Olympische Sommerspiele 1964/Leichtathletik – 800 m (Frauen) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1964/Leichtathletik – 800 m (Frauen).

Olympische Sommerspiele 1964/Leichtathletik – 800 m (Frauen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin 800-Meter-Lauf
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 23 Athletinnen aus 15 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Tokio
Wettkampfphase 18. Oktober 1964 (Vorläufe)
19. Oktober 1964 (Halbfinale)
20. Oktober 1964 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Ann Packer (Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR)
Maryvonne Dupureur (FrankreichFrankreich FRA)
Marise Chamberlain (NeuseelandNeuseeland NZL)
Olympiasiegerin Ann Packer, Großbritannien
Olympiasiegerin Ann Packer, Großbritannien

Der 800-Meter-Lauf der Frauen bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio wurde vom 18. bis zum 20. Oktober 1964 im Olympiastadion Tokio ausgetragen. 23 Athletinnen nahmen teil.

Olympiasiegerin wurde die Britin Ann Packer. Sie gewann in neuer Weltrekordzeit vor der Französin Maryvonne Dupureur und der Neuseeländerin Marise Chamberlain.

Drei Deutsche gingen an den Start, Läuferinnen aus Österreich, Schweiz und Liechtenstein nahmen nicht teil. Während Waltraud Kaufmann die Vorrunde nicht überstand, konnte sich Anita Wörner für das Halbfinale qualifizieren. Hier schied sie jedoch als Fünfte ihres Laufes aus. Antje Gleichfeld erreichte das Finale und belegte dort den fünften Platz.

Bestehende Rekorde

Weltrekord 2:01,2 min Dixie Willis (AustralienAustralien Australien) Perth, Australien 3. März 1962[1]
Olympischer Rekord 2:04,3 min Ljudmila Schewzowa (Sowjetunion 1955
 Sowjetunion)
Finale von Rom, Italien 7. September 1960

Durchführung des Wettbewerbs

Die Athletinnen traten am 18. Oktober zu insgesamt drei Vorläufen an. Die jeweils besten fünf Starterinnen und die nachfolgend Zeitschnellste qualifizierten sich für die nächste Runde. Aus dem Halbfinale am 19. Oktober erreichten die jeweils vier besten Teilnehmerinnen das Finale am 20. Oktober.

Zeitplan

18. Oktober, 10.30 Uhr: Vorläufe
19. Oktober, 14.20 Uhr: Halbfinale
20. Oktober, 15.30 Uhr: Finale[2]

Anmerkung: Alle Zeiten sind Ortszeit Tokio (UTC + 9)

Die für die nächste Runde direkt qualifizierten Athletinnen sind hellblau, die über die Zeit qualifizierten Athletinnen hellgrün unterlegt.

Vorläufe

Datum: 18. Oktober 1964, ab 10.30 Uhr[3]

Wetterbedingungen: regnerisch, ca. 14 °C, Luftfeuchtigkeit ca. 95 %

Vorlauf 1

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Maryvonne Dupureur FrankreichFrankreich Frankreich 2:04,5 min
2 Marise Chamberlain NeuseelandNeuseeland Neuseeland 2:06,8 min
3 Zsuzsa Szabó Ungarn 1957
 Ungarn
2:07,7 min
4 Wera Muchanowa Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
2:08,8 min
5 Ann Packer Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2:12,6 min
6 Waltraud Kaufmann DeutschlandDeutschland Deutschland 2:14,6 min
7 Jette Andersen DanemarkDänemark Dänemark 2:15,2 min
8 Abby Hoffman Kanada 1957
 Kanada
2:17,4 min

Vorlauf 2

Im Finale auf Platz sieben: Gerda Kraan, Niederlande
Im Finale auf Platz sieben: Gerda Kraan, Niederlande
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Mary Hodson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2:08,5 min
2 Anita Wörner DeutschlandDeutschland Deutschland 2:08,6 min
3 Soja Skobzowa Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
2:08,6 min
4 Gerda Kraan IrlandIrland Irland 2:09,8 min
5 Maeve Kyle Jamaika
 Jamaika
2:11,3 min
6 Sandra Knott Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2:12,2 min
7 Ramazangiin Aldaa-nysh Mongolei Volksrepublik 1949
 Mongolei
2:21,1 min

Vorlauf 3

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Anne Smith Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2:08,0 min
2 Antje Gleichfeld DeutschlandDeutschland Deutschland 2:08,2 min
3 Laine Erik Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
2:08,3 min
4 Gizela Farkaš Jugoslawien
 Jugoslawien
2:08,7 min
5 Johanna van Eyck-Vos NiederlandeNiederlande Niederlande 2:09,1 min
6 Olga Kazi Ungarn 1957
 Ungarn
2:12,1 min
7 Masako Kisaki JapanJapan Japan 2:18,6 min
8 Han Myung-hee Korea SudSüdkorea Südkorea 2:22,7 min

Halbfinale

Johanna van Eyck-Vos aus den Niederlanden scheiterte im Halbfinale
Johanna van Eyck-Vos aus den Niederlanden scheiterte im Halbfinale

Datum: 19. Oktober 1964, ab 14.20 Uhr[3]

