Olympische Sommerspiele 1956/Leichtathletik – 50 km Gehen (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1956/Leichtathletik – 50 km Gehen (Männer).

Olympische Sommerspiele 1956/Leichtathletik – 50 km Gehen (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin 50-km-Gehen
Geschlecht Männer
Teilnehmer 21 Athleten aus 10 Ländern
Wettkampfort Melbourne Cricket Ground
(Start und Ziel)
Wettkampfphase 24. November 1956
Medaillengewinner
Norman Read (NeuseelandNeuseeland NZL)
Jewgeni Maskinskow (Sowjetunion 1955
 URS)
John Ljunggren (SchwedenSchweden SWE)

Das 50-km-Gehen der Männer bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne wurde am 24. November 1956 ausgetragen. 21 Athleten nahmen teil, von denen 13 das Ziel erreichten. Start und Ziel war der Melbourne Cricket Ground.

Olympiasieger wurde der Neuseeländer Norman Read. Er siegte vor Jewgeni Maskinskow aus der Sowjetunion und dem Schweden John Ljunggren.

Schweizer, österreichische und deutsche Geher nahmen nicht teil.

Bestehende Rekorde

Weltbestleistung 4:05:13 h Grigori Klimow Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
Moskau, Sowjetunion 10. August 1956[1]
Olympischer Rekord 4:28:07,8 h Giuseppe Dordoni ItalienItalien Italien Helsinki, Finnland 21. Juli 1952

Anmerkung: Weltrekorde werden im Straßengehen wegen der unterschiedlichen Streckenbeschaffenheiten nicht geführt.

Streckenführung

Nach zweieinhalb Runden auf der Aschenbahn führte die Route aus dem Stadion heraus auf die Brunton Avenue. Anschließend ging es nach rechts in die Punt Road, auf der die Bahnlinie direkt beim Bahnhof des Stadtteils Richmond überquert wurde. Sofort danach bog der Weg rechts ab in sie Swan Street. Nach Überquerung des Yarra River führte die Strecke über die Linlithgow Avenue dann durch den Nordteil der Royal Botanic Gardens, von dort weiter auf der St. Kilda Road in südwestlicher Richtung. Dann schwenkte die Route links nach Westen in die Dandenong Road. Im Stadtteil Malvern ging es südwestlich weiter über die Normanby Road. In Höhe der Pferderennbahn in Caulfield wurde auf der Queens Avenue die Bahnstrecke wieder überquert und der Weg bog anschließend gleich nach rechts wieder in die Dandenong Road ein, weiter in südwestlicher Richtung an Oakleigh vorbei. Dabei ging es stetig leicht bergauf, an Clayton vorbei, bis in Springvale der Wendepunkt erreicht wurde und die Strecke wieder auf demselben Weg zurück zum Stadion führte.[2]

Rennen und Ergebnis

Der Schwede John Ljunggren, Sieger von 1948, gewann die Bronzemedaille.
Der Schwede John Ljunggren, Sieger von 1948, gewann die Bronzemedaille.
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Norman Read NeuseelandNeuseeland Neuseeland 4:30:42,8 h
2 Jewgeni Maskinskow Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
4:32:57,0 h
3 John Ljunggren SchwedenSchweden Schweden 4:35:02,0 h
4 Abdon Pamich ItalienItalien Italien 4:39:00,0 h
5 Antal Róka Ungarn 1956
 Ungarn
4:50:09,0 h
6 Ray Smith AustralienAustralien Australien 4:56:08,0 h
7 Adolf Weinacker Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 5:00:16,0 h
8 Albert Johnson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 5:02:19,0 h
9 Eric Hall Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 5:03:59,0 h
10 Ion Barbu Rumänien 1952
 Rumänien
5:08:33,6 h
11 Elliott Denman Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 5:12:14,0 h
12 Leo Sjogren Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA 5:12:34,0 h
13 Ronald Crawford AustralienAustralien Australien 5:22:36,0 h
DSQ Ted Allsopp AustralienAustralien Australien
Michail Lawrow Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
DNF Josef Doležal Tschechoslowakei
 Tschechoslowakei
Grigori Klimow Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
Dumitru Paraschivescu Rumänien 1952
 Rumänien
Milan Skřont Tschechoslowakei
 Tschechoslowakei
János Somogyi Ungarn 1956
 Ungarn
Don Thompson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien

