Olympische Sommerspiele 1928/Teilnehmer (Italien) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1928/Teilnehmer (Italien).

Olympische Sommerspiele 1928/Teilnehmer (Italien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

ITA
7 5 7

Italien nahm an den Olympischen Sommerspielen 1928 in Amsterdam, Niederlande, mit einer Delegation von 163 Sportlern (145 Männer und 18 Frauen) teil.

Medaillengewinner

Gold

Name(n) Sportart Wettkampf
Vittorio Tamagnini Boxen Bantamgewicht
Carlo Orlandi Boxen Leichtgewicht
Piero Toscani Boxen Mittelgewicht
Giorgio Chiavacci, Giulio Gaudini, Giocchino Guaragna, Giorgio Pessina, Ugo Pignotti & Oreste Puliti Fechten Florett, Mannschaft
Carlo Agostoni, Marcello Bertinetti, Giulio Basletta, Giancarlo Cornaggia Medici, Renzo Minoli & Franco Riccardi Fechten Degen, Mannschaft
Marco Cattaneo, Cesare Facciani, Mario Lusiani & Luigi Tasselli Radsport 4.000 Meter Mannschaftsverfolgung
Valerio Perentin, Giliante D’Este, Nicolò Vittori, Giovanni Delise & Renato Petronio Rudern Vierer mit Steuermann

Silber

Name(n) Sportart Wettkampf
Renato Anselmi, Bino Bini, Gustavo Marzi, Oreste Puliti, Emilio Salafia & Giulio Sarracchi Fechten Säbel, Mannschaft
Pierino Gabetti Gewichtheben Federgewicht
Carlo Galimberti Gewichtheben Mittelgewicht
Romeo Neri Turnen Reck
Bianca Ambrosetti, Lavinia Gianoni, Luigina Giavotti, Virginia Giorgi, Germana Malabarba, Clara Marangoni, Luigina Perversi, Diana Pizzavini, Luisa Tanzini, Carolina Tronconi, Ines Vercesi & Rita Vittadini Turnen Frauen, Mannschaftsmehrkampf

Bronze

Name(n) Sportart Wettkampf
Carlo Cavagnoli Boxen Fliegengewicht
Giulio Gaudini Fechten Florett, Einzel
Bino Bini Fechten Säbel, Einzel
Adolfo Baloncieri, Elvio Banchero, Delfo Bellini, Fulvio Bernardini, Umberto Caligaris, Gianpiero Combi, Valentino Degani, Giovanni De Prà, Attilio Ferraris, Felice Gasperi, Pietro Genovesi, Antonio Janni, Virgilio Felice Levratto, Mario Magnozzi, Piero Pastore, Silvio Pietroboni, Alfredo Pitto, Enrico Rivolta, Virginio Rosetta, Gino Rossetti, Angelo Schiavio Fußball Herrenwettkampf
Giovanni Gozzi Ringen Bantamgewicht, griechisch-römisch
Gerolamo Quaglia Ringen Federgewicht, griechisch-römisch
Cesare Rossi, Pietro Freschi, Umberto Bonadè & Paolo Gennari Rudern Vierer ohne Steuermann

Teilnehmer nach Sportarten

Boxen

  • Carlo Cavagnoli
    Fliegengewicht: Bronze
  • Fausto Montefiori
    Federgewicht: 9. Platz
  • Romano Caneva
    Weltergewicht: 5. Platz
  • Domenico Ceccarelli
    Halbschwergewicht: 9. Platz

Fechten

  • Oreste Puliti
    Florett, Einzel: 4. Platz
    Florett, Mannschaft: Gold
    Säbel, Mannschaft: Silber
  • Ugo Pignotti
    Florett, Einzel: 7. Platz
    Florett, Mannschaft: Gold
  • Bino Bini
    Säbel, Einzel: Bronze
    Säbel, Mannschaft: Silber
  • Gustavo Marzi
    Säbel, Einzel: 4. Platz
    Säbel, Mannschaft: Silber

Fußball

  • Herrenteam
    Bronze

Gewichtheben

  • Giuseppe Conca
    Federgewicht: 4. Platz
  • Francesco Mercoli
    Schwergewicht: 10. Platz

