Olympische Sommerspiele 1956/Teilnehmer (Australien) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1956/Teilnehmer (Australien).

Olympische Sommerspiele 1956/Teilnehmer (Australien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

AUS
13 8 19

Australien war Gastgeber der Olympischen Sommerspiele 1956 in Melbourne.

294 australische Sportler, 44 Frauen und 250 Männer, nahmen in Melbourne und aufgrund der strengen Quarantänebedingungen Australiens auch an den Reitwettbewerben im schwedischen Stockholm teil.

Seit 1896 war es die dreizehnte Teilnahme eines australischen Teams an Olympischen Sommerspielen. Damit war Australien neben Griechenland, Frankreich, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich sowie den USA eine der sechs Nationen, die bis dahin bei allen Olympischen Sommerspielen teilgenommen hatten.

Flaggenträger

Der Ruderer Mervyn Wood trug die Flagge Australiens während der Eröffnungsfeier.

Siehe auch → Liste der Flaggenträger der australischen Mannschaften bei Olympischen Spielen

Medaillen

Mit 13 gewonnenen Gold-, 8 Silber- und 19 Bronzemedaillen belegte das australische Team Platz 3 im Medaillenspiegel.
Erfolgreichste Sportlerinnen waren die Leichtathletin Betty Cuthbert und die Schwimmerin Murray Rose, beide gewannen je drei Goldmedaillen.

Gold

Name/n Sportart Wettkampf
Betty Cuthbert Leichtathletik Frauen 100 Meter und Frauen 200 Meter
Shirley Strickland Leichtathletik Frauen 80 Meter Hürden
Norma Croker, Betty Cuthbert, Fleur Mellor und Shirley Strickland Leichtathletik Frauen 4 × 100 Meter
Ian Browne und Anthony Marchant Radsport Tandem
Jon Henricks Schwimmen 100 Meter Freistil
Murray Rose Schwimmen 400 Meter Freistil und 1500 Meter Freistil
David Theile Schwimmen 100 Meter Rücken
John Devitt, Jon Henricks, Kevin O'Halloran und Murray Rose Schwimmen 4 × 200 Meter Freistil
Dawn Fraser Schwimmen Frauen 100 Meter Freistil
Lorraine Crapp Schwimmen Frauen 400 Meter Freistil
Lorraine Crapp, Dawn Fraser, Faith Leech und Sandra Morgan Schwimmen Frauen 4 × 100 Meter Staffel

Silber

Name/n Sportart Wettkampf
Graham Gipson, Kevan Gosper, Leon Gregory und David Lean Leichtathletik 4 × 400 Meter
Chilla Porter Leichtathletik Hochsprung
Stuart MacKenzie Rudern Einer
John Scott und Rolly Tasker Segeln Sharpie
John Devitt Schwimmen 100 Meter Freistil
John Monckton Schwimmen 100 Meter Rücken
Lorraine Crapp Schwimmen Frauen 100 Meter Freistil
Dawn Fraser Schwimmen Frauen 400 Meter Freistil

Bronze

Name/n Sportart Wettkampf
Kevin Hogarth Boxen Weltergewicht
Dennis Green und Walter Brown Kanu 10.000 Meter
Hector Hogan Leichtathletik 100 Meter
John Landy Leichtathletik 1500 Meter
Allan Lawrence Leichtathletik 10.000 Meter
Norma Thrower Leichtathletik 80 Meter Hürden
Marlene Mathews Leichtathletik Frauen 100 Meter und Frauen 200 Meter
Dick Ploog Radsport Sprint
Murray Riley und Mervyn Wood Rudern Doppelzweier
Michael Aikman, Angus Benfield, David Boykett, Bryan Doyle, Harold Hewitt, James Howden, Walter Howell, Garth Manton und Adrian Monger Rudern Achter
Gary Chapman Schwimmen 100 Meter Freistil
Faith Leech Schwimmsport Frauen 100 Meter Freistil
Douglas Buxton, Devereaux Mytton und Jock Sturrock Segeln 5,5-m-R-Klasse

Teilnehmer nach Sportarten

Basketball

Boxen

Fechten

Männer

Florett Einzel

  • David McKenzie
    Vorrunde, Gruppe D: mit zwei Siegen und fünf Niederlagen (Rang 6) nicht für das Halbfinale qualifiziert
    1:5-Niederlage gegen Mark Petrowitsch Midler aus der Sowjetunion
    1:5-Niederlage gegen Christian d’Oriola aus Frankreich
    1:5-Niederlage gegen René Paul aus Großbritannien
    2:5-Niederlage gegen André Verhalle aus Belgien
    2:5-Niederlage gegen Mihály Fülöp aus Ungarn
    5:3-Sieg gegen den Kanadier Roland Asselin
    5:4-Sieg gegen den Kolumbianer Emilio Echeverry
  • Michael Sichel
    Vorrunde, Gruppe B: mit fünf Siegen und zwei Niederlagen (Rang 1) für das Halbfinale qualifiziert
    5:3-Sieg gegen den Sowjetrussen Iuri Osip'ovi
    4:5-Niederlage gegen Albert Axelrod aus den USA
    3:5-Niederlage gegen Günter Stratmann aus Deutschland
    5:2-Sieg gegen den Italiener Edoardo Mangiarotti
    5:0-Sieg gegen den Belgier François Dehez
    5:3-Sieg gegen den Franzosen Jacques Lataste
    5:1-Sieg gegen den Kolumbianer Gabriel Blando
    Halbfinale, Gruppe A: mit sieben Niederlagen (Rang 8) nicht für das Finale qualifiziert
    0:5-Niederlage gegen Claude Netter aus Frankreich
    2:5-Niederlage gegen Antonio Spallino aus Italien
    1:5-Niederlage gegen Raymond Paul aus Großbritannien
    1:5-Niederlage gegen Mark Petrowitsch Midler aus der Sowjetunion
    3:5-Niederlage gegen André Verhalle aus Belgien
    4:5-Niederlage gegen Jurij Rudow aus der Sowjetunion
    2:5-Niederlage gegen Albert Axelrod aus den Vereinigten Staaten

