Olympische Sommerspiele 1972/Leichtathletik – 200 m (Frauen) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1972/Leichtathletik – 200 m (Frauen).

Olympische Sommerspiele 1972/Leichtathletik – 200 m (Frauen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin 200-Meter-Lauf
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 37 Athletinnen aus 27 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion München
Wettkampfphase 4. September 1972 (Vorläufe/Viertelfinale)
7. September 1972 (Halbfinale/Finale)
Medaillengewinnerinnen
Renate Stecher (Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR)
Raelene Boyle (AustralienAustralien AUS)
Irena Szewińska (Polen 1944
 POL)

Der 200-Meter-Lauf der Frauen bei den Olympischen Spielen 1972 in München wurde am 4. und 7. September 1972 im Olympiastadion München ausgetragen. 37 Athletinnen nahmen teil.

Olympiasiegerin wurde Renate Stecher aus der DDR. Silber gewann wie vier Jahre zuvor vor die Australierin Raelene Boyle. Bronze ging an die Polin Irena Szewińska.

Neben der Olympiasiegerin starteten auch Ellen Strophal und Christina Heinich für die DDR – offiziell DDR. Beide erreichten wie Stecher das Finale. Strophal wurde Vierte, Heinich Sechste.
Für die BR Deutschland – offiziell Deutschland – gingen Annegret Kroniger und Christiane Krause an den Start. Krause schied im Halbfinale aus, Kroniger qualifizierte sich für das Finale, in dem sie Fünfte wurde.
Die Österreicherin Karoline Käfer konnte sich für das Viertelfinale qualifizieren, schied dort jedoch aus.
Läuferinnen aus der Schweiz und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Bestehende Rekorde

Weltrekord 22,4 s Chi Cheng (Taiwan
 Taiwan)
München, BR Deutschland (heute Deutschland) 12. Juli 1970[1]
Olympischer Rekord 22,5 s Irena Szewińska (Polen 1944
 Polen)
Finale von Mexiko-Stadt, Mexiko 18. Oktober 1968

Durchführung des Wettbewerbs

Die Athletinnen traten am 4. September zu sechs Vorläufen an. Die jeweils fünf Laufbesten sowie die nachfolgend zwei Zeitbesten kamen ins Viertelfinale am gleichen Tag. Die daraus jeweils vier Laufbesten qualifizierten sich für das Halbfinale am 7. September. Aus den Vorentscheidungsläufen erreichten die jeweils vier Laufbesten das Finale, das am gleichen Tag stattfand.

Zeitplan

4. September, 10.50 Uhr: Vorläufe
4. September, 16.20 Uhr: Viertelfinale
7. September, 14.00 Uhr: Halbfinale
7. September, 17.45 Uhr: Finale[2]

Die direkt qualifizierten Athletinnen sind hellblau, die übrigen hellgrün unterlegt.

Vorrunde

Datum: 4. September 1972, ab 10.50 Uhr[3]

Vorlauf 1

Wind: −0,4 m/s Die für den Lauf gemeldete Argentinierin Irene Fitzner trat nicht an.

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Alice Annum GhanaGhana Ghana 23,15 s
2 Barbara Ferrell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 23,38 s
3 Rosie Allwood Jamaika
 Jamaika
23,56 s
4 Donna Murray Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 21,16 s
5 Juana Mosquera KolumbienKolumbien Kolumbien 24,20 s
6 Carolina Rieuwpassa Indonesien
 Indonesien
24,68 s

Vorlauf 2

Wind: −0,2 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Renate Stecher Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 22,96 s
2 Raelene Boyle AustralienAustralien Australien 23,58 s
3 Nadeschda Besfamilnaja Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
23,62 s
4 Amelita Alanes Philippinen 1944
 Philippinen
25,28 s
5 Helen Olaye NigeriaNigeria Nigeria 25,30 s
6 Mabel Saeluzika Malawi 1964
 Malawi
28,29 s
DNS Carmen Valdés Kuba
 Kuba

Vorlauf 3

Wilma van Gool, Niederlande, frühere Wilma van den Berg
Wilma van Gool, Niederlande, frühere Wilma van den Berg

Wind: −1,2 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Annegret Kroniger Deutschland BR
 BR Deutschland
23,37 s
2 Wilma van Gool NiederlandeNiederlande Niederlande 23,86 s
3 Della Pascoe Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 23,97 s
4 Hannah Afriyie GhanaGhana Ghana 24,38 s
5 María Luisa Vilca PeruPeru Peru 24,46 s
6 Josefa Vicent UruguayUruguay Uruguay 25,09 s
7 Maes Kheng Khmer-Republik 1970
 Khmer-Republik
25,86 s

Vorlauf 4

Wind: −0,7 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Ellen Strophal Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 23,54 s
2 Pamela Greene Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 23,96 s
3 Una Morris Jamaika
 Jamaika
23,99 s
4 Pirjo Wilmi FinnlandFinnland Finnland 24,16 s
5 Rose Musani UgandaUganda Uganda 25,37 s
6 Laura Pierre Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
26,32 s
DNS Eva Glesková Tschechoslowakei
 Tschechoslowakei

Vorlauf 5

Wind: +0,2 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Irena Szewińska Polen 1944
 Polen
23,37 s
2 Christiane Krause Deutschland BR
 BR Deutschland
23,51 s
3 Jacqueline Thompson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 23,67 s
4 Karoline Käfer OsterreichÖsterreich Österreich 24,42 s
5 Russel Carrero Nicaragua
 Nicaragua
28,02 s
DNS Silvia Chivás Kuba
 Kuba
Karen Powell Bahamas 1964
 Bahamas