Leichtathletik

  • Edgardo Toetti
    100 Meter: Vorläufe
    200 Meter: Vorläufe
    4 × 100 Meter: Vorläufe
  • Franco Reyser
    100 Meter: Vorläufe
    4 × 100 Meter: Vorläufe
  • Giuseppe Ferrera
    Marathon: 34. Platz
  • Attilio Conton
    Marathon: DNF
  • Stefano Natale
    Marathon: DNF
  • Luigi Facelli
    400 Meter Hürden: 6. Platz
    4 × 400 Meter: Vorläufe
  • Enrico Torre
    4 × 100 Meter: Vorläufe
    Weitsprung: 25. Platz in der Qualifikation
  • Albino Pighi
    Diskuswerfen: 19. Platz in der Qualifikation
  • Camillo Zemi
    Diskuswerfen: 23. Platz in der Qualifikation
    Hammerwerfen: 13. Platz in der Qualifikation
  • Derna Polazzo
    Frauen, 100 Meter: Vorläufe
    Frauen, 4 × 100 Meter: 6. Platz
  • Luigia Bonfanti
    Frauen, 100 Meter: Vorläufe
    Frauen, 4 × 100 Meter: 6. Platz
  • Matilde Moraschi
    Frauen, 100 Meter: Vorläufe
  • Piera Borsani
    Frauen, Diskuswerfen: 13. Platz

Moderner Fünfkampf

  • Eugenio Pagnini
    Einzel: 11. Platz
  • Luigi Petrillo
    Einzel: 15. Platz
  • Carlo Simonetti
    Einzel: 18. Platz

Radsport

  • Allegro Grandi
    Straßenrennen, Einzel: 4. Platz
    Straßenrennen, Mannschaft: 4. Platz
  • Michele Orecchia
    Straßenrennen, Einzel: 16. Platz
    Straßenrennen, Mannschaft: 4. Platz
  • Ambrogio Beretta
    Straßenrennen, Einzel: 29. Platz
    Straßenrennen, Mannschaft: 4. Platz
  • Marcello Neri
    Straßenrennen, Einzel: 30. Platz
    Straßenrennen, Mannschaft: 4. Platz
  • Angelo Cattaneo
    1.000 Meter Zeitfahren: 9. Platz
  • Francesco Malatesta
    Tandem: 4. Platz
  • Adolfo Corsi
    Tandem: 4. Platz
  • Luigi Tasselli
    4.000 Meter Mannschaftsverfolgung: Gold
  • Giacomo Gaioni
    4.000 Meter Mannschaftsverfolgung: Gold
  • Cesare Facciani
    4.000 Meter Mannschaftsverfolgung: Gold
  • Mario Lusiani
    4.000 Meter Mannschaftsverfolgung: Gold

Reiten

  • Francesco Fourquet
    Springreiten, Einzel: 7. Platz
    Springreiten, Mannschaft: 4. Platz
  • Alessandro Bettoni Cazzago
    Springreiten, Einzel: 21. Platz
    Springreiten, Mannschaft: 4. Platz
  • Tommaso Lequio di Assaba
    Springreiten, Einzel: 24. Platz
    Springreiten, Mannschaft: 4. Platz
    Vielseitigkeit, Einzel: DNF
    Vielseitigkeit, Mannschaft: Kein Ergebnis
  • Giuseppe Valenzano
    Vielseitigkeit, Einzel: 14. Platz
    Vielseitigkeit, Mannschaft: Kein Ergebnis
  • Eugenio Cerboneschi
    Vielseitigkeit, Einzel: 23. Platz
    Vielseitigkeit, Mannschaft: Kein Ergebnis

Ringen

  • Piero Postini
    Leichtgewicht, griechisch-römisch: 13. Platz
  • Enrico Bonassin
    Mittelgewicht, griechisch-römisch: 7. Platz
  • Aleardo Donati
    Schwergewicht, griechisch-römisch: 7. Platz

Rudern

  • Michelangelo Bernasconi
    Einer: Achtelfinale
  • Adriano Tuzi
    Doppelzweier: 2. Runde
  • Mario Melchiori
    Doppelzweier: 2. Runde
  • Romeo Sisti
    Zweier ohne Steuermann: 4. Platz
  • Nino Bolzoni
    Zweier ohne Steuermann: 4. Platz
  • Pier Luigi Vestrini
    Zweier mit Steuermann: Viertelfinale
  • Renzo Vestrini
    Zweier mit Steuermann: Viertelfinale
  • Medardo Lamberti
    Achter: Viertelfinale
  • Arturo Moroni
    Achter: Viertelfinale
  • Vittore Stocchi
    Achter: Viertelfinale
  • Guglielmo Carubbi
    Achter: Viertelfinale
  • Amilcare Canevari
    Achter: Viertelfinale
  • Medardo Galli
    Achter: Viertelfinale
  • Giulio Lamberti
    Achter: Viertelfinale
  • Benedetto Borella
    Achter: Viertelfinale
  • Angelo Polledri
    Achter: Viertelfinale