Florett Mannschaft

  • Raymond Buckingham, Tom Cross, Brian McCowage, David McKenzie, Michael Sichel und Rod Steele
    Vorrunde, Gruppe C: mit zwei Niederlagen (Rang 3) nicht für das Halbfinale qualifiziert
    3:13-Niederlage gegen das Team aus den Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA
    Punkte: Ray Buckingham (1), Brian McCowage (1), David McKenzie (1)
    8:8 (57:65)-Niederlage gegen das Team aus Ungarn 1949
     Ungarn
    Punkte: Brian McCowage (3), Michael Sichel (3), Tom Cross (2)

Degen Einzel

  • Richard Stone
    Vorrunde, Gruppe C: mit je drei Siegen und Niederlagen (Rang 4) für die Zwischenrunde qualifiziert
    1:5-Niederlage gegen Dick Pew aus den Vereinigten Staaten
    0:5-Niederlage gegen Per Carleson aus Schweden
    0:5-Niederlage gegen Roger Achten aus Belgien
    5:3-Sieg gegen den Kolumbianer Emilio Echeverry
    5:4-Sieg gegen den Luxemburger Jean-Fernand Leischen
    5:4-Sieg gegen den Argentinier Santiago Massini
    Zwischenrunde, Gruppe C: mit einem Sieg und fünf Niederlagen (Rang 7) nicht für das Halbfinale qualifiziert
    4:5-Niederlage gegen Armand Mouyal aus Frankreich
    1:5-Niederlage gegen Ghislain Delaunois aus Belgien
    4:5-Niederlage gegen Giuseppe Delfino aus Italien
    4:5-Niederlage gegen Edy Schmit aus Luxemburg
    5:3-Sieg gegen den Deutschen Günter Stratmann
    3:5-Niederlage gegen Allan Jay aus Großbritannien

Degen Mannschaft

  • Keith Hackshall, Ivan Lund, Hilbert Van Dijk und James Wolfensohn
    Vorrunde, Gruppe A: mit zwei Niederlagen (Rang 4) nicht für das Halbfinale qualifiziert
    5:11-Niederlage gegen das Team aus ItalienItalien Italien
    Punkte: James Wolfensohn (2), Ivan Lund (1), Keith Hackshall (1), Hilbert Van Dijk (1)
    3:9-Niederlage gegen das Team aus Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
    Punkte: Hilbert Van Dijk (1), Ivan Lund (2)

Säbel Einzel

  • Leslie Fadgyas
    Vorrunde, Gruppe C: mit drei Siegen (Rang 3) für die Zwischenrunde qualifiziert
    Zwischenrunde, Gruppe C: mit sechs Niederlagen (Rang 7) nicht für das Halbfinale qualifiziert
  • Graham McKenzie
    Vorrunde, Gruppe B: mit einem Sieg (Rang 4) für die Zwischenrunde qualifiziert
    Zwischenrunde, Gruppe C: mit sechs Niederlagen (Rang 7) nicht für das Halbfinale qualifiziert
  • Sandor Szoke
    Vorrunde, Gruppe A: mit einem Sieg (Rang 6) nicht für die Zwischenrunde qualifiziert

Säbel Mannschaft

  • Leslie Fadgyas, Leslie Kovacs, Alexander Martonffy, Graham McKenzie und Emeric Santo
    Vorrunde, Gruppe C: mit zwei Niederlagen (Rang 3) nicht für das Halbfinale qualifiziert
    2:14-Niederlage gegen das Team der Sowjetunion 1955
     Sowjetunion
    1:9-Niederlage gegen das Team aus FrankreichFrankreich Frankreich

