Olympische Sommerspiele 1912/Leichtathletik – Hochsprung (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1912/Leichtathletik – Hochsprung (Männer).

Olympische Sommerspiele 1912/Leichtathletik – Hochsprung (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin Hochsprung
Geschlecht Männer
Teilnehmer 37 Athleten aus 10 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Stockholm
Wettkampfphase 7. Juli 1912 (Qualifikation)
8. Juli 1912 (Finale)
Medaillengewinner
Alma Richards (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)
Hans Liesche (Deutsches Reich
 DEU)
George Horine (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)

Der Hochsprung der Männer bei den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm wurde am 7. und 8. Juli 1912 im Stockholmer Olympiastadion ausgetragen. 37 Athleten nahmen daran teil.

Olympiasieger wurde der US-Athlet Alma Richards. Der Deutsche Hans Liesche gewann die Silbermedaille, Bronze ging an George Horine aus den USA.

Bestehende Rekorde

Weltrekord George Horine (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA) 2,007 m Palo Alto 28. Mai 1912[1]
Olympischer Rekord Irving Baxter (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA) 1,90 m Paris 15. Juli 1900

Horines Weltrekord wurde nach der Gründung des Weltleichtathletikverbandes IAAF 1912 nachträglich sogar mit 2,01 m anerkannt.[1]

Durchführung des Wettbewerbs

Alle 37 Springer hatten am 7. Juli eine Qualifikationsrunde zu springen. Die zu überspringende Qualifikationshöhe lag bei 1,83 Meter. Das Finale für die qualifizierten Springer fand am 8. Juli statt.

Anmerkung: o = übersprungene Höhe; x = Fehlversuch. Die qualifizierten Springer sind hellblau unterlegt.

Vorrunde

Platz Name Nation Resultat 1,60 1,70 1,75 1,80 1,83
1 Alma Richards Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 1,83 m o o o xo o
Hans Liesche Deutsches Reich
 Deutsches Reich
o o o o o
Egon Erickson Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA o o o xo o
Harry Grumpelt Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA o o xo o o
Karl-Axel Kullerstrand SchwedenSchweden Schweden o o o o o
Iván Wardener Ungarn 1867
 Ungarn
o o o o o
Benjamin Howard Baker Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
xo o o o o
George Horine Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA o o o o xo
John Johnstone Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA - o o xo xo
Timothy Carroll Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
xo o xxo o xo
Jim Thorpe Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA o o xo o xxo
12 Jervis Burdick Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 1,80 m o o o xo xxx
13 Wesley Oler Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 1,75 m o o o xxx -
Richard Sjöberg SchwedenSchweden Schweden o o o xxx -
Arvo Laine Finnland Großfurstentum 1883
 Großfürstentum Finnland
o xo o xxx -
Harold Enright Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA o o xo xxx -
Gösta Hallberg SchwedenSchweden Schweden x- o xo xxx -
Otto Monsen NorwegenNorwegen Norwegen - xo xo xxx -
Gerhard Meling NorwegenNorwegen Norwegen - xo xxo xxx -
Ole Aarnæs NorwegenNorwegen Norwegen o xo xxo xxx -
André Labat Dritte Französische Republik
 Frankreich
o xo xxo xxx -
Otto Röhr Deutsches Reich
 Deutsches Reich
o xo xxo xxx -
23 Thomas O’Donahue Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1,70 m - o - - -
Platt Adams Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA o o - - -
Paulus af Uhr SchwedenSchweden Schweden x- xo xxx - -
Ragnar Mattson SchwedenSchweden Schweden x- xo xxx - -
Géo André Dritte Französische Republik
 Frankreich
xo xo xxx - -
28 Thage Brauer SchwedenSchweden Schweden 1,60 m o x- - - -
Rodolfo Hammersley Chile
 Chile
o x- - - -
Gösta Holmér SchwedenSchweden Schweden o x- - - -
Lajos Ludinszky Ungarn 1867
 Ungarn
o x- - - -
Michel Meerz Dritte Französische Republik
 Frankreich
o x- - - -
Alfredo Pagani Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien o xxx - - -
ogV Marius Delaby Dritte Französische Republik
 Frankreich
- x- - - -
Armand Estang Dritte Französische Republik
 Frankreich
- x- - - -
John Nicholson Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA - xxx - - -
Angelo Tonini Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien x- xxx - - -

