Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2003/10.000 m der Frauen - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2003/10.000 m der Frauen.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2003/10.000 m der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

9. Leichtathletik-Weltmeisterschaften
Disziplin 10.000-Meter-Lauf
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 26 Athletinnen aus 17 Ländern
Austragungsort FrankreichFrankreich Paris
Wettkampfort Stade de France
Wettkampfphase 23. August
Medaillengewinnerinnen
Berhane Adere (Athiopien 1996
 ETH)
Werknesh Kidane (Athiopien 1996
 ETH)
Sun Yingjie (China VolksrepublikVolksrepublik China CHN)
Stade de France in Paris/Saint-Denis am Schlusstag der Leichtathletik-Weltmeisterschaften
Stade de France in Paris/Saint-Denis am Schlusstag der Leichtathletik-Weltmeisterschaften

Der 10.000-Meter-Lauf der Frauen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2003 wurde am 23. August 2003 im Stade de France der französischen Stadt Saint-Denis unmittelbar bei Paris ausgetragen.

In diesem Wettbewerb erzielten die äthiopischen Langstreckenläuferinnen einen Doppelsieg. Es gewann die Vizeweltmeisterin von 2001 und Afrikameisterin von 1993 Berhane Adere, die 1998 außerdem Afrikameisterin über 5000 Meter war. Rang zwei belegte Werknesh Kidane. Bronze ging an die chinesische Siegerin der Asienspiele 2002 über 5000 und 10.000 Meter Sun Yingjie.

Rekorde

Bestehende Rekorde

Weltrekord 29:31,78 min China VolksrepublikVolksrepublik China Wang Junxia Peking, Volksrepublik China 8. September 1993[1]
WM-Rekord 30:24,56 min Athiopien 1996
 Gete Wami
WM 1999 in Sevilla, Spanien 26. August 1999

Rekordverbesserung

Die äthiopische Weltmeisterin Berhane Adere verbesserte den bestehenden WM-Rekord im Finale am 23. August um 20,38 Sekunden auf 30:04,18 min.

Es gab einen Kontinentalrekord, einen Junioren-Weltrekord und drei Landesrekorde:

Durchführung

Bei nur 26 Teilnehmerinnen waren keine Vorläufe notwendig, alle Läuferinnen traten gemeinsam zum Finale an.

Ergebnis

Weltmeisterin wurde die WM-Zweite von 2001 Berhane Adere
Weltmeisterin wurde die WM-Zweite von 2001 Berhane Adere
Vizeweltmeisterin Werknesh Kidane
Vizeweltmeisterin Werknesh Kidane

23. August 2003, 20:15 Uhr

Platz Athletin Land Zeit (min)
Berhane Adere Athiopien 1996
 Äthiopien
30:04,18 CR
Werknesh Kidane Athiopien 1996
 Äthiopien
30:07,15
Sun Yingjie China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 30:07,20
04 Lornah Kiplagat NiederlandeNiederlande Niederlande 30:12,53 NR
05 Alla Schiljajewa RusslandRussland Russland 30:23,07 NR
06 Galina Bogomolowa RusslandRussland Russland 30:26,20
07 Xing Huina China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 30:31,55 WJ
08 Benita Johnson AustralienAustralien Australien 30:37,68 OZ
09 Ejegayehu Dibaba Athiopien 1996
 Äthiopien
31:01,07
10 Jeļena Prokopčuka LettlandLettland Lettland 31:06,14 NR
11 Kayoko Fukushi JapanJapan Japan 31:10,57
12 Deena Kastor Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 31:17,86
13 Mihaela Botezan RumänienRumänien Rumänien 31:28,72
14 Yōko Shibui JapanJapan Japan 31:42,01
15 Megumi Oshima JapanJapan Japan 31:47,00
16 Lidija Grigorjewa RusslandRussland Russland 31:49,41
17 Elva Dryer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 31:59,81
18 Helena Javornik SlowenienSlowenien Slowenien 32:01,57
19 Salina Jebet Kosgei Kenia
 Kenia
32:09,15
20 Anikó Kálovics UngarnUngarn Ungarn 32:15,96
21 Sonja Stolic Serbien und Montenegro
 Serbien und Montenegro
33:08,87
22 Nataliya Berkut UkraineUkraine Ukraine 33:12,84
23 Yesenia Centeno SpanienSpanien Spanien 33:32,50
DNF Fernanda Ribeiro PortugalPortugal Portugal
Derartu Tulu Athiopien 1996
 Äthiopien
Sabrina Mockenhaupt DeutschlandDeutschland Deutschland
DNS Marie Davenport IrlandIrland Irland
Adriana Fernández MexikoMexiko Mexiko
  • Die viertplatzierte Lornah Kiplagat
    Die viertplatzierte Lornah Kiplagat
  • Benita Johnson, spätere Benita Willis, belegte Rang acht und stellte dabei einen neuen Ozeanienrekord auf
    Benita Johnson, spätere Benita Willis, belegte Rang acht und stellte dabei einen neuen Ozeanienrekord auf
  • Jeļena Prokopčuka erreichte Platz zehn
    Jeļena Prokopčuka erreichte Platz zehn
  • Kayoko Fukushi – Platz elf
    Kayoko Fukushi – Platz elf
  • Deena Kastor – Rang zwölf
    Deena Kastor – Rang zwölf
  • Yōko Shibui kam auf den vierzehnten Platz
    Yōko Shibui kam auf den vierzehnten Platz
  • Megumi Oshima – Rang fünfzehn
    Megumi Oshima – Rang fünfzehn
  • Lidija Grigorjewa wurde Sechzehnte
    Lidija Grigorjewa wurde Sechzehnte
  • Rang achtzehn für Helena Javornik
    Rang achtzehn für Helena Javornik
  • Salina Jebet Kosgei – Platz neunzehn
    Salina Jebet Kosgei – Platz neunzehn
  • Anikó Kálovics – Platz zwanzig
    Anikó Kálovics – Platz zwanzig
  • Fernanda Ribeiro, unter anderem 1996 Olympiasiegerin und 1995 Weltmeisterin, kam nicht ins Ziel
    Fernanda Ribeiro, unter anderem 1996 Olympiasiegerin und 1995 Weltmeisterin, kam nicht ins Ziel
  • Sabrina Mockenhaupt – Rennen nicht beendet
    Sabrina Mockenhaupt – Rennen nicht beendet

Weblinks und Quellen

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. IAAF Weltrekorde. 10.000 m Frauen auf rekorde-im-sport.de, abgerufen am 15. September 2020
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2003/10.000 m der Frauen
Listen to this article