Frauen

Florett Einzel

  • Lois Joseph
    Vorrunde, Gruppe B: mit einem Sieg und sechs Niederlagen (Rang 8) nicht für das Halbfinale qualifiziert
    1:4-Niederlage gegen Janice Romary aus den Vereinigten Staaten
    2:4-Niederlage gegen Ellen Preis aus Österreich
    2:4-Niederlage gegen Bruna Colombetti aus Italien
    3:4-Niederlage gegen Pilar Roldán aus Mexiko
    3:4-Niederlage gegen Ecaterina Orb aus Rumänien
    3:4-Niederlage gegen Nadežda Šitikova aus der Sowjetunion
    4:3-Sieg gegen die Französin Régine Veronnet
  • Denise O'Brien
    Vorrunde, Gruppe A: mit sechs Niederlagen (Rang 7) nicht für das Halbfinale qualifiziert
    3:4-Niederlage gegen Maxine Mitchell aus den Vereinigten Staaten
    0:4-Niederlage gegen Ėmma Efimova aus der Sowjetunion
    1:4-Niederlage gegen Lídia Dömölky-Sákovics aus Ungarn
    0:4-Niederlage gegen Kate Bernheim aus Frankreich
    2:4-Niederlage gegen Velleda Cesari aus Italien
    2:4-Niederlage gegen Mary Glen Haig aus Großbritannien

Fußball

  • Kader: George Arthur, Bob Bignall, Jack Lennard, Ron Lord (TW), Frank Loughran, Graham McMillan, Bruce Morrow, John Pettigrew, Cliff Sander, Ted Smith und Al Warren
  • Trainer: Richard Telfer
    Achtelfinalspiel am 27. November, 12.00 Uhr, im Melbourne Cricket Ground: 2:0 (1:0)-Sieg gegen JapanJapan Japan
    Torschützen: Graham McMillan 1:0 (26. Min.), Frank Loughran 2:0 (61. Min.)
    Viertelfinalspiel am 1. Dezember, 12.00 Uhr, im Melbourne Cricket Ground: 2:4 (2:2)-Niederlage gegen IndienIndien Indien
    Torschütze: Bruce Morrow 1:1 (17. Min.) und 2:2 (41. Min.)

Gewichtheben

  • Bantamgewicht (bis 56 kg)
    Charles Henderson (55,5 kg)
    Drücken: 72,5 kg / 77,5 kg / 77,5 kg
    Reißen: 85,0 kg / 90,0 kg / 90,0 kg
    Stoßen: 105,0 kg / 110,0 kg / 115,0 kg
    Gesamt: 272,5 kg (-70,0 kg), Rang 13
  • Federgewicht (bis 60 kg)
    Keith Caple (59,6 kg)
    Drücken: 82,5 kg / 87,5 kg / 92,5 kg
    Reißen: 82,5 kg / 87,5 kg / 90,0 kg
    Stoßen: 110,0 kg / 115,0 kg / 115,0 kg
    Gesamt: 287,5 kg (-65,0 kg), Rang 16
  • Leichtgewicht (bis 67,5 kg)
    Verdi Barberis (67,5 kg)
    Drücken: 100,0 kg / 105,0 kg / 107,5 kg
    Reißen: 100,0 kg / 105,0 kg / 110,0 kg
    Stoßen: 132,5 kg / 137,5 kg / 142,5 kg
    Gesamt: 347,5 kg (-32,5 kg), Rang 11
  • Mittelgewicht (bis 75 kg)
    Frederick Baugh (74,3 kg)
    Drücken: 100,0 kg / 107,5 kg / 107,5 kg
    Reißen: 95,0 kg / 102,5 kg / 102,5 kg
    Stoßen: 122,5 kg / 122,5 kg / –
    Gesamt: 325,0 kg (-95,0 kg), Rang 13
  • Leichtschwergewicht (bis 82,5 kg)
    John Powell (81,8 kg)
    Drücken: 110,0 kg / 115,0 kg / 120,0 kg
    Reißen: 107,5 kg / 112,5 kg / 117,5 kg
    Stoßen: 145,0 kg / 145,0 kg / 155,0 kg
    Gesamt: 382,5 kg (-65,0 kg), Rang 8
  • Mittelschwergewicht (bis 90 kg)
    Manoel Santos (88,2 kg)
    Drücken: 120,0 kg / 125,0 kg / 130,0 kg
    Reißen: 110,0 kg / 115,0 kg / 115,0 kg
    Stoßen: 150,0 kg / 150,0 kg / 160,0 kg
    Gesamt: 385,0 kg (-77,5 kg), Rang 9
    Leonard Treganowan (89,7 kg)
    Drücken: 117,5 kg / 117,5 kg / 122,5 kg
    Reißen: 117,5 kg / 122,5 kg / 122,5 kg
    Stoßen: 150,0 kg / 150,0 kg / 155,0 kg
    Gesamt: 390,0 kg (-72,5 kg), Rang 8

Hockey

  • Kader: Alan Barblett, Dennis Kemp, Desmond Spackman, Eric Pearce, Gordon Pearce, Ian Dick, Keith Leeson, Kevin Carton, Louis Hailey, Maurice Foley, Melville Pearce, Raymond Whiteside und John Dwyer
    Vorrunde, Gruppe B: mit zwei Siegen und einer Niederlage sowie einem Entscheidungsspiel für die Platzierungsspiele um Rang 5 bis 8 qualifiziert
    23. November, 14.30 Uhr: 2:0 (1:0)-Sieg gegen das Team aus Britisch-Ostafrika
    Kenia
    26. November, 16.00 Uhr: 3:2 (2:1)-Sieg gegen das Team aus Malaya Foderation
    Malaysia
    30. November, 16.00 Uhr: 1:2 (0:1)-Niederlage gegen das Team aus Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
    01. Dezember, 14.00 Uhr, Entscheidungsspiel: 0:1 (0:0)-Niederlage gegen das Team aus Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
    Platzierungsspiele um Rang 5 bis 8: zwei Siege und ein Unentschieden, Rang 5
    03. Dezember: 2:2-Unentschieden gegen das Team aus BelgienBelgien Belgien
    04. Dezember: 1:0-Sieg gegen das Team aus NeuseelandNeuseeland Neuseeland
    06. Dezember: 5:0-Sieg gegen das Team aus Singapur 1946
     Singapur

