Olympische Sommerspiele 1956/Radsport – Mannschaftsverfolgung Bahn (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1956/Radsport – Mannschaftsverfolgung Bahn (Männer).

Olympische Sommerspiele 1956/Radsport – Mannschaftsverfolgung Bahn (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Radsport
Disziplin 4000 m Mannschaftsverfolgung
Geschlecht Männer
Teilnehmer 64 Athleten aus 16 Ländern
Wettkampfort Olympic Park Velodrome
Wettkampfphase 3. bis 4. Dezember 1956
Siegerzeit 5:41:44 h
Medaillengewinner
ItalienItalien Italien
Frankreich 1946
 Frankreich
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Radsportwettbewerbe bei den
Olympischen Spielen 1956
Straßenradsport Straßenradsport
Straßenrennen Männer
Mannschaftsfahren Männer
Bahnradsport Bahnradsport
Sprint Männer
Tandem Männer
Mannschaftsverfolgung Männer
Zeitfahren Männer

Bei den Olympischen Spielen 1956 in der australischen Metropole Melbourne wurde am 3. und 4. Dezember die 4000-m-Mannschaftsverfolgung im Radsport für Männer ausgetragen.

16 Mannschaften mit je vier Sportlern aus 16 Nationen ermittelten im Melbourner Olympic Park Velodrome den Olympiasieger: Es gewann die Mannschaft Italiens mit neuem olympischen Rekord. Den zweiten Rang belegte das französische Team vor der Mannschaft Großbritanniens.

Zeitplan

Datum Rennen Hinweise
3. Dez. Vorläufe Die acht Zeitschnellsten (Q) der acht Vorläufe qualifizierten sich für die Viertelfinalläufe.
3. Dez. Viertelfinalläufe Die Gewinner (Q) der vier Viertelfinalläufe qualifizierten sich für die Halbfinalläufe.
4. Dez. Halbfinalläufe Die Gewinner (Q) der zwei Halbfinalläufe qualifizierten sich für das Finale.
Die Verlierer qualifizierten sich für das Rennen um Rang 3 und 4.
4. Dez. Finale

Vorläufe

Die acht Zeitschnellsten (Q) der acht Vorläufe qualifizierten sich für die Viertelfinalläufe.

Lauf 1

Rang Nation Namen Zeit Hinweis
1 KolumbienKolumbien Kolumbien Octavio Echeverry
Honorio Rua
Ramón Hoyos
Héctor Monsalve
5:09,4 min
2 PakistanPakistan Pakistan Shazada Muhammad Shah-Rukh
Saleem Farooqi
Muhammad Naqi Mallick
Din Meraj

Lauf 2

Rang Nation Namen Zeit Hinweis
1 ItalienItalien Italien Leandro Faggin
Virginio Pizzali
Antonio Domenicali
Franco Gandini
4:44,8 min Q
2 Sudafrika 1928
 Südafrikanische Union
Jimmy Swift
Bobby Fowler
Abe Jonker
Jan Hettema
4:51,6 min Q

Lauf 3

Rang Nation Namen Zeit Hinweis
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Donald Burgess
Mike Gambrill
John Geddes
Tom Simpson
4:52,0 min Q
2 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956
 Deutschland
Werner Malitz
Siegfried Köhler
Rolf Nitzsche
Manfred Gieseler
4:59,4 min

Lauf 4

Rang Nation Namen Zeit Hinweis
1 NeuseelandNeuseeland Neuseeland Warwick Dalton
Donald Eagle
Lionel Kent
Neil Ritchie
4:56,6 min Q
2 UruguayUruguay Uruguay René Deceja
Eduardo Puertollano
Luis Serra
Alberto Velázquez
5:02,4 min

Lauf 5

Rang Nation Namen Zeit Hinweis
1 OsterreichÖsterreich Österreich Franz Wimmer
Walter Bortel
Rudolf Maresch
Kurt Schein
5:01,6 min
2 Venezuela 1954
 Venezuela
Franco Cacioni
Domingo Rivas
Arsenio Chirinos
Antonio Montilla
5:14,6 min

Lauf 6

Rang Nation Namen Zeit Hinweis
1 Frankreich 1946
 Frankreich
Michel Vermeulin
Jean-Claude Lecante
René Bianchi
Jean Graczyk
4:48,0 min Q
2 AustralienAustralien Australien Roy Moore
Warren Scarfe
Frank Brazier
Cliff Burvill

