Ljudmila Iwanowna Samotjossowa - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Ljudmila Iwanowna Samotjossowa.

Ljudmila Iwanowna Samotjossowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Ljudmila Iwanowna Samotjossowa (russisch Людмила Ивановна Самотёсова, engl. Transkription Lyudmila Samotyosova, geb. ИгнатьеваIgnatjewaIgnatyeva; * 26. Oktober 1939 in Leningrad) ist eine ehemalige sowjetische Sprinterin.

Bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom schied sie über 200 m im Vorlauf aus.

Vier Jahre später wurde sie bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio über dieselbe Distanz Fünfte und kam in der 4-mal-100-Meter-Staffel mit der sowjetischen Mannschaft auf den vierten Platz.

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1966 in Budapest wurde sie Vierte über 400 m und gewann Bronze mit dem sowjetischen Team in der 4-mal-100-Meter-Staffel.

1968 erreichte sie bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt über 100 m und 200 m jeweils das Halbfinale. In der 4-mal-100-Meter-Staffel holte sie mit dem sowjetischen Quartett die Bronzemedaille.

Einmal wurde sie sowjetische Meisterin über 100 m (1968), dreimal über 200 m (1964, 1967, 1968) und zweimal über 400 m (1966, 1967). In der Halle holte sie 1965 den nationalen Titel über 60 m und 300 m.

Persönliche Bestzeiten

  • 100 m: 11,1 s, 15. August 1968, Leninakan
  • 200 m: 23,0 s, 17. August 1968, Leninakan
  • 400 m: 53,7 s, 25. Juli 1966, Minsk
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Ljudmila Iwanowna Samotjossowa
Listen to this article