Kanu

Männer

Frauen

Leichtathletik

Männer

100 m

  • Gavin Carragher
    Vorläufe, Lauf 7: mit 10,9 s (handgestoppt; Rang 4) bzw. 10,98 s (elektronisch) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert
  • Hector Hogan
    Vorläufe, Lauf 8: mit 10,5 s (handgestoppt; Rang 1) bzw. 10,72 s (elektronisch) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinalläufe, Lauf 3: mit 11,0 s (handgestoppt; Rang 1) bzw. 11,15 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale, Lauf 2: mit 10,5 s (handgestoppt; Rang 3) bzw. 10,62 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 10,6 s (handgestoppt) bzw. 10,77 s (elektronisch), Rang 3
  • Raymond Land
    Vorläufe, Lauf 6: mit 10,8 s (handgestoppt; Rang 2) bzw. 11,05 s (elektronisch) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinalläufe, Lauf 1: mit 11,0 s (handgestoppt; Rang 6) bzw. 11,15 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

200 m

  • Graham Gipson
    Vorläufe, Lauf 9: mit 22,0 s (handgestoppt, Rang 3) bzw. 22,06 s (elektronisch) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert
  • Hector Hogan
    Vorläufe, Lauf 8: mit 21,8 s (handgestoppt, Rang 2) bzw. 21,97 s (elektronisch) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale, Lauf 3: mit 21,7 s (handgestoppt, Rang 4) bzw. 21,90 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert
  • Douglas Winston
    Vorläufe, Lauf 2: mit 22,0 s (handgestoppt, Rang 3) bzw. 22,20 s (elektronisch) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert

400 m

  • Graham Gipson
    Vorläufe, Lauf 5: mit 47,7 s (handgestoppt, Rang 2) bzw. 47,87 s (elektronisch) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale, Lauf 2: mit 47,4 s (handgestoppt, Rang 4) bzw. 47,45 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert
  • John Goodman
    Vorläufe, Lauf 8: mit 48,5 s (handgestoppt, Rang 4) bzw. 48,73 s (elektronisch) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert
  • Kevan Gosper
    Vorläufe, Lauf 7: mit 48,0 s (handgestoppt, Rang 1) bzw. 48,07 s (elektronisch) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale, Lauf 4: mit 46,7 s (handgestoppt, Rang 1) bzw. 46,83 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale, Lauf 2: mit 46,2 s (handgestoppt, Rang 4) bzw. 46,45 s (elektronisch) nicht für das Finale qualifiziert

800 m

  • Jim Bailey
    Vorläufe, Lauf 3: mit 1:51,1 min (handgestoppt, Rang 1) bzw. 1:51,13 min (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale, Lauf 2: mit 1:51,4 min (handgestoppt, Rang 7) bzw. 1:51,40 min (elektronisch) nicht für das Finale qualifiziert
  • Bill Butchart
    Vorläufe, Lauf 4: mit 1:51,6 min (handgestoppt, Rang 3) bzw. 1:51,67 min (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale, Lauf 1: mit 1:53,8 min (handgestoppt, Rang 4) bzw. 1:53,81 min (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 1:52,0 min (handgestoppt), Rang 8
  • Don MacMillan
    Vorläufe, Lauf 2: mit 1:53,4 min (handgestoppt, Rang 4) bzw. 1:53,50 min (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

1500 m

  • John Landy
    Vorläufe, Lauf 3: mit 3:48,6 min (handgestoppt, Rang 3) bzw. 3:48,67 min (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 3:42,0 min (handgestoppt) bzw. 3:42,03 min (elektronisch), Rang 3
  • Merv Lincoln
    Vorläufe, Lauf 2: mit 3:45,4 min (handgestoppt, Rang 1) bzw. 3:45,63 min (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 3:51,9 min (handgestoppt), Rang 12

5000 m

  • Albie Thomas
    Vorläufe, Lauf 3: mit 14:14,2 min (handgestoppt, Rang 1) bzw. 14:14,41 min (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 14:04,6 min (handgestoppt) bzw. 14:05,03 min (elektronisch), Rang 5

10.000 m

  • Allan Lawrence
    28:53,6 min (handgestoppt) bzw. 28:53,59 min (elektronisch), Rang 3
  • Dave Power
    29:49,2 min (handgestoppt), Rang 7
  • Dave Stephens
    keine Zeit verfügbar, Rang 20