Lauf 7

Rang Nation Namen Zeit Hinweis
1 Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
Viktor Ilyin
Volodymyr Mitin
Rostislav Chizhikov
Eduard Gussew
4:54,4 min Q
2 BelgienBelgien Belgien André Bar
Gustaaf De Smet
François De Wagheneire
Guillaume Van Tongerloo
4:55,6 min Q

Lauf 8

Rang Nation Namen Zeit Hinweis
1 Tschechoslowakei
 Tschechoslowakei
Jaroslav Cihlář
Jiří Opavský
Jiří Nouza
František Jursa
4:58,0 min Q
2 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Allen Bell
Richard Cortright
David Rhoads
Art Longsjo
5:02,4 min

Viertelfinale

Die Gewinner (Q) der vier Viertelfinalläufe qualifizierten sich für die Halbfinalläufe.

Lauf 1

Rang Nation Namen Zeit Hinweis
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Donald Burgess
Mike Gambrill
John Geddes
Tom Simpson
4:48,4 min Q
2 Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
Viktor Ilyin
Volodymyr Mitin
Rostislav Chizhikov
Eduard Gussew
4:53,4 min

Lauf 2

Rang Nation Namen Zeit Hinweis
1 Sudafrika 1928
 Südafrikanische Union
Jimmy Swift
Bobby Fowler
Abe Jonker
Jan Hettema
4:47,8 min Q
2 BelgienBelgien Belgien André Bar
Gustaaf De Smet
François De Wagheneire
Guillaume Van Tongerloo
4:54,6 min

Lauf 3

Rang Nation Namen Zeit Hinweis
1 Frankreich 1946
 Frankreich
Michel Vermeulin
Jean-Claude Lecante
René Bianchi
Jean Graczyk
4:44,0 min Q
2 NeuseelandNeuseeland Neuseeland Warwick Dalton
Donald Eagle
Lionel Kent
Neil Ritchie
4:56,4 min

Lauf 4

Rang Nation Namen Zeit Hinweis
1 ItalienItalien Italien Leandro Faggin
Virginio Pizzali
Antonio Domenicali
Franco Gandini
Q
2 Tschechoslowakei
 Tschechoslowakei
Jaroslav Cihlář
Jiří Opavský
Jiří Nouza
František Jursa

Halbfinale

Die Gewinner (Q) der zwei Halbfinalläufe qualifizierten sich für das Finale, die Verlierer qualifizierten sich für das Rennen um Rang 3.

Lauf 1

Rang Nation Namen Zeit Hinweis
1 ItalienItalien Italien Leandro Faggin
Virginio Pizzali
Antonio Domenicali
Franco Gandini
4:38,4 min Q
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Donald Burgess
Mike Gambrill
John Geddes
Tom Simpson
4:40,6 min

Lauf 2

Rang Nation Namen Zeit Hinweis
1 Frankreich 1946
 Frankreich
Michel Vermeulin
Jean-Claude Lecante
René Bianchi
Jean Graczyk
4:39,0 min Q
2 Sudafrika 1928
 Südafrikanische Union
Jimmy Swift
Bobby Fowler
Abe Jonker
Jan Hettema
4:41,0 min

Finalrunde

Rennen um Rang 3

Rang Nation Namen Zeit Hinweis
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Donald Burgess
Mike Gambrill
John Geddes
Tom Simpson
4:42,2 min
4 Sudafrika 1928
 Südafrikanische Union
Jimmy Swift
Bobby Fowler
Abe Jonker
Jan Hettema
4:43,8 min

Finale

Die italienische Mannschaft gewann mit neuem olympischen Rekord: Sie verbesserten die bisherige Bestzeit aus dem Jahr 1936 um 7,6 s auf 4:37,4 min.

Rang Nation Namen Zeit Hinweis
ItalienItalien Italien Leandro Faggin
Virginio Pizzali
Antonio Domenicali
Franco Gandini
4:37,4 min OR
Frankreich 1946
 Frankreich
Michel Vermeulin
Jean-Claude Lecante
René Bianchi
Jean Graczyk
4:39,4 min
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1956/Radsport – Mannschaftsverfolgung Bahn (Männer)
Listen to this article