Lisandra Teresa Ordaz Valdés - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Lisandra Teresa Ordaz Valdés.

Lisandra Teresa Ordaz Valdés

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Lisandra Ordaz Valdés, Panama 2011
Verband KubaKuba Kuba
Geboren 25. November 1988
Pinar del Río
Titel Internationaler Meister der Frauen (2004)
Großmeister der Frauen (2011)
Internationaler Meister (2018)
Aktuelle Elo‑Zahl 2369 (März 2020)
Beste Elo‑Zahl 2415 (Juni 2018)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Lisandra Teresa Ordaz Valdés (* 25. November 1988 in Pinar del Río) ist eine kubanische Schachspielerin.

Leben

Ihr erster Trainer in Pinar del Río war José Colls[1], später wurde sie dort von FIDE-Meister José Manuel Cruz Lima trainiert. In der kubanischen Nationalmannschaft wird sie von Großmeister Walter Arencibia trainiert.[2]

Erfolge

Im März 2003 gewann sie das XXI. Hermanos-Saíz-Memorial in Pinar del Río. Beim kubanischen Subzonenturnier im April 2004 in Santa Clara wurde sie hinter Maritza Arribas Robaina Zweite. Lisandra Ordaz erhielt dafür den Titel Internationaler Meister der Frauen (WIM). Im Oktober 2006 gewann sie, siebzehnjährig, die zentralamerikanische U20-Meisterschaft der weiblichen Jugend in Guatemala-Stadt. Bei der kubanischen Fraueneinzelmeisterschaft im Januar 2008 in Holguín wurde sie hinter Maritza Arribas Zweite und im Januar 2011, ebenfalls in Holguín, Dritte.

Seit Juni 2011 trägt sie den Titel Großmeister der Frauen (WGM). Die Normen hierfür erzielte sie mit dem Gewinn der mittelamerikanischen U20-Meisterschaft der Mädchen 2006, im Open des 45. Capablanca-Memorials im Juni 2010 in Havanna mit Übererfüllung (gleichzeitig eine IM-Norm[3] und selbst hierfür eine Übererfüllung), bei der kubanischen Frauenmeisterschaft im Januar 2011 sowie im Open des 46. Capablanca-Memorials im Mai 2011.[4] Weitere IM-Normen erzielte sie beim Panama Chess Open im November 2011 in Panama-Stadt und beim 25. Carlos-Torre-Memorial im Dezember 2013 im mexikanischen Mérida. Nachdem sie im November 2017 die erforderliche Schwelle von 2400 Elo-Punkten erreicht hatte, wurde für April 2018 der Titel Internationaler Meister (IM) beantragt, den sich auch erhielt.[5]

Für die kubanische Frauennationalmannschaft spielte sie bei der Schacholympiade 2008 am zweiten Brett sowie den Schacholympiaden 2010, 2012 und 2014 am Spitzenbrett mit einem Gesamtergebnis von 24,5 Punkten aus 41 Partien.[6][7] Bei der Schacholympiade 2010 belegte die kubanische Mannschaft, obwohl an 18 gesetzt, den vierten Platz. Das war das beste Ergebnis einer kubanischen Frauenmannschaft in der Geschichte der Schacholympiade.

Mit ihrer höchsten Elo-Zahl von 2414, die sie im November 2017 erreichte, ist sie die erste Kubanerin, die je ein Rating von mehr als 2400 Punkten erreichte.[8]

Einzelnachweise

  1. Lisandra Ordaz se convirtió en la primera pinareña que integre el equipo olímpico de Ajedrez en la historia. Artikel vom 31. Juli 2008 in der Zeitung Guerrillero aus Pinar del Río (spanisch)
  2. Interview von José Antonio Chapman vom 8. Februar 2011 auf capablanca.co.cu (Memento vom 27. November 2012 im Internet Archive) (spanisch)
  3. Logra Lisandra Ordaz tercera norma de Gran Maestra (Memento vom 24. Juli 2012 im Webarchiv archive.today). Artikel von Carlos Martínez Laporte vom 7. Februar 2011 (spanisch)
  4. WGM-Antrag bei der FIDE (englisch; PDF, 335 kB)
  5. IM-Antrag bei der FIDE (englisch)
  6. Lisandra Teresa Ordaz Valdés' Ergebnisse bei Schacholympiaden der Frauen auf olimpbase.org (englisch)
  7. Ergebnisse der kubanischen Mannschaft bei der Schacholympiade der Frauen 2014 auf chess-results.com
  8. Osvaldo Rojas Garay: Lisandra, un hito en el ajedrez cubano. In: Vanguardia. 1. November 2017, abgerufen am 2. November 2017 (spanisch).
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Lisandra Teresa Ordaz Valdés
Listen to this article