Marathon

110 m Hürden

  • Ken Doubleday
    Vorläufe, Lauf 1: mit 14,8 s (handgestoppt, Rang 5) bzw. 14,98 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert
  • James Joyce
    Vorläufe, Lauf 3: mit 14,7 s (handgestoppt, Rang 6) bzw. 15,02 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

400 m Hürden

  • David Lean
    Vorläufe, Lauf 1: mit 51,4 s (handgestoppt, Rang 2) bzw. 51,55 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale, Lauf 2: mit 51,4 s (handgestoppt, Rang 2) bzw. 51,45 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 51,8 s (handgestoppt) bzw. 51,93 s (elektronisch), Rang 5
  • Ross Parker
    Vorläufe, Lauf 4: mit 53,5 s (handgestoppt, Rang 1) bzw. 53,51 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale, Lauf 1: mit 52,6 s (handgestoppt, Rang 6) bzw. 52,72 s (elektronisch) nicht für das Finale qualifiziert

3000 m Hindernis

  • Neil Robbins
    Vorläufe, Lauf 2: mit 8:55,4 min (handgestoppt, Rang 5) bzw. 8:55,62 min (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 8:50,0 min (handgestoppt) bzw. 8:50,36 min (elektronisch), Rang 7
  • Graham Thomas
    Vorläufe, Lauf 1: mit 9:09,8 min (handgestoppt, Rang 10) nicht für das Finale qualifiziert

4 × 100-m-Staffel

  • Hector Hogan, Raymond Land, Gavin Carragher und Edward McGlynn
    Vorläufe, Lauf 2: mit 40,6 s (handgestoppt, Rang 1) bzw. 40,72 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale, Lauf 2: mit 40,8 s (handgestoppt, Rang 4) bzw. 40,72 s (elektronisch) nicht für das Finale qualifiziert

4 × 400-m-Staffel

20 km Gehen

50 km Gehen

  • Ted Allsopp
    disqualifiziert
  • Ronald Crawford
    5:22:36,0 h, Rang 13
  • Ray Smith
    4:56:08,0 h, Rang 6

Hochsprung

  • Chilla Porter
    Qualifikation: mit übersprungenen 1,92 m (Rang 4) für das Finale qualifiziert
    1,70 m: o
    1,78 m: ausgelassen
    1,82 m: ausgelassen
    1,88 m: o
    1,92 m: o
    Finale: 2,10 m übersprungen, Rang 2
    1,80 m: o
    1,86 m: ausgelassen
    1,92 m: o
    1,96 m: o
    2,00 m: o
    2,03 m: o
    2,06 m: o
    2,08 m: x o
    2,10 m: x x o
    2,12 m: x x x
  • Colin Ridgeway
    Qualifikation: mit übersprungenen 1,92 m (Rang 16) für das Finale qualifiziert
    1,70 m: o
    1,78 m: ausgelassen
    1,82 m: x o
    1,88 m: ausgelassen
    1,92 m: o
    Finale: 2,00 m übersprungen, Rang 7
    1,80 m: o
    1,86 m: ausgelassen
    1,92 m: o
    1,96 m: o
    2,00 m: o
    2,03 m: x x x
  • John Vernon
    Qualifikation: mit übersprungenen 1,82 m (Rang 24) nicht für das Finale qualifiziert
    1,70 m: o
    1,78 m: o
    1,82 m: o
    1,88 m: x - -
    1,92 m: o

Stabhochsprung

  • Bruce Peever
    Qualifikation: 3,85 m (Rang 17), nicht für das Finale qualifiziert
    3,70 m: o
    3,85 m: o
    4,00 m: x x x

Weitsprung

  • Ian Bruce
    Vorkampf
  • Hugh Jack
    Vorkampf

Dreisprung

Kugelstoßen

Diskuswurf

  • Vesmonis Balodis
    Vorkampf

Hammerwurf

  • Martin Crowe
    Vorkampf
  • Neville Gadsden
    Vorkampf
  • Charlie Morris
    Vorkampf

Speerwurf

Zehnkampf

  • Ian Bruce
    Rang 11
  • John Cann
    Rang 10
  • Patrick Leane
    Rang 9

Frauen

100 m

Zieleinlauf des 100-Meter-Finals (v. l. n. r.): Isabelle Daniels, Giuseppina Leone, Betty Cuthbert, Marlene Mathews, Heather Armitage, Christa Stubnick
Zieleinlauf des 100-Meter-Finals (v. l. n. r.): Isabelle Daniels, Giuseppina Leone, Betty Cuthbert, Marlene Mathews, Heather Armitage, Christa Stubnick
  • Betty Cuthbert
    Vorläufe, Lauf 3: mit 11,4 s (handgestoppt, neuer olympischer Rekord, Rang 1) bzw. 11,72 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale, Lauf 1: mit 12,0 s (handgestoppt, Rang 3) bzw. 12,08 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 11,5 s (handgestoppt) bzw. 11,82 s (elektronisch), Rang 1
  • Marlene Mathews
    Vorläufe, Lauf 2: mit 11,5 s (handgestoppt, olympischem Rekord eingestellt, Rang 1) bzw. 11,81 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale, Lauf 2: mit 11,6 s (handgestoppt, Rang 1) bzw. 11,80 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 11,7 s (handgestoppt) bzw. 11,94 s (elektronisch), Rang 3
  • Shirley Strickland
    Vorläufe, Lauf 4: mit 11,7 s (handgestoppt, Rang 3) bzw. 11,86 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

