Oleg Georgijewitsch Gontscharenko - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Oleg Georgijewitsch Gontscharenko.

Oleg Georgijewitsch Gontscharenko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Oleg Gontscharenko Eisschnelllauf
Voller Name Oleg Georgijewitsch Gontscharenko
Nation SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Geburtstag 18. August 1931
Geburtsort Charkiw, Sowjetunion
Sterbedatum 16. Dezember 1986
Sterbeort Moskau
Karriere
Disziplin Eisschnelllauf
Medaillenspiegel
Olympische Winterspiele 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
M-WM-Medaillen 3 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
M-EM-Medaillen 2 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
 Olympische Winterspiele
Bronze Cortina d'Ampezzo 1956 5000 m
Bronze Cortina d'Ampezzo 1956 10000 m
 Mehrkampfweltmeisterschaften
Gold Helsinki 1953 Mehrkampf
Silber Sapporo 1954 Mehrkampf
Silber Moskau 1955 Mehrkampf
Gold Oslo 1956 Mehrkampf
Gold Helsinki 1958 Mehrkampf
 Mehrkampfeuropameisterschaften
Silber Falun 1955 Mehrkampf
Gold Oslo 1957 Mehrkampf
Gold Eskilstuna 1958 Mehrkampf
 

Oleg Georgijewitsch Gontscharenko (russisch Олег Георгиевич Гончаренко; * 18. August 1931 in Charkiw; † 16. Dezember 1986 in Moskau) war ein sowjetischer Eisschnellläufer.

Werdegang

Gontscharenko wurde bereits bei seinem internationalen Debüt 1953 in Helsinki als erster Eisschnellläufer der Sowjetunion Mehrkampfweltmeister. 1954 und 1955 errang er jeweils die Silbermedaille, ehe er 1956 in Oslo seinen zweiten Titel gewinnen konnte. 1958 in Helsinki siegte er zum dritten und letzten Mal bei Weltmeisterschaften. In den Jahren 1957 und 1958 wurde er außerdem Europameister.

Bei den Olympischen Spielen 1956 in Cortina d'Ampezzo gewann Gontscharenko über 5000 Meter und 10.000 Meter die Bronzemedaille.

Persönliche Bestzeiten

Strecke Zeit Datum Ort
500 m 42,2 sek 4. Januar 1960 Medeo
1500 m 2:11,6 min 28. Februar 1960 Squaw Valley
5000 m 7:57,5 min 29. Januar 1956 Misurinasee
10.000 m 16:36,4 min 21. Januar 1956 Davos
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Oleg Georgijewitsch Gontscharenko
Listen to this article