Michael Kosgey Rotich - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Michael Kosgey Rotich.

Michael Kosgey Rotich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Michael Kosgey Rotich (auch Michael Kosgei Rotich oder Mike Rotich; * 26. Oktober 1982) ist ein kenianischer Langstreckenläufer, der sich auf den Marathon spezialisiert hat.

2002 wurde er bei seinem Debüt in 2:08:59 h Zweiter beim Mailand-Marathon, zeitgleich mit dem Sieger Robert Kipkoech Cheruiyot.

2003 war sein erfolgreichstes Jahr, als er zunächst den Paris-Halbmarathon und einen Monat später den Paris-Marathon mit persönlichen Bestzeiten von 1:01:30 h bzw. 2:06:32 h gewann. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Paris/Saint-Denis wurde er dann Achter.

2004 wurde Fünfter beim Paris-Halbmarathon und Zweiter beim Rotterdam-Marathon, 2005 Siebter beim Berlin-Marathon und Vierter in Mailand. Beim Paris-Marathon 2006 kam er auf den 20. Platz.

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Michael Kosgey Rotich
Listen to this article