200 m

  • Norma Croker
    Vorläufe, Lauf 3: mit 24,9 s (handgestoppt, Rang 2) bzw. 25,10 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale, Lauf 1: mit 24,3 s (handgestoppt, Rang 3) bzw. 24,41 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 24,0 s (handgestoppt) bzw. 24,22 s (elektronisch), Rang 4
  • Betty Cuthbert
    Vorläufe, Lauf 1: mit 23,5 s (handgestoppt, Rang 1) bzw. 23,60 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale, Lauf 1: mit 23,6 s (handgestoppt, Rang 1) bzw. 23,75 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 23,4 s (handgestoppt, olympischer Rekord eingestellt) bzw. 23,55 s (elektronisch), Rang 1
  • Marlene Mathews
    Vorläufe, Lauf 6: mit 24,0 s (handgestoppt, Rang 1) bzw. 24,16 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale, Lauf 2: mit 24,3 s (handgestoppt, Rang 2) bzw. 24,42 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 23,8 s (handgestoppt) bzw. 24,10 s (elektronisch), Rang 3

80 m Hürden

  • Gloria Cooke
    Vorläufe, Lauf 3: mit 11,4 s (handgestoppt, Rang 3) bzw. 11,45 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale, Lauf 2: mit 11,1 s (handgestoppt) bzw. 11,25 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 11,4 s (handgestoppt) bzw. 11,60 s (elektronisch), Rang 6
  • Shirley Strickland ging als Titelverteidigerin (Olympiasiegerin in der finnischen Hauptstadt Helsinki am 24. Juli 1952) in den Wettkampf
    Vorläufe, Lauf 2: mit 10,8 s (handgestoppt, Rang 1, neuer olympischer Rekord) bzw. 11,02 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale, Lauf 1: mit 10,8 s (handgestoppt, Rang 1, Einstellung des olympischen Rekords) bzw. 10,89 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 10,7 s (handgestoppt, neuer olympischer Rekord) bzw. 10,96 s (elektronisch), Rang 1
  • Norma Thrower
    Vorläufe, Lauf 4: mit 10,8 s (handgestoppt, Rang 1, Einstellung des olympischen Rekords) bzw. 10,94 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale, Lauf 2: mit 11,0 s (handgestoppt, Rang 2) bzw. 11,20 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 11,0 s (handgestoppt) bzw. 11,25 s (elektronisch), Rang 3

4 × 100-m-Staffel

  • Norma Croker, Betty Cuthbert, Fleur Mellor und Shirley Strickland
    Vorläufe, Lauf 1: mit 44,9 s (handgestoppt, Rang 1, neuer Weltrekord) bzw. 45,00 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 44,5 s (handgestoppt, neuer Weltrekord) bzw. 44,65 s (elektronisch), Rang 1

Hochsprung

Weitsprung

  • Nancy Borwick
    Rang 6
  • Margaret Johnson
    Vorkampf
  • Erica Willis
    Vorkampf

Kugelstoßen

Diskuswurf

Speerwurf

  • June Heath
    Qualifikation: mit 38,10 m (Rang 19) nicht für das Finale qualifiziert
    35,76 m / 38,10 m / x
  • Heather Innes
    Qualifikation: mit 38,72 m (Rang 18) nicht für das Finale qualifiziert
    38,72 m / 35,57 m / x
  • Maureen Wright
    Qualifikation: mit 38,81 m (Rang 17) nicht für das Finale qualifiziert
    36,75 m / 38,81 m / 36,91 m

Moderner Fünfkampf

  • Neville Sayers
    Einzel: 19. Platz
    Mannschaft: 8. Platz
  • Sven Coomer
    Einzel: 32. Platz
    Mannschaft: 8. Platz
  • George Nicoll
    Einzel: 35. Platz
    Mannschaft: 8. Platz

Radsport

Straße

  • John O'Sullivan
    187,73 km Straßenrennen, Einzel: 41. Platz
    187,73 km Straßenrennen, Mannschaft: ??
  • Jim Nevin
    187,73 km Straßenrennen, Einzel: 44. Platz
    187,73 km Straßenrennen, Mannschaft: ??
  • Edward Nestor
    187,73 km Straßenrennen, Einzel: ??
    187,73 km Straßenrennen, Mannschaft: ??
  • Jack Trickey
    187,73 km Straßenrennen, Einzel: ??
    187,73 km Straßenrennen, Mannschaft: ??

