Marlene van Niekerk - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Marlene van Niekerk.

Marlene van Niekerk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Van Niekerk (2018)
Van Niekerk (2018)

Marlene van Niekerk (* 10. November 1954 auf der Farm Tygerhoek nahe Caledon, Western Cape, Südafrika) ist eine südafrikanische Schriftstellerin und Professorin an der Universität Stellenbosch.

Van Niekerk studierte Sprachen und Philosophie an der Universität Stellenbosch. Bereits als Studentin verfasste sie mehrere Theaterstücke. Ihren Master-Abschluss erwarb sie 1978 mit einer Arbeit über Nietzsches Also sprach Zarathustra. Anschließend ging sie nach Deutschland, um sich an Theatern in Stuttgart wie in Mainz als Regisseurin ausbilden zu lassen. Sie wechselte 1980 nach Holland und machte dort 1985 ihren Doktor in Philosophie mit einer Arbeit über Claude Lévi-Strauss und Paul Ricœur.

Sie verfasst ihre Werke, beginnend mit den Gedichtbänden Sprokkelster (1977) und Groenstaar (1983), in Afrikaans. Ihr erster Roman Triomf (Afrikaans für Triumph) erschien 1994 kurz nach den ersten allgemeinen Wahlen in Südafrika und gilt als einer der ersten literarischen Texte des neuen Südafrika nach dem Ende der Apartheid. Der Roman über eine arme weiße Familie aus einem Slum in Johannesburg wurde vom simbabwischen Regisseur Michael Raeburn verfilmt und 2008 auf dem Durban-Filmfestival als bester südafrikanischer Film ausgezeichnet.

Van Niekerk ist Professorin für kreatives Schreiben in Afrikaans an der Fakultät für Afrikaans und Niederländisch der Universität Stellenbosch.

Werke

Gedichte

  • Sprokkelster, 1977
  • Groenstaar, 1983

Kurzgeschichten

  • Die vrou wat haar verkyker vergeet het

Romane

Auszeichnungen

Einzelnachweise

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Marlene van Niekerk
Listen to this article