Nicolas Deslauriers - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Nicolas Deslauriers.

Nicolas Deslauriers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

KanadaKanada  Nicolas Deslauriers Eishockeyspieler
Geburtsdatum 22. Februar 1991
Geburtsort LaSalle, Québec, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 96 kg
Position Linker Flügel
Nummer #20
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2009, 3. Runde, 84. Position
Los Angeles Kings
Karrierestationen
2007–2010 Huskies de Rouyn-Noranda
2010–2011 Olympiques de Gatineau
2011–2014 Manchester Monarchs
2014–2017 Buffalo Sabres
2017–2019 Canadiens de Montréal
seit 2019 Anaheim Ducks

Nicolas „Nick“ Deslauriers (* 22. Februar 1991 in LaSalle, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2019 bei den Anaheim Ducks in der National Hockey League unter Vertrag steht. Der linke Flügelstürmer, der bis 2013 als Verteidiger aktiv war, verbrachte zuvor jeweils drei Jahre in der Organisation der Los Angeles Kings und der Buffalo Sabres sowie zwei weitere bei den Canadiens de Montréal.

Karriere

Jugend

Nicolas Deslauriers wurde in LaSalle geboren und wuchs im etwa 80 Kilometer entfernten Saint-Anicet auf.[1] Im Alter von drei Jahren begann er mit dem Schlittschuhlaufen und spielte später bei den Verdun Cobras in Verdun erstes organisiertes Eishockey.[2] In der Jugend lief er (grundsätzlich als Verteidiger) für die Châteauguay Patriotes auf, ehe er 2007 im Entry Draft der Ligue de hockey junior majeur du Québec (LHJMQ) an 80. Position von den Huskies de Rouyn-Noranda ausgewählt wurde, für die er mit Beginn der Saison 2007/08 auf dem Eis stand.

Nachdem Deslauriers seine Debüt-Saison in der LHJMQ unspektakulär mit 42 Spielen und 9 Scorerpunkten beendet hatte, steigerte er seine persönliche Statistik in der folgenden Spielzeit deutlich auf 11 Tore und 19 Assists in 68 Einsätzen. Diese Leistungen brachten ihm auch das Interesse von Scouts ein, die ihn im Ranking der nordamerikanischen Feldspieler für den anstehenden NHL Entry Draft 2009 an 59. Position einordneten.[2] Im eigentlichen Draft wählten ihn dann die Los Angeles Kings an 84. Gesamtposition aus. Vorerst blieb der Verteidiger jedoch in Rouyn-Noranda und stellte in der Saison 2009/10 mit 45 Scorerpunkten eine persönliche Bestleistung auf. Im Juni 2010 gaben ihn die Huskies an die Olympiques de Gatineau ab und erhielten im Gegenzug ein Zweitrunden- und ein Drittrunden-Wahlrecht für den LHJMQ Entry Draft.[3]

Bei den Olympiques wurde er mit 43 Punkten bester Verteidiger der regulären Saison und führte in den Playoffs sogar alle Verteidiger in Punkten (20) an; die Mannschaft erreichte dabei das Finale, unterlag dort jedoch den Saint John Sea Dogs. Im Anschluss unterzeichnete er im Mai 2011 einen Einstiegsvertrag bei den Los Angeles Kings.[4]

Manchester Monarchs

Vorerst wurde Deslauriers erwartungsgemäß an die Manchester Monarchs abgegeben, das Farmteam der Kings aus der American Hockey League. Dort verbrachte er zwei Saisons ohne besondere Höhepunkte, ehe er im Vorfeld der Saison 2013/14 vom Verteidiger zum linken Flügelstürmer umfunktioniert wurde. Die Monarchs hatten zu diesem Zeitpunkt nur zwei Stürmer-Reihen, wohl aber 10 Verteidiger zur Verfügung, und als Deslauriers im ersten Vorbereitungsspiel als Flügelstürmer vier Tore erzielte, etablierte er sich auf dieser Position.[5] In der Folge entwickelte sich der Kanadier zum torgefährlichsten Angreifer der Monarchs, indem er in 60 AHL-Spielen auf 18 Tore und 21 Vorlagen kam. Die Saison beendete er allerdings nicht in Manchester, da er am 5. März 2014, der Trade Deadline, samt Hudson Fasching an die Buffalo Sabres abgegeben wurde; die Kings erhielten im Gegenzug Brayden McNabb, Jonathan Parker und zwei Zweitrunden-Wahlrechte für die NHL Entry Drafts 2014 und 2015.[6]

