For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Mockbuster.

Mockbuster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Als Mockbuster (Verkürzung von mock-up-Blockbuster), Knockbuster (Verkürzung von knock-off-Blockbuster) oder auch Rip-Off werden Filme bezeichnet, die Trittbrettfahrer eines meist zur gleichen Zeit erscheinenden Blockbusters darstellen. Während bei einem Mockbuster-Film eher der billige Abklatsch des Originals in Titel und Handlung im Vordergrund steht, versucht ein Knockbuster nur eine möglichst billige oder auch trashige Kopie zu sein.

Geschichte

Mockbuster haben vor allem in Hollywood eine lange Geschichte. Ein frühes Beispiel ist der 1959 erschienene Vanwick Productions-Film The Monster of Piedras Blancas,[1] ein Knockbuster des erfolgreichen Films Der Schrecken vom Amazonas mit dem vollständig gleichen Monster-Kostüm des Designers Jack Kevan. Neuere Beispiele sind Body of Evidence (1993) von Uli Edel als Kopie des Blockbusters Basic Instinct (1992) von Paul Verhoeven sowie Transmorphers,[2] angelehnt an den ähnlich klingenden und konzipierten Blockbuster Transformers, und die bereits vor dem Erscheinen des Originals herausgekommenen Mockbuster 2012: Doomsday (Hersteller: Faith Films) sowie Supernova 2012 (Hersteller: The Asylum), inspiriert durch den im November 2009 erschienenen Film 2012 von Roland Emmerich.

Hersteller und Regisseure

Während sich früher vereinzelte Regisseure auf diese Art der billigen Kopie spezialisierten, beispielsweise Fred Olen Ray (Monster aus der Galaxis in Bezug auf E. T. – Der Außerirdische), sind es heute zunehmend bekanntere Studios wie The Asylum,[3] die ausnahmslos solche Trittbrettfahrer bekannter Blockbuster produzieren und dazu einen ganzen Stab von Regisseuren beschäftigen.

Kritik

Den Herstellern solcher Mockbuster wird vorgeworfen, die Unwissenheit über einen neuen Blockbuster auszunutzen, um so noch vor oder während des Erscheinens des Originals dessen Werbung und allgemeine Aufmerksamkeit auszunutzen, um eine Billigkopie mit einem zum Verwechseln ähnlich klingenden Namen und gleicher Aufmachung erfolgreich zu verkaufen.[4][5] Solche billigen Kopien seien dazu äußerlich nur schwer als solche zu erkennen und würden überwiegend in der Absicht gekauft, den entsprechenden Blockbuster zu erwerben.

Einzelnachweise

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Mockbuster
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.