Olympische Sommerspiele 1908/Turnen - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1908/Turnen.

Olympische Sommerspiele 1908/Turnen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Turnen bei den
IV. Olympischen Spielen
Information
Austragungsort Vereinigtes Konigreich 1801
London
Wettkampfstätte White City Stadium
Nationen 13
Athleten 325 (325 Männer)
Datum 14.–16. Juli 1908
Entscheidungen 2
Paris 1904

Bei den IV. Olympischen Spielen 1908 in London fanden zwei Wettbewerbe im Gerätturnen statt. Austragungsort war das White City Stadium.

Medaillenspiegel

Platz Land
Gesamt
1 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Königreich Italien 1 1
SchwedenSchweden Schweden 1 1
3 Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1 1
NorwegenNorwegen Norwegen 1 1
5 Finnland Großfurstentum 1883
 Großfürstentum Finnland
1 1
FrankreichFrankreich Frankreich 1 1

Ergebnisse

Einzelmehrkampf

Platz Land Sportler Punkte
1 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Alberto Braglia 317,0
2 Vereinigtes Konigreich 1801
 GBR
Walter Tysall 312,0
3 Dritte Französische Republik
 FRA
Louis Ségura 297,0
4 Deutsches Reich
 GER
Curt Steuernagel 273,5
5 Deutsches Reich
 GER
Friedrich Wolf 267,0
6 Vereinigtes Konigreich 1801
 GBR
Samuel Hodgetts 265,0
7 FrankreichFrankreich FRA Marcel Lalu 258,75
8 FrankreichFrankreich FRA Robert Diaz 258,5

Datum: 14. und 15. Juli 1908

Am Einzelmehrkampf nahmen laut offiziellem Bericht 97 Turner aus zwölf Ländern teil; möglicherweise waren es aber sogar 115 Turner. Geturnt wurde an fünf Geräten (Reck, Barren, feste Ringe, fliegende Ringe und Pauschenpferd), wobei am Reck zwischen Schwungübungen und statischen Übungen unterschieden wurde. An diesen Geräten musste eine zwei Minuten dauernde Kürübung gezeigt werden, die von drei Kampfrichtern beurteilt wurden, welche bis zu 24 Punkte vergeben konnten. Dazu kam noch das Tauhangeln, bei dem es für hochgekletterte 18 inches (45,72 cm) je einen halben Punkt gab.