Datum: 7. Juli 2012

Finale

Platz Name Nation Resultat 1,60 1,70 1,75 1,80 1,83 1,85 1,87 1,89 1,91 1,93
1 Alma Richards Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 1,93 m OR o o o xo xxo o xxo xxo xxo o
2 Hans Liesche Deutsches Reich
 Deutsches Reich
1,91 m o o o o o o o xo xo xxx
3 George Horine Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 1,89 m o o o o xo o o xo xxx -
4 Egon Erickson Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 1,87 m o o o o o xo xo xxx - -
Jim Thorpe Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA xo o o o o o o xxx - -
6 Harry Grumpelt Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 1,85 m o o o xo o xxo xxx - - -
John Johnstone Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA o o o o xxo xo xxx - - -
8 Karl-Axel Kullerstrand SchwedenSchweden Schweden 1,83 m o o o xo o xxx - - - -
9 Iván Wardener Ungarn 1867
 Ungarn
1,80 m o o o xo xxx - - - - -
Timothy Carroll Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
o o o xo xxx - - - - -
11 Benjamin Howard Baker Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1,75 m o o o xxx - - - - - -

Datum: 7. Juli 2012

Eigentlicher Favorit in diesem Wettbewerb war George Horine, der im Mai als erster Springer überhaupt die 2-Meter-Marke überwunden hatte und hier als Weltrekordler antrat. Er hatte einen eigenen Sprungstil, lief im Gegensatz zu allen anderen nicht von vorne, sondern von der linken Seite an und ringelte sich dann im sog. Western Roll über die Latte, während ansonsten der 'Schersprung' üblich war. Aber Horine kam nicht über 1,89 m hinaus, womit er die Bronzemedaille gewann. Vorne gab es einen Zweikampf zwischen Hans Liesche und Alma Richards. Liesche hatte im zweiten Versuch 1,91 m überquert, was Richards erst im dritten Anlauf gelang. Aber der US-Amerikaner meisterte 1,93 m, an denen Liesche dreimal scheiterte, und wurde damit Olympiasieger.[2]

Richards’ Goldmedaille war der fünfte US-Sieg im fünften olympischen Hochsprungwettbewerb.

Der im Hochsprung fünftplatzierte Jim Thorpe wurde wie im Zehnkampf 1913 vom IOC disqualifiziert, weil er bei einem Baseballspiel gegen die Amateurregeln verstoßen hatte. Diese Disqualifikation wurde vom IOC im Jahre 1982 für nichtig befunden und Thorpes erzielten Resultate wurden wieder anerkannt.

Bildergalerie

  • Olympiasieger Alma Richards (USA)
    Olympiasieger Alma Richards (USA)
  • Hans Liesche (DEU), Gewinner der Silbermedaille
    Hans Liesche (DEU), Gewinner der Silbermedaille
  • George Horine (USA), der Weltrekordler, gewinnt Bronze
    George Horine (USA), der Weltrekordler, gewinnt Bronze
  • Jim Thorpe (USA) wurde Vierter
    Jim Thorpe (USA) wurde Vierter
  • Platt Adams (USA), auf Platz 23, gewinnt fünf Tage später den Standhochsprung
    Platt Adams (USA), auf Platz 23, gewinnt fünf Tage später den Standhochsprung
  • Géo André (FRA), Platz 23
    Géo André (FRA), Platz 23

Literatur

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 113–117

Videos

Einzelnachweise

  1. a b Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 116
  2. Beschreibung des Finals im offiziellen Bericht, Seite 393 (engl.) (Memento des Originals vom 7. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/library.la84.org
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1912/Leichtathletik – Hochsprung (Männer)
Listen to this article