Wetterbedingungen: sonnig, ca. 19–20 °C, Luftfeuchtigkeit ca. 40 %

Lauf 1

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Maryvonne Dupureur FrankreichFrankreich Frankreich 2:04,1 min OR
2 Antje Gleichfeld DeutschlandDeutschland Deutschland 2:04,6 min
3 Laine Erik Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
2:04,7 min
4 Anne Smith Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2:04,8 min
5 Wera Muchanowa Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
2:04,8 min
6 Johanna van Eyck-Vos NiederlandeNiederlande Niederlande 2:05,7 min
7 Mary Hodson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2:07,1 min
8 Olga Kazi Ungarn 1957
 Ungarn
2:10,2 min

Lauf 2

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Marise Chamberlain NeuseelandNeuseeland Neuseeland 2:04,6 min
2 Zsuzsa Szabó Ungarn 1957
 Ungarn
2:05,1 min
3 Ann Packer Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2:06,0 min
4 Gerda Kraan NiederlandeNiederlande Niederlande 2:06,2 min
5 Anita Wörner DeutschlandDeutschland Deutschland 2:07,1 min
6 Soja Skovzowa Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
2:07,4 min
7 Gizela Farkaš Jugoslawien
 Jugoslawien
2:09,9 min
8 Maeve Kyle IrlandIrland Irland 2:12,9 min

Finale

Szene aus dem Finale (v. l. n. r.): Anne Smith, Laine Erik, Marise Chamberlain, Ann Packer, Antje Gleichfeld, Gerda Kraan, Maryvonne Dupureur, Zsuzsa Szabó
Szene aus dem Finale (v. l. n. r.): Anne Smith, Laine Erik, Marise Chamberlain, Ann Packer, Antje Gleichfeld, Gerda Kraan, Maryvonne Dupureur, Zsuzsa Szabó
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Ann Packer Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2:01,1 min WR
2 Maryvonne Dupureur FrankreichFrankreich Frankreich 2:01,9 min
3 Marise Chamberlain NeuseelandNeuseeland Neuseeland 2:02,8 min
4 Zsuzsa Szabó Ungarn 1957
 Ungarn
2:03,5 min
5 Antje Gleichfeld DeutschlandDeutschland Deutschland 2:03,9 min
6 Laine Erik Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
2:05,1 min
7 Gerda Kraan NiederlandeNiederlande Niederlande 2:05,8 min
8 Anne Smith Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2:05,8 min

Datum: 20. Oktober 1964, 15.30 Uhr[4]

Wetterbedingungen: bewölkt, ca. 16 °C, Luftfeuchtigkeit ca. 85 %

Zum dritten Mal stand dieser Wettbewerb nach 1928 und 1960 auf dem olympischen Programm. Rasant war die Entwicklung weiter gegangen, seit den Spielen in Rom war der Weltrekord um mehr als drei Sekunden verbessert worden. Die Französin Maryvonne Dupureur lief hier bereits im Halbfinale neuen olympischen Rekord und war damit natürlich eine Medaillenkandidatin. Auch die britische Silbermedaillengewinnerin über 400 Meter Ann Packer wurde hoch eingeschätzt. Die aktuelle Weltrekordlerin Dixie Willis konnte wegen einer Verletzung nicht teilnehmen.
Von Beginn an ging Dupureur wie erwartet in Führung. Das Tempo war extrem hoch, die 400 m wurden in 58,6 s passiert. Packer gestaltete das Rennen klug und hielt sich immer hinten im Windschatten des Feldes auf. Eingangs der Zielgeraden beschleunigte die Britin und zog fast mühelos an der immer noch führenden Französin vorbei. Ann Packer wurde Olympiasiegerin in neuer Weltrekordzeit, Maryvonne Dupureur wurde mit der Silbermedaille belohnt, Bronze gab es für die Neuseeländerin Marise Chamberlain. Vierte wurde die Ungarin Zsuzsa Szabó, dahinter kam die Deutsche Antje Gleichfeld ins Ziel, die hier zweimal deutschen Rekord gelaufen war und ihre Platzierung von Rom wiederholte. Diese fünf Läuferinnen waren schneller als Dupureur bei ihrem Olympiarekord aus dem Halbfinale.[5]

Ann Packer, Maryvonne Dupureur und Marise Chamberlain gelangen die jeweils ersten Medaillengewinne ihrer Länder in dieser Disziplin.

Literatur

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 2: 1948–1968, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 1. Auflage 1969, S. 299f

Video

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 641 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive). abgerufen am 30. Oktober 2017
  2. Offizieller Report der Olympischen Spiele 1964 S. 17 (englisch) auf library.la84.org (PDF), abgerufen am 30. Oktober 2017
  3. a b Offizieller Report der Olympischen Spiele 1964 S. 93 (englisch) auf library.la84.org (PDF), abgerufen am 30. Oktober 2017
  4. Offizieller Report der Olympischen Spiele 1964 S. 94 (englisch) auf library.la84.org (PDF), abgerufen am 30. Oktober 2017
  5. SportsReference (engl.), abgerufen am 30. Oktober 2017
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1964/Leichtathletik – 800 m (Frauen)
Listen to this article