Mannschaftsmehrkampf

Platz Land Sportler Punkte
1 SchwedenSchweden SWE Gösta Åsbrink, Carl Bertilsson, Hjalmar Cedercrona, Andreas Cervin, Rudolf Degermark, Carl Folcker, Sven Forssman, Erik Granfelt, Carl Hårleman, Hugo Jahnke, Johan Jarlén, Nils Robert Hellsten, Gunnar Höjer, Arvid Holmberg, Carl Holmberg, Osvald Holmberg, Gustaf Johnsson, Rolf Johnsson, Sven Landberg, Olle Lanner, Axel Ljung, Nils von Kantzow, Osvald Moberg, Carl Norberg, Erik Norberg, Tor Norberg, Axel Norling, Daniel Norling, Gustaf Olson, Leonard Peterson, Sven Rosén, Gustaf Rosenquist, Axel Sjöblom, Birger Sörvik, Håkon Sörvik, Karl-Johan Svensson, Karl-Gustaf Vingqvist, Nils Widforss 438
2 NorwegenNorwegen NOR Arthur Amundsen, Carl Albert Andersen, Otto Authen, Hermann Bohne, Trygve Bøyesen, Oskar Bye, Conrad Carlsrud, Sverre Grøner, Harald Halvorsen, Harald Hansen, Peter Hol, Eugen Ingebretsen, Ole Iversen, Per Jespersen, Sigurd Johannesen, Nicolai Kiær, Carl Klæth, Thor Larsen, Rolf Lefdahl, Hans Lem, Anders Moen, Frithjof Olsen, Carl Alfred Pedersen, Paul Pedersen, Sigvard Sivertsen, John Skrataas, Harald Smedvik, Andreas Strand, Olaf Syvertsen, Thomas Thorstensen 425
3 Finnland Großfurstentum 1883
 FIN
Eino Forsström, Otto Granström, Johan Kemp, Iivari Kyykoski, Heikki Lehmusto, Johan Lindroth, Edvard Linna, Yrjö Linko, Edvard Linna, Matti Markkanen, Kaarlo Mikkolainen, Veli Nieminen, Kaarlo Paasia, Arvi Pohjanpää, Aarne Pohjonen, Eino Railio, Heikki Riipinen, Arno Saarinen, Einar Sahlsten, Aarne Salovaara, Karl Sandelin, Eljas Sipilä, Viktor Smeds, Kaarlo Soinio, Kurt Stenberg, Väinö Tiiri, Magnus Wegelius 405
4 DanemarkDänemark DEN Carl Andersen, Hans Bredmose, Jens Chievitz, Arvor Hansen, Christian Hansen, Ingvardt Hansen, Einar Hermann, Knud Holm, Poul Holm, Oluf Husted-Nielsen, Charles Jensen, Gorm Jensen, Hendrik Johansen, Harald Klem, Robert Madsen, Vigo Madsen, Lukas Nielsen, Oluf Olsson, Niels Petersen, Nicolai Philipsen, Hendrik Rasmussen, Viktor Rasmussen, Marius Thuesen, Niels Turin Nielsen 378
5 Dritte Französische Republik
 FRA
Lucien Bogart, Albert Borizée, Henri de Breyne, Nicolas Constant, Charles Courtois, Louis Delattre, Antoine Delescluse, Louis Delescluse, Georges Demarle, Joseph Derov, Charles Desmarcheliers, Claude Desmarcheliers, Étienne Dharaney, Gérard Donnet, Émile Duhamel, A. Duponcheel, Paul Durin, Alphonse Eggremont, G. Guiot, L. Hennebicq, Henri Hubert, Daniel Hudels, E. Labitte, L. Léstienne, Raimond Lis, Victor Magnier, G. Nys, Joseph Parent, Louis Pappe, Vicotr Polidori, Gustave Pottier, Antoine Pinoy, Louis Sandray, Édouard Schmoll, Édouard Steffe, E. Vercruysse, Hugo Vergin, Ernest Vicogne, Jules Walmée, G. Warlouzer 319
6 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Alfredo Accorsi, Nemo Agodi, Umberto Agharini, Adriano Andreani, Vincenzo Blo, Flaminio Bottoni, Bruto Buozzi, Giovanni Bonati, Pietro Borsetti, Adamo Bozzani, Gastone Calabresi, Carlo Celada, Tito Collevati, Antonio Cotichini, Guido Cristofori, Stanislao Di Chiara, Giovanni Gasperini, Amedeo Marchi, Carlo Marchiandi, Ettore Massari, Roberto Nardini, Gaetano Preti, Decio Pavarri, Gino Ravenna, Massimo Ridolfi, Gustavo Taddia, Gianetto Termanini, Ugo Savanuzzi, Gioacchino Vaccari 316
7 NiederlandeNiederlande NED Cornelus Becker, Michel Biet, Reinier Blom, Jan de Boer, Jan Bolt, Emanuel Brouwer, Constantijn van Daalen, Johann Flemer, Johannes Göckel, Isidore Goudeket, Dirk Janssen, Jan Jacob Kieft, Salomon Konijn, Herman van Leeuwen, Abraham Mok, Abraham de Oliveira, Johannes Posthumus, Johan Schmitt, Jonas Slier, Johannes Stikkelman, Hendricus Thijsen, Gerardus Wesling, 297
8 Vereinigtes Konigreich 1801
 GBR
P. A. Baker, W. F. Barrett, Robert Bonney, J. H. Catley, M. Clay, E. Clough, James Cotterell, W. Cowy, G. C. Cullen, F. Denby, Herbert Drury, W. Fitt, H. Gill, A. S. Harley, Arthur Hawkins, William Hoare, J. A. Horridge, H. J. Huskinson, J. W. Jones, E. Justice, N. J. Keighley, R. Laycock, R. McGaw, J. McPhail, W. Manning, W. G. Merrifield, Charles Oldaker, G. Parrott, E. Parsons, E. F. Richardson, J. Robertson, George Ross, D. Scott, J. F. Simpson, W. R. Skeeles, J. Speight, H. Stell, Charles Sederman, William Titt, Charles Vigurs, E. Walton, H. Waterman, Edgar Watkins, John Whitaker, F. Whitehead 196

Datum: 14. bis 16. Juli 1908

Der Mannschaftsmehrkampf bestand aus einer 30 Minuten dauernden Gruppenübung mit und ohne Turngeräte. Es waren acht Mannschaften mit insgesamt 254 Turnern am Start. Eine Mannschaft musste aus mindestens 16 und maximal 40 Turnern bestehen. Jeder der drei Kampfrichter vergab bis zu 160 Punkte (40 für das Auftreten, 60 für die Ausführung und 60 für die Schwierigkeit). Für die Wertung berücksichtigt wurden Stil, Schwierigkeit, Vielseitigkeit und Gesamteindruck.

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1908/Turnen
Listen to this article