Olympische Sommerspiele 1964/Leichtathletik – 10.000 m (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1964/Leichtathletik – 10.000 m (Männer).

Olympische Sommerspiele 1964/Leichtathletik – 10.000 m (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin 10.000-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 29 Athleten aus 17 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Tokio
Wettkampfphase 14. Oktober 1964
Medaillengewinner
Billy Mills (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Mohamed Gammoudi (MarokkoMarokko MAR)
Ron Clarke (AustralienAustralien AUS)
Zieleinlauf: Billy Mills (722) vor Mohamed Gammoudi (615). Direkt hinter Gammoudi der Australier Ron Clarke. Rechts im Hintergrund die überrundeten Läufer Siegfried Herrmann (Nr. 212) und Henri Clerckx.
Zieleinlauf: Billy Mills (722) vor Mohamed Gammoudi (615). Direkt hinter Gammoudi der Australier Ron Clarke. Rechts im Hintergrund die überrundeten Läufer Siegfried Herrmann (Nr. 212) und Henri Clerckx.
Kōkichi Tsuburaya aus Japan wurde Sechster
Kōkichi Tsuburaya aus Japan wurde Sechster

Der 10.000-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio wurde am 14. Oktober 1964 im Olympiastadion Tokio ausgetragen. 29 Athleten nahmen teil.

Olympiasieger wurde der US-Amerikaner Billy Mills. Er gewann vor dem Tunesier Mohamed Gammoudi und dem Australier Ron Clarke.

Drei Deutsche gingen an den Start, während Läufer aus Österreich, der Schweiz und Liechtenstein nicht teilnahmen. Siegfried Herrmann wurde Elfter, Siegfried Rothe belegte Platz 20, Artur Hannemann kam als 27. ins Ziel.

Bestehende Rekorde

Weltrekord 28:15,6 min Ron Clarke (AustralienAustralien Australien) Melbourne, Australien 18. Dezember 1963[1]
Olympischer Rekord 28:32,2 min Pjotr Bolotnikow (Sowjetunion 1955
 Sowjetunion)
10.000-Meter-Lauf von Rom, Italien 8. September 1960

Durchführung des Wettbewerbs

Die Athleten traten am 14. Oktober um 16.00 Uhr (UTC + 9) zum Rennen an. Vorläufe gab es nicht.[2]

Rennverlauf

Datum: 14. Oktober 1964, 16.00 Uhr Uhr[3]

Wetterbedingungen: bewölkt, ca. 18 °C, Luftfeuchtigkeit ca. 84 %

Weltrekordhalter Ron Clarke galt als Favorit für die Goldmedaille. Erwartet wurde ein Dreikampf zwischen Clarke mit den 10.000- und 5000-Meter-Olympiasiegern von 1960 Pjotr Bolotnikow aus der Sowjetunion und Murray Halberg aus Neuseeland.

Ganz zu Anfang setzte sich Bolotnikow an die Spitze. Aber er blieb chancenlos in diesem Rennen und wurde am Ende sogar überrundet. Clarke ging das Rennen schnell an. Bei 5000 Metern war nur noch eine sechsköpfige Spitzengruppe beisammen, die neben Clarke aus dem Äthiopier Mamo Wolde, dem Tunesier Mohamed Gammoudi, dem Japaner Kōkichi Tsuburaya, dem US-Amerikaner Billy Mills und dem Kenianer Naftali Temu bestand. Auch Halberg hatte den Kontakt verloren. Als nächster musste Temu abreißen lassen, nach 6000 Metern dann auch Tsuburaya, Zwei Runden vor Schluss fiel Wolde zurück. Bis zur letzten Runde lag Clarke in Führung, hinter ihm nur noch Mills und Gammoudi, alles deutete auf einen Favoritensieg des Weltrekordlers hin. Auf der letzten Runde war die Situation durch zahlreiche überrundete Läufer ziemlich unübersichtlich. Clarke überrundete einen weiteren Athleten und lief dabei etwas nach außen. Gammoudi nutzte die Gelegenheit und zog zwischen Mills und Clarke hindurch vorbei an seinen Konkurrenten. Schnell hatte der Tunesier in der letzten Kurve einen Vorsprung herausgelaufen, doch Clarke holte auf und lag anfangs der Zielgeraden neben ihm. Während Gammoudi Clarkes Angriff konterte, zog Billy Mills seinen Endspurt an, überholte seine Gegner und hatte im Ziel drei Meter Vorsprung vor Mohamed Gammoudi. Zwei völlige Außenseiter hatten Gold und Silber gewonnen, dem Australier blieb wenigstens noch Bronze. Es sollte die einzige olympische Medaille des großen Tempoläufers Ron Clarke bleiben.[4]

Billy Mills erzielte den ersten US-Olympiasieg auf dieser Strecke.