Schwimmen

  • Antonio Conelli
    100 Meter Freistil: Halbfinale
    4 × 200 Meter Freistil: Vorläufe
  • Emilio Polli
    100 Meter Freistil: Halbfinale
    4 × 200 Meter Freistil: Vorläufe
  • Paolo Costoli
    400 Meter Freistil: Vorläufe
    4 × 200 Meter Freistil: Vorläufe
  • Giuseppe Perentin
    1.500 Meter Freistil: Halbfinale
    4 × 200 Meter Freistil: Vorläufe
  • Giovanni Gambi
    1.500 Meter Freistil: Vorläufe

Segeln

  • Tito Nordio
    12-Fuß-Jolle: 6. Platz
  • Francesco Cameli
    6-Meter-Klasse: 10. Platz
  • Giacomo Tarsis Di Brolo
    6-Meter-Klasse: 10. Platz
  • Giuliano Oberti
    6-Meter-Klasse: 10. Platz
  • Massimo Oberti
    6-Meter-Klasse: 10. Platz
  • Carlo Alberto D'Albertis
    8-Meter-Klasse: 4. Platz
  • Edoardo Moscatelli
    8-Meter-Klasse: 4. Platz
  • Francesco Giovanelli
    8-Meter-Klasse: 4. Platz
  • Guido Giovanelli
    8-Meter-Klasse: 4. Platz
  • Marcantonio De Beaumont-Bonelli
    8-Meter-Klasse: 4. Platz
  • Mario Bruzzone
    8-Meter-Klasse: 4. Platz

Turnen

  • Romeo Neri
    Einzelmehrkampf: 4. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 6. Platz
    Barren: 12. Platz
    Pferdsprung: 16. Platz
    Reck: Silber
    Ringe: 4. Platz
    Seitpferd: 19. Platz
  • Mario Lertora
    Einzelmehrkampf: 20. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 6. Platz
    Barren: 7. Platz
    Pferdsprung: 46. Platz
    Reck: 21. Platz
    Ringe: 24. Platz
    Seitpferd: 31. Platz
  • Vittorio Lucchetti
    Einzelmehrkampf: 26. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 6. Platz
    Barren: 30. Platz
    Pferdsprung: 81. Platz
    Reck: 4. Platz
    Ringe: 14. Platz
    Seitpferd: 24. Platz
  • Ferdinando Mandrini
    Einzelmehrkampf: 30. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 6. Platz
    Barren: 45. Platz
    Pferdsprung: 49. Platz
    Reck: 11. Platz
    Ringe: 33. Platz
    Seitpferd: 28. Platz
  • Giuseppe Lupi
    Einzelmehrkampf: 32. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 6. Platz
    Barren: 34. Platz
    Pferdsprung: 76. Platz
    Reck: 16. Platz
    Ringe: 28. Platz
    Seitpferd: 26. Platz
  • Mario Tambini
    Einzelmehrkampf: 41. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 6. Platz
    Barren: 58. Platz
    Pferdsprung: 64. Platz
    Reck: 28. Platz
    Ringe: 44. Platz
    Seitpferd: 46. Platz
  • Giuseppe Paris
    Einzelmehrkampf: 53. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 6. Platz
    Barren: 76. Platz
    Pferdsprung: 61. Platz
    Reck: 44. Platz
    Ringe: 30. Platz
    Seitpferd: 37. Platz
  • Ezio Roselli
    Einzelmehrkampf: 58. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 6. Platz
    Barren: 75. Platz
    Pferdsprung: 80. Platz
    Reck: 61. Platz
    Ringe: 28. Platz
    Seitpferd: 50. Platz
  • Lavinia Gianoni
    Frauen, Mannschaftsmehrkampf: Silber
  • Luigina Perversi
    Frauen, Mannschaftsmehrkampf: Silber
  • Diana Pizzavini
    Frauen, Mannschaftsmehrkampf: Silber
  • Anna Luisa Tanzini
    Frauen, Mannschaftsmehrkampf: Silber
  • Carolina Tronconi
    Frauen, Mannschaftsmehrkampf: Silber
  • Ines Vercesi
    Frauen, Mannschaftsmehrkampf: Silber
  • Rita Vittadini
    Frauen, Mannschaftsmehrkampf: Silber
  • Virginia Giorgi
    Frauen, Mannschaftsmehrkampf: Silber
  • Germana Malabarba
    Frauen, Mannschaftsmehrkampf: Silber
  • Clara Marangoni
    Frauen, Mannschaftsmehrkampf: Silber

Wasserspringen

  • Luciano Cozzi
    Kunstspringen: Vorläufe
  • Ezio Selva
    Turmspringen: Vorläufe
  • Luigi Cangiullo
    Turmspringen: Vorläufe
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1928/Teilnehmer (Italien)
Listen to this article