Malyschew-Werk - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Malyschew-Werk.

Malyschew-Werk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Завод ім. В. О. Малишева
Sawod im. W. O. Malyschewa

Rechtsform Staatsbetrieb
Gründung 1895
Sitz Charkiw, Ukraine
Leitung Generaldirektor Oleksandr Chlan
Branche Maschinenbau und Rüstungsindustrie
Website www.malyshevplant.com

Das Malyschew-Werk (ukrainisch Завод ім. В. О. Малишева, dt. Transkription: Sawod im. W. O. Malyschewa, russisch Завод имени Малышева) ist ein Maschinenbau- und Rüstungsbetrieb in der ukrainischen Stadt Charkiw.

Die Fabrik wurde im Jahr 1895 als Charkower Lokomotivwerk (russisch Харьковский паровозостроительный завод, kurz ХПЗ, im Deutschen auch Lokomotivfabrik Charkow[1]) gegründet. Im Jahr 1928 wurde sie in Charkower Lokomotivwerk namens Komintern (russisch meist kurz als ХПЗ имени Коминтерна bezeichnet) umbenannt. Im Jahr 1936 wurde die Fabrik als Rüstungsbetrieb in Maschinenbauwerk Nr. 183 (Zavod No. 183) umbenannt. Der Beginn des Unternehmen Barbarossa im Juni 1941, dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion, sowie der schnelle Vorstoß der deutschen Truppen im Sommer und Herbst des Jahres 1941 zwang die Sowjetunion die überwiegend im westlichen Teil des Landes angesiedelten Rüstungsbetriebe vor den weiter vorstoßenden deutschen Truppen in Sicherheit zu bringen. Allein in den ersten vier Monaten des Krieges wurden 18 Millionen Menschen und 2.500 Fabriken ostwärts in den asiatischen Teil des Landes evakuiert.

Das Maschinenbauwerk Nr. 183 wurde ebenfalls nach Nischni Tagil in den Ural verlagert. Nach einer Zusammenlegung mit dem Werk von Uralvagonzavod entstand dort die Uraler Panzerfabrik Nr. 183.[2][3] Erst seit 1957 ist es nach Wjatscheslaw Malyschew benannt.

Neben zahlreichen Baumustern von Lokomotiven, Traktoren und Panzern produzierte das Werk auch das Schneefahrzeug Charkowtschanka.

Einzelnachweise

  1. Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte: Nachrichten. Ausgaben 120–128, 1994.
  2. Webseite der Stadt Charkiw mit Hintergründen zum Werk (russisch)
  3. Webseite zum Artillerieschlepper Woroschilowez mit Randbemerkungen zum Herstellerwerk (russisch)

Koordinaten: 49° 58′ 1″ N, 36° 16′ 37″ O

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Malyschew-Werk
Listen to this article