Olympische Sommerspiele 1904/Leichtathletik – 400 m Hürden (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1904/Leichtathletik – 400 m Hürden (Männer).

Olympische Sommerspiele 1904/Leichtathletik – 400 m Hürden (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin 400-Meter-Hürdenlauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 4 Athleten aus 1 Land
Wettkampfort Francis Field
Wettkampfphase 31. August 1904
Siegerzeit 53,0 s
Medaillengewinner
Harry Hillman (Vereinigte Staaten 45
 USA)
Frank Waller (Vereinigte Staaten 45
 USA)
George Poage (Vereinigte Staaten 45
 USA)

Der 400-Meter-Hürdenlauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1904 in St. Louis wurde am 31. August 1904 im Francis Field ausgetragen. Nur vier Läufer nahmen teil, sie alle waren US-Amerikaner.

Olympiasieger wurde Harry Hillman, Frank Waller gewann die Silbermedaille vor George Poage.

Rekorde

Die damals bestehenden Weltrekorde waren noch inoffiziell.

Weltrekord 57,2 s Dritte Französische Republik
 Frankreich
Georges Flilliâtre 1903
Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
Godfrey Shaw 12. August 1891
Olympischer Rekord 57,6 s Vereinigte Staaten 45
 USA
Walter Tewksbury Finale von Paris, 15. Juli 1900
Zieleinlauf über 400 Meter Hürden: Harry Hillman siegt vor Frank Waller und George Poage
Zieleinlauf über 400 Meter Hürden: Harry Hillman siegt vor Frank Waller und George Poage
Harry Hillman, dreifacher Goldmedaillengewinner über 400 Meter sowie 200- und 400 Meter Hürden
Harry Hillman, dreifacher Goldmedaillengewinner über 400 Meter sowie 200- und 400 Meter Hürden

Ergebnisse

Die folgende Tabelle erfasst die in vier Quellen abweichend voneinander angegebenen Resultate.

Platz Athlet Land Zeitangabe
Kluge IOC-Seite SportsReference zur Megede
1 Harry Hillman Vereinigte Staaten 45
 USA
53,0 53,0 53,0 53,0
2 Frank Waller Vereinigte Staaten 45
 USA
53,2 53,2 53,2 53,6 (geschätzt)
3 George Poage Vereinigte Staaten 45
 USA
58,4 k. A. 30 y Rückstand zu Pl. 2 k. A.
4 George Varnell Vereinigte Staaten 45
 USA
k. A.

In Europa gehörte dieser Wettbewerb zu den etablierten Disziplinen der Leichtathletik, in den USA hatte man jedoch kaum Erfahrungen mit dieser Strecke. Das führte dazu, dass die Hürden auf eine falsche Höhe eingestellt waren. Anstelle der regulären 3 Fuß (91,4 cm) waren sie hier nur 2½ Fuß (76 cm) hoch.

Harry Hillman führte bis zur achten Hürde klar, die er jedoch riss. So strauchelte er und kam fast zu Fall. Frank Waller konnte aufschließen, aber Hillman setzte sich auf den letzten Metern mit einem Vorsprung von zwei Yards durch. Die Zeiten der beiden schnellsten Läufer lagen deutlich unter dem bestehenden Weltrekord. Aus zwei Gründen gab es jedoch keine Anerkennung:

(1) Die Hürden in St. Louis waren zu niedrig.

(2) Das Reißen einer Hürde verhinderte damals noch die Anerkennung in offiziellen Bestenlisten. Ein Rennergebnis blieb dagegen gültig, solange nicht mehr als zwei Hürden gerissen wurden.

Literatur

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1904/Leichtathletik – 400 m Hürden (Männer)
Listen to this article