athletinnen pro Lauf – hellblau unterlegt – sowie die darüber hinaus vier zeitschnellsten Läuferinnen – hellgrün unterlegt – qualifizierten sich für das Finale.

Vorlauf 1

Für Olivera Jevtić reichte es mit Platz zehn in ihrem Vorlauf nicht ins Finale
Für Olivera Jevtić reichte es mit Platz zehn in ihrem Vorlauf nicht ins Finale

2. August 1997, 20:50 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min)
1 Nora Leticia Rocha MexikoMexiko Mexiko 33:07,09
2 Annemari Sandell FinnlandFinnland Finnland 33:07,50
3 Ren Xiujuan China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 33:08.12 SB
4 Silvia Sommaggio ItalienItalien Italien 33:08.19
5 Tegla Loroupe Kenia
 Kenia
33:08.20
6 Chiemi Takahashi Japan 1870
 Japan
33:08.26
7 Zahia Dahmani FrankreichFrankreich Frankreich 33:08.69
8 Elana Meyer SudafrikaSüdafrika Südafrika 33:08.70
9 Hrisostomía Iakóvou GriechenlandGriechenland Griechenland 33:14.86
10 Olivera Jevtić Jugoslawien Bundesrepublik 1992
 Jugoslawien
33:18.42
11 Derartu Tulu Athiopien 1996
 Äthiopien
33:25.99
12 Gwyn Coogan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 34:06.34
13 Yvonne Danson SingapurSingapur Singapur 37:19.51
14 Esperanza Obono Ela ÄquatorialguineaÄquatorialguinea Äquatorialguinea 45:13.69
DNF Marina Bastos PortugalPortugal Portugal
Nyla Carroll NeuseelandNeuseeland Neuseeland

Vorlauf 2

2. August 1997, 21:35 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min)
1 Berhane Adere Athiopien 1996
 Äthiopien
32:05.29 SB
2 Fernanda Ribeiro PortugalPortugal Portugal 32:05.65
3 Sally Barsosio Kenia
 Kenia
32:05.68 SB
4 Gete Wami Athiopien 1996
 Äthiopien
32:05.73
5 Masako Chiba Japan 1870
 Japan
32:05.76
6 Yang Siju China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 32:06.12 SB
7 Hiromi Masuda Japan 1870
 Japan
32:09,63
8 Colleen De Reuck SudafrikaSüdafrika Südafrika 32:11,56
9 Julia Vaquero SpanienSpanien Spanien 32:12,25
10 Annette Peters Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 32:14,08
11 Chantal Dällenbach FrankreichFrankreich Frankreich 33:39,40
12 Marleen Renders BelgienBelgien Belgien 33:02,37
13 Helena Sampaio PortugalPortugal Portugal 33:14.85
14 Adriana Fernández MexikoMexiko Mexiko 33:40.09
15 Kylie Risk AustralienAustralien Australien 33:56.48 SB
16 Maysa Matrood Irak 1991
 Irak
35:44,93 NR

Finale

Die Titelverteidigerin und Europameisterin von 1994 Fernanda Ribeiro wurde Vizeweltmeisterin, über 5000 Meter war sie außerdem 1995 Vizeweltmeisterin und Weltrekordinhaberin – hier wurde sie über 5000 Meter vier Tage später Dritte
Die Titelverteidigerin und Europameisterin von 1994 Fernanda Ribeiro wurde Vizeweltmeisterin, über 5000 Meter war sie außerdem 1995 Vizeweltmeisterin und Weltrekordinhaberin – hier wurde sie über 5000 Meter vier Tage später Dritte

5. August 1997, 19:55 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min)
Sally Barsosio Kenia
 Kenia
31:32,92 WJR
Fernanda Ribeiro PortugalPortugal Portugal 31:39,15 SB
Masako Chiba Japan 1870
 Japan
31:41,93
04 Berhane Adere Athiopien 1996
 Äthiopien
31:48,95 SB
05 Ren Xiujuan China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 31:50,63 SB
06 Tegla Loroupe Kenia
 Kenia
32:00,93
07 Yang Siju China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 32:01,61 SB
08 Colleen De Reuck SudafrikaSüdafrika Südafrika 32:03,81 SB
09 Silvia Sommaggio ItalienItalien Italien 32:16,92
10 Chiemi Takahashi Japan 1870
 Japan
32:23,61
11 Nora Leticia Rocha MexikoMexiko Mexiko 32:34,58
12 Julia Vaquero SpanienSpanien Spanien 32:36,91
13 Annette Peters Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 32:43,38
14 Chantal Dällenbach FrankreichFrankreich Frankreich 32:51,20
15 Annemari Sandell FinnlandFinnland Finnland 33:00,11
16 Hiromi Masuda Japan 1870
 Japan
33:03,14
17 Elana Meyer SudafrikaSüdafrika Südafrika 33:05,82 SB
DNF Marleen Renders BelgienBelgien Belgien
Zahia Dahmani FrankreichFrankreich Frankreich
Gete Wami Athiopien 1996
 Äthiopien
  • Berhane Adere blieb als Vierte diesmal noch ohne Medaille, später sammelte sie mehrfach Edelmetall
    Berhane Adere blieb als Vierte diesmal noch ohne Medaille, später sammelte sie mehrfach Edelmetall
  • Die hier fünftplatzierte Tegla Loroupe war später vor allem auf den langen Straßendistanzen erfolgreich
    Die hier fünftplatzierte Tegla Loroupe war später vor allem auf den langen Straßendistanzen erfolgreich
  • Gete Wami (hier an vierter Stelle in Rot bei einem Marathon) gab das Rennen vorzeitig auf, auch sie war in den kommenden Jahren sehr erfolgreich
    Gete Wami (hier an vierter Stelle in Rot bei einem Marathon) gab das Rennen vorzeitig auf, auch sie war in den kommenden Jahren sehr erfolgreich

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. IAAF Weltrekorde. 10.000 m Frauen auf rekorde-im-sport.de, abgerufen am 30. Juni 2020
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1997/10.000 m der Frauen
Listen to this article