Buffalo, Montréal und Anaheim

Noch am Tag des Trades begab sich Deslauriers nach Rochester, in Erwartung, dort am Tag darauf für die Rochester Americans als Farmteam der Sabres in der AHL zu spielen. Allerdings waren die Sabres in Verletzungsnöten, sodass der Kanadier stattdessen sein Debüt in der National Hockey League gegen die Florida Panthers gab.[5] Bis zum Ende der regulären Saison absolvierte er 17 NHL-Einsätze für die Sabres; hinzu kamen je fünf Spiele in regulärer Saison und Playoffs für die Americans. Im Sommer 2014 wurde sein Vertrag in Buffalo um zwei Jahre verlängert, in dessen Folge er sich im Rahmen der Vorbereitung auf die Saison 2014/15 ebenfalls einen Stammplatz sichern konnte und so als einziger Spieler im Kader alle 82 Spiele für Buffalo absolvierte. Dabei erzielte er 5 Tore und 10 Vorlagen, was ihn (gemeinsam mit Nikita Sadorow) zum besten Rookie-Scorer des Teams machte.

Nach knapp drei Jahren in Buffalo gaben ihn die Sabres im Oktober 2017 an die Canadiens de Montréal ab und erhielten im Gegenzug Zach Redmond. In Montréal unterzeichnete er anschließend im Februar 2018 einen neuen Zweijahresvertrag bis zum Ende der Saison 2019/20. Deslauriers gelang es während dieser Zeit sich in der NHL zu etablieren, jedoch wurde er Ende Juni 2019 mit noch einem Jahr Vertragslaufzeit im Tausch für ein Viertrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2020 zu den Anaheim Ducks transferiert.

Karrierestatistik

Stand: Ende der Saison 2019/20

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/− SM Sp T V Pkt +/− SM
2007/08 Huskies de Rouyn-Noranda LHJMQ 42 2 7 9 –7 38 4 0 0 0 +2 0
2008/09 Huskies de Rouyn-Noranda LHJMQ 68 11 19 30 +3 80 6 2 2 4 –4 8
2009/10 Huskies de Rouyn-Noranda LHJMQ 65 9 36 45 +22 72 11 2 6 8 +3 2
2010/11 Olympiques de Gatineau LHJMQ 48 13 30 43 +22 53 24 5 15 20 +9 19
2011/12 Manchester Monarchs AHL 65 1 13 14 –14 67 4 0 0 0 –2 7
2012/13 Manchester Monarchs AHL 63 4 19 23 –14 80 4 2 2 4 –1 2
2013/14 Manchester Monarchs AHL 60 18 21 39 +3 76
2013/14 Rochester Americans AHL 5 1 2 3 ±0 9 5 1 1 2 ±0 9
2013/14 Buffalo Sabres NHL 17 1 0 1 –10 18
2014/15 Buffalo Sabres NHL 82 5 10 15 –24 71
2015/16 Buffalo Sabres NHL 70 6 6 12 –14 59
2016/17 Buffalo Sabres NHL 42 0 2 2 –6 38
2017/18 Rocket de Laval AHL 14 3 2 5 +6 16
2017/18 Canadiens de Montréal NHL 58 10 4 14 +7 55
2018/19 Canadiens de Montréal NHL 48 2 3 5 –12 22
2019/20 Anaheim Ducks NHL 59 7 6 13 –1 92
LHJMQ gesamt 223 35 92 127 +40 243 45 9 23 32 +10 29
AHL gesamt 207 27 57 84 –19 248 13 3 3 6 –3 18
NHL gesamt 376 31 31 62 –60 355

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise

  1. Nicolas Deslauriers souhaite s'établir chez les Sabres cette saison. nhl.com, 5. November 2014, abgerufen am 10. Oktober 2015 (französisch).
  2. a b Draft Prospect Nicolas Deslauriers. nhl.com, abgerufen am 10. Oktober 2015 (englisch).
  3. QMJHL trade between Rouyn-Noranda Huskies and Gatineau Olympiques on Friday, June 4, 2010. dropyourgloves.com, abgerufen am 10. Oktober 2015 (englisch).
  4. Kings Sign Prospect Nicolas Deslauriers To A Three-Year Entry Level Contract. kings.nhl.com, 31. Mai 2011, abgerufen am 10. Oktober 2015 (englisch).
  5. a b Bill Hoppe: Move from defense to wing helped Sabres’ Nicolas Deslauriers earn notice, first NHL recall. buffalohockeybeat.com, 3. Oktober 2015, abgerufen am 10. Oktober 2015 (englisch).
  6. SABRES ACQUIRE FASCHING & DESLAURIERS FROM KINGS. sabres.nhl.com, 5. März 2014, abgerufen am 10. Oktober 2015 (englisch).
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Nicolas Deslauriers
Listen to this article