Bahn

  • Warren Scarfe
    1000 Meter Zeitfahren: 4. Platz
    4000 Meter Mannschaftsverfolgung: Vorrunde
  • Anthony Marchant
    Tandem: Gold
  • Roy Moore
    4000 Meter Mannschaftsverfolgung: Vorrunde
  • Frank Brazier
    4000 Meter Mannschaftsverfolgung: Vorrunde
  • Cliff Burvill
    4000 Meter Mannschaftsverfolgung: Vorrunde

Ringen

  • Montgomery Hakansson
    Fliegengewicht, griechisch-römisch: ??
  • Ronald Sweeney
    Bantamgewicht, griechisch-römisch: ??
  • Norman Ickeringill
    Federgewicht, griechisch-römisch: ??
  • Frederick Murphy
    Weltergewicht, griechisch-römisch: ??
  • William Paterson
    Mittelgewicht, griechisch-römisch: ??
  • Vitezslav Macha
    Halbschwergewicht, griechisch-römisch: ??
  • Joseph Zammit
    Schwergewicht, griechisch-römisch: ??
  • Frederick Flannery
    Fliegengewicht, klassisch: ??
  • Geoffrey Jameson
    Bantamgewicht, klassisch: ??
  • John Elliott
    Federgewicht, klassisch: ??
  • David Schumacher
    Leichtgewicht, klassisch: ??
  • Noel Granger
    Weltergewicht, klassisch: ??
  • William Davies
    Mittelgewicht, klassisch: ??
  • Kevin Coote
    Halbschwergewicht, klassisch: 5. Platz
  • Raymond Mitchell
    Schwergewicht, klassisch: 4. Platz

Rudern

  • Murray Riley
    Doppelzweier: Bronze
  • Peter Raper
    Zweier ohne Steuermann: 4. Platz
  • Maurice Grace
    Zweier ohne Steuermann: 4. Platz
  • Robert Duncan
    Zweier mit Steuermann: Halbfinale
  • Bruce Dickson
    Zweier mit Steuermann: Halbfinale
  • John Cockbill
    Zweier mit Steuermann: Halbfinale
  • John Harrison
    Vierer ohne Steuermann: Halbfinale
  • Peter Evatt
    Vierer ohne Steuermann: Halbfinale
  • Geoff Williamson
    Vierer ohne Steuermann: Halbfinale
  • David Anderson
    Vierer ohne Steuermann: Halbfinale
  • Gordon Cowey
    Vierer mit Steuermann: 4. Platz
  • Kevin McMahon
    Vierer mit Steuermann: 4. Platz
  • Reginald Libbis
    Vierer mit Steuermann: 4. Platz
  • Mick Allen
    Vierer mit Steuermann: 4. Platz
  • John Jenkinson
    Vierer mit Steuermann: 4. Platz
  • Michael Aikman
    Achter: Bronze
  • David Boykett
    Achter: Bronze
  • Frederick Benfield
    Achter: Bronze
  • Jim Howden
    Achter: Bronze
  • Garth Manton
    Achter: Bronze
  • Walter Howell
    Achter: Bronze
  • Brian Doyle
    Achter: Bronze
  • Harold Hewitt
    Achter: Bronze

Schießen

  • Francis Maitland
    Schnellfeuerpistole: 28. Platz
  • Peter Papps
    Schnellfeuerpistole: 35. Platz
  • Leonard Tolhurst
    Freie Scheibenpistole: 8. Platz
  • Rodney Johnson
    Freie Scheibenpistole: 27. Platz
  • Ian Wrigley
    Freies Gewehr Dreistellungskampf: 16. Platz
  • Norman Goff
    Freies Gewehr Dreistellungskampf: 17. Platz
  • Don Tolhurst
    Kleinkaliber Dreistellungskampf: 27. Platz
    Kleinkaliber liegend: 10. Platz
  • Norman Rule
    Kleinkaliber Dreistellungskampf: 34. Platz
    Kleinkaliber liegend: 22. Platz
  • Colin Anderson
    Laufender Hirsch Einzel- und Doppelschuß: 10. Platz
  • Noel Hall
    Laufender Hirsch Einzel- und Doppelschuß: 11. Platz
  • John Bryant
    Trap: 9. Platz

Schwimmen

Männer

  • Jon Henricks
    100 Meter Freistil: Gold
    4 × 200 Meter Freistil: Gold
  • John Devitt
    100 Meter Freistil: Silber
    4 × 200 Meter Freistil: Gold
  • Gary Chapman
    100 Meter Freistil: Bronze
  • Murray Rose
    400 Meter Freistil: Gold
    1500 Meter Freistil: Gold
    4 × 200 Meter Freistil: Gold
  • Kevin O'Halloran
    400 Meter Freistil: 4. Platz
    4 × 200 Meter Freistil: Gold
  • Gary Winram
    400 Meter Freistil: 6. Platz
    1500 Meter Freistil: 8. Platz
  • Murray Garretty
    1500 Meter Freistil: 4. Platz
  • John Hayres
    100 Meter Rücken: 5. Platz
  • Terry Gathercole
    200 Meter Brust: 4. Platz
  • John Marshall
    200 Meter Schmetterling: 5. Platz
  • Brian Wilkinson
    200 Meter Schmetterling: 7. Platz