Datum: 24. November 1956, 13.30 Uhr[3]

Nach zwei Kilometern setzte sich der Neuseeländer Norman Read an die Spitze, wurde aber schon bald darauf vom Sowjet-Geher Jewgeni Maskinskow überholt, der das Tempo anzog. Nun bildete sich eine neunköpfige Spitzengruppe, die von Kilometer zehn an nach und nach auseinanderfiel. Fünf Kilometer weiter lag Maskinskow alleine vorn, knapp zwanzig Sekunden zurück gab es eine Verfolgergruppe bestehend aus dem Mitfavoriten Josef Doležal, 1954 Europameister über die 10-km-Distanz, Abdon Pamich sowie Read. Bei Kilometer zwanzig führte Maskinskow mit fast zwei Minuten Vorsprung jetzt vor Michail Lawrow und in knappen Abständen dahinter Pamich, Doležal und Read. Am Wendepunkt hatte Read den Italiener Pamich überholt. Bei Kilometer 35 wurde Lawrow disqualifiziert, Doležal fiel immer weiter zurück und gab das Rennen auf. Read, nun in zweiter Position, lag 2:18 min hinter Maskinskow, verkürzte aber bis Kilometer vierzig den Rückstand auf nur noch 47 Sekunden. Hier hatte sich Grigori Klimow auf den dritten Rang vorgearbeitet, der auf den nächsten Kilometern das Rennen jedoch aufgab. Nach Kilometer 40 überholte Read den Sowjet-Athleten und lag bei Kilometer 45 schon mehr als eine Minute vorne. Der Neuseeländer hielt das Tempo bis ins Stadion hoch und ging zur Goldmedaille. Maskinskow wurde mit 2:15 min Rückstand Zweiter. Der Schwede John Ljunggren, Sieger von 1948, hatte sich am Schluss bis auf den Bronzerang vorgekämpft.
Insgesamt kamen nur sechs Geher unter der fünf-Stunden-Marke ins Ziel. Giuseppe Dordonis olympischer Rekord wurde hier in Melbourne nicht erreicht.[4]

Zwischenzeiten:[5]

  • 5 km: Maskinskow 25:48 / Doležal 25:49 / Ljunggren 25:49
  • 10 km: Maskinskow 51:21 / Doležal 51:22 / Ljunggren 51:23
  • 15 km: Maskinskow 1:16:53 / Doležal 1:17:11 / Pamich 1:17:12
  • 20 km: Maskinskow 1:42:16 / Lawrow 1:44:05 / Pamich 1:44:07
  • 25 km: Maskinskow 2:08:38 / Lawrow 2:10:56 / Read 2:11:06
  • 30 km: Maskinskow 2:35:50 / Lawrow 2:37:02 / Read 2:38:19
  • 35 km: Maskinskow 3:03:07 / Read 3:05:24 / Klimow 3:08:55
  • 40 km: Maskinskow 3:32:09 / Read 3:32:56 / Klimow 3:39:07
  • 45 km: Read 4:01:00 / Maskinskow 4:02:22 / Ljunggren 4:07:38

Literatur

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 2: 1948–1968, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 1. Auflage 1969, S. 138

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 566 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive)
  2. Offizieller Bericht S. 324, engl. (PDF), abgerufen am 5. Oktober 2017
  3. Offizieller Bericht S. 284, engl. (PDF), abgerufen am 5. Oktober 2017
  4. Offizieller Bericht S. 275, engl. (PDF), abgerufen am 5. Oktober 2017
  5. Offizieller Bericht S. 323, engl. (PDF), abgerufen am 5. Oktober 2017
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1956/Leichtathletik – 50 km Gehen (Männer)
Listen to this article