Olympische Sommerspiele 1956

Sommerspiele der XVI. Olympiade, in Melbourne, Australien / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Die Olympischen Sommerspiele 1956 (offiziell Spiele der XVI. Olympiade genannt) fanden vom 22. November bis zum 8. Dezember 1956 in der australischen Stadt Melbourne statt. Es waren die ersten Olympischen Sommerspiele in der südlichen Hemisphäre. Wegen der strengen Quarantänebestimmungen für Pferde wurden die Reiterspiele jedoch fünf Monate früher vom 10. bis 17. Juni in Stockholm (Schweden) ausgetragen.

Quick facts: ...
Spiele der XVI. Olympiade
Austragungsort: Melbourne (Australien)
Eröffnungsfeier: 22. November 1956
Schlussfeier: 8. Dezember 1956
Eröffnet durch: Philip, Duke of Edinburgh
Olympischer Eid: John Landy (Sportler)
Disziplinen: 20 (16 Sportarten)
Wettkämpfe: 145
Länder: 72[1]
Athleten: 3314, davon 376 Frauen[1][2]
Stockholm 1956 (Reiterspiele)
Rom 1960
Close
Table info: Medaillenspiegel, Platz, Land, G, S...
Medaillenspiegel
Platz Land GSBGes.
1 Sowjetunion 1955 Sowjetunion 37 29 32 98
2 Vereinigte Staaten 48 Vereinigte Staaten 32 25 17 74
3 Australien Australien 13 8 14 35
4 Ungarn 1956 Ungarn 9 10 7 26
5 Italien Italien 8 8 9 25
6 Schweden Schweden 8 5 6 19
7 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956 Deutschland 6 13 7 26
8 Vereinigtes Konigreich Großbritannien 6 6 11 23
9 Rumänien 1952 Rumänien 5 3 5 13
10 Japan 1870 Japan 4 10 5 19
34 Osterreich Österreich 2 2
35 Schweiz Schweiz 1 1
Vollständiger Medaillenspiegel
Close