Mohamed Gammoudi gewann die erste olympische Medaille für Tunesien.

Überblick: Zwischenzeiten
Zwischenzeit-
Marke
Zwischenzeit Führende(r) 1000-m-Zeit
1000 m 2:42,0 min Mills, Gammoudi 2:42,0 min
2000 m 5:29,6 min Clarke 2:47,4 min
3000 m 8:20,8 min Clarke 2:51,2 min
4000 m 11:13,0 min Clarke 2:53,2 min
5000 m 14:04,6 min Clarke 2:51,6 min
6000 m 16:57,8 min Mills 2:53,2 min
7000 m 19:52,6 min Clarke 2:54,8 min
8000 m 22:47,0 min Clarke 2:54,4 min
9000 m 25:42,8 min Clarke 2:55,8 min
10.000 m 28:24,4 min Mills 2:41,6 min

Resultat

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Billy Mills Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 28:24,4 min OR
2 Mohamed Gammoudi TunesienTunesien Tunesien 28:24,8 min
3 Ron Clarke AustralienAustralien Australien 28:25,8 min
4 Mamo Wolde Athiopien 1941
 Äthiopien
28:31,8 min
5 Leonid Iwanow Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
28:53,2 min
6 Kōkichi Tsuburaya Japan 1870
 Japan
28:59,3 min
7 Murray Halberg NeuseelandNeuseeland Neuseeland 29:10,8 min
8 Tony Cook AustralienAustralien Australien 29:15,8 min
9 Gerry Lindgren Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 29:20,6 min
10 Franc Červan Jugoslawien
 Jugoslawien
29:21,0 min
11 Siegfried Herrmann Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch
 Deutschland
29:27,0 min
12 Henri Clerckx BelgienBelgien Belgien 29:29,6 min
13 Jean Fayolle FrankreichFrankreich Frankreich 29:30,8 min
14 Teruo Funai Japan 1870
 Japan
29:33,2 min
15 Jean Vaillant FrankreichFrankreich Frankreich 29:33,6 min
16 József Sütő Ungarn 1957
 Ungarn
29:43,0 min
17 Josef Tomáš Tschechoslowakei
 Tschechoslowakei
29:46,4 min
18 Ron Hill Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 29:53,0 min
19 Pål Benum NorwegenNorwegen Norwegen 30:00,8 min
20 Siegfried Rothe Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch
 Deutschland
30:04,6 min
21 Michael Bullivant Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 30:12,0 min
22 Fergus Murray Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 30:22,4 min
23 Barry Magee NeuseelandNeuseeland Neuseeland 30:32,0 min
24 Ron Larrieu Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 30:42,6 min
25 Pjotr Bolotnikow Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
30:52,8 min
26 Bruce Kidd Kanada 1957
 Kanada
30:56,4 min
27 Arthur Hannemann Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch
 Deutschland
30:56,6 min
28 Kazumi Watanabe Japan 1870
 Japan
31:00,6 min
29 Ranatunge Karunananda Ceylon
 Ceylon
32:21,2 min
DNF Pascal Mfyomi Tanganjika
 Tanganjika
Naftali Temu Kenia
 Kenia
Janós Pintér Ungarn 1957
 Ungarn
Jim Hogan IrlandIrland Irland
Muharrem Dalkılıç TurkeiTürkei Türkei
Andrei Barabaș Rumänien 1952
 Rumänien
Fernando Aguilar Spanien 1945
 Spanien
Mohamed Hadheb Hannachi TunesienTunesien Tunesien
Nikolai Dutow Sowjetunion 1955
 URS

Literatur

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 2: 1948–1968, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 1. Auflage 1969, S. 261–263

Video

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 551 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive), abgerufen am 26. Oktober 2017
  2. Offizieller Report der Olympischen Spiele 1964 (Memento des Originals vom 30. Juni 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/library.la84.org S. 17 (englisch) auf library.la84.org (PDF), abgerufen am 26. Oktober 2017
  3. Offizieller Report der Olympischen Spiele 1964 (Memento des Originals vom 30. Juni 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/library.la84.org S. 33f (englisch) auf library.la84.org (PDF), abgerufen am 26. Oktober 2017
  4. SportsReference (engl.), abgerufen am 26. Oktober 2017
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1964/Leichtathletik – 10.000 m (Männer)
Listen to this article