Frauen

  • Dawn Fraser
    100 Meter Freistil: Gold
    400 Meter Freistil: Silber
    4 × 100 Meter Freistil: Gold
  • Lorraine Crapp
    100 Meter Freistil: Silber
    400 Meter Freistil: Gold
    4 × 100 Meter Freistil: Gold
  • Faith Leech
    100 Meter Freistil: Bronze
    4 × 100 Meter Freistil: Gold
  • Sandra Morgan
    400 Meter Freistil: 6. Platz
    4 × 100 Meter Freistil: Gold
  • Gerganiya Beckitt
    100 Meter Rücken: 8. Platz
  • Patricia Huntingford
    100 Meter Rücken: Vorrunde
  • Pamela Singleton
    100 Meter Rücken: Vorrunde
  • Barbara Evans
    200 Meter Brust: Vorrunde
  • Beverly Bainbridge
    100 Meter Schmetterling: 5. Platz
  • Maureen Giles
    100 Meter Schmetterling: Vorrunde

Segeln

  • Colin Ryrie
    Finn-Dinghi: 10. Platz
  • Robert French
    Star: 9. Platz
  • Jack Downey
    Star: 9. Platz
  • Graham Drane
    Drachen: 5. Platz
  • Brian Carolan
    Drachen: 5. Platz
  • James Carolan
    Drachen: 5. Platz
  • Jock Sturrock
    5,5-m-R-Klasse: Bronze

Turnen

Männer

  • Graham Bond
    Einzelmehrkampf: 54. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 7. Platz
    Bodenturnen: 58. Platz
    Pferdsprung: 56. Platz
    Barren: 53. Platz
    Reck: 50. Platz
    Ringe: 58. Platz
    Seitpferd: 56. Platz
  • David Gourlay
    Einzelmehrkampf: 55. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 7. Platz
    Bodenturnen: 56. Platz
    Pferdsprung: 43. Platz
    Barren: 57. Platz
    Reck: 54. Platz
    Ringe: 56. Platz
    Seitpferd: 55. Platz
  • John Lees
    Einzelmehrkampf: 56. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 7. Platz
    Bodenturnen: 60. Platz
    Pferdsprung: 61. Platz
    Barren: 55. Platz
    Reck: 57. Platz
    Ringe: 49. Platz
    Seitpferd: 54. Platz
  • Bruce Sharp
    Einzelmehrkampf: 57. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 7. Platz
    Bodenturnen: 48. Platz
    Pferdsprung: 28. Platz
    Barren: 53. Platz
    Reck: 56. Platz
    Ringe: 51. Platz
    Seitpferd: 59. Platz
  • Brian Blackburn
    Einzelmehrkampf: 58. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 7. Platz
    Bodenturnen: 41. Platz
    Pferdsprung: 47. Platz
    Barren: 56. Platz
    Reck: 58. Platz
    Ringe: 59. Platz
    Seitpferd: 58. Platz
  • Noel Punton
    Einzelmehrkampf: 59. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 7. Platz
    Bodenturnen: 51. Platz
    Pferdsprung: 50. Platz
    Barren: 58. Platz
    Reck: 63. Platz
    Ringe: 60. Platz
    Seitpferd: 57. Platz

Frauen

  • Ingeborg Fraser
    Einzelmehrkampf: 62. Platz
    Bodenturnen: 61. Platz
    Pferdsprung: 62. Platz
    Stufenbarren: 63. Platz
    Schwebebalken: 62. Platz
  • Barbara Cunningham
    Einzelmehrkampf: 63. Platz
    Bodenturnen: 62. Platz
    Pferdsprung: 61. Platz
    Stufenbarren: 60. Platz
    Schwebebalken: 64. Platz
  • Wendy Nicholls
    Einzelmehrkampf: 64. Platz
    Bodenturnen: 64. Platz
    Pferdsprung: 63. Platz
    Stufenbarren: 64. Platz
    Schwebebalken: 57. Platz

Wasserball

  • Kader: Peter Bennett, John Foster, Douglas Laing, William McCabe, John O'Brien, Bill Orchard, Edward Pierce, Raymond Smee und Keith Whitehead
    Vorrunde, Gruppe A: mit drei Niederlagen (Rang 4) nicht für die Finalrunde qualifiziert
    28. November, 14.00 Uhr: 2:4 (1:2)-Niederlage gegen Rumänien 1952
     Rumänien
    29. November, 22.15 Uhr: 1:9-Niederlage gegen Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik
     Jugoslawien
    30. November, 16.00 Uhr: 0:3-Niederlage gegen die Sowjetunion 1955
     Sowjetunion

Wasserspringen

Männer

  • Arthur Winther
    3 Meter Brett: 17. Platz
  • Joseph McCann
    3 Meter Brett: 19. Platz
  • Ronald Faulds
    3 Meter Brett: 20. Platz
  • Frank Murphy
    Sprungturm: 17. Platz
  • William Tully
    Sprungturm: 18. Platz
  • Barry Holmes
    Sprungturm: 22. Platz

Frauen

  • Barbara MacAulay
    3 Meter Brett: 13. Platz
    Sprungturm: 14. Platz
  • Rosalyn Barton
    3 Meter Brett: 15. Platz
    Sprungturm: 16. Platz
  • Patricia Howard
    3 Meter Brett: 17. Platz
  • Adele Price
    Sprungturm: 18. Platz
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1956/Teilnehmer (Australien)
Listen to this article