Vorlauf 6

Wind: 0,0 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Marina Sidorowa Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
23,46 s
2 Sylviane Telliez FrankreichFrankreich Frankreich 23,51 s
3 Christina Heinich Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 23,90 s
4 Margaret Critchley Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 24,04 s
5 Marcia Trotman BarbadosBarbados Barbados 24,06 s
6 Beatrice Lungu Sambia 1964
 Sambia
25,11 s
7 Fatima El-Faquir MarokkoMarokko Marokko 25,27 s

Viertelfinale

Datum: 4. September 1972, ab 16.20 Uhr[4]

Lauf 1

Wind: +0,1 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Irena Szewińska Polen 1944
 Polen
22,79 s
2 Nadeschda Besfamilnaja Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
23,20 s
3 Christina Heinich Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 23,23 s
4 Barbara Ferrell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 23,30 s
5 Una Morris Jamaika
 Jamaika
23,62 s
6 Marcia Trotman BarbadosBarbados Barbados 24,00 s
7 Amelita Alanes Philippinen 1944
 Philippinen
24,98 s
DNS Josefa Vicent UruguayUruguay Uruguay

Lauf 2

Wind: +1,6 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Ellen Strophal Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 22,93 s
2 Alice Annum GhanaGhana Ghana 22,95 s
3 Wilma van Gool NiederlandeNiederlande Niederlande 23,22 s
4 Christiane Krause Deutschland BR
 BR Deutschland
23,22 s
5 Della Pascoe Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 23,72 s
6 Juana Mosquera KolumbienKolumbien Kolumbien 24,00 s
7 María Luisa Vilca PeruPeru Peru 24,48 s
8 Rose Musani UgandaUganda Uganda 25,28 s

Lauf 3

Wind: 0,0 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Renate Stecher Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 23,31 s
2 Rosie Allwood Jamaika
 Jamaika
23,33 s
3 Sylviane Telliez FrankreichFrankreich Frankreich 23,69 s
4 Donna Murray Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 23,69 s
5 Pamela Greene Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 23,85 s
6 Karoline Käfer OsterreichÖsterreich Österreich 23,92 s
7 Hannah Afriyie GhanaGhana Ghana 24,47 s
DNS Russel Carrero Nicaragua
 Nicaragua

Lauf 4

Wind: +0,3 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Raelene Boyle AustralienAustralien Australien 23,06 s
2 Annegret Kroniger Deutschland BR
 BR Deutschland
23,14 s
3 Jacqueline Thompson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 23,22 s
4 Marina Sidorowa Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
23,33 s
5 Pirjo Wilmi FinnlandFinnland Finnland 23,68 s
6 Margaret Critchley Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 24,05 s
7 Carolina Rieuwpassa Indonesien
 Indonesien
25,03 s
8 Helen Olaye NigeriaNigeria Nigeria 25,09 s

Halbfinale

Datum: 7. September 1972, ab 14.00 Uhr[4]

Lauf 1

Wind: +0,7 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Ellen Strophal Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 22,90 s
2 Raelene Boyle AustralienAustralien Australien 22,92 s
3 Irena Szewińska Polen 1944
 Polen
22,92 s
4 Rosie Allwood Jamaika
 Jamaika
23,14 s
5 Christiane Krause Deutschland BR
 BR Deutschland
23,17 s
6 Jacqueline Thompson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 23,18 s
7 Marina Sidorowa Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
23,40 s
DNS Wilma van Gool NiederlandeNiederlande Niederlande

Lauf 2

Wind: 0,0 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Renate Stecher Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 22,83 s
2 Annegret Kroniger Deutschland BR
 BR Deutschland
23,03 s
3 Christina Heinich Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 23,38 s
4 Alice Annum GhanaGhana Ghana 23,30 s
5 Nadeschda Besfamilnaja Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
23,31 s
6 Sylviane Telliez FrankreichFrankreich Frankreich 23,34 s
7 Barbara Ferrell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 23,39 s
8 Donna Murray Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 24,03 s

Finale

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Renate Stecher Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 22,40 s WRe / OR
2 Raelene Boyle AustralienAustralien Australien 22,45 s
3 Irena Szewińska Polen 1944
 Polen
22,74 s
4 Ellen Strophal Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 22,75 s
5 Annegret Kroniger Deutschland BR
 BR Deutschland
22,89 s
6 Christina Heinich Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 22,89 s
7 Alice Annum GhanaGhana Ghana 22,99 s
8 Rosie Allwood Jamaika
 Jamaika
23,11 s

Datum: 7. September 1972, 17.45 Uhr[4]

Wind: +1,1 m/s

Die Weltrekordlerin Chi Cheng aus Taiwan hatte sich im Frühjahr verletzt und konnte nicht in München an den Start gehen. Als Favoritin galt die Europameisterin von 1971, Renate Stecher aus der DDR, die hier bereits Olympiasiegerin im 100-Meter-Lauf geworden war. Hoch eingeschätzt wurden auch die polnische Olympiasiegerin von 1968 Irena Szewińska und die Australierin Raelene Boyle, Gewinnerin der British Commonwealth Games 1970 und hier in München Zweite über 100 Meter.

Im Finale übernahm Renate Stecher gleich nach dem Start die Führung und konnte sie bis zum Ende verteidigen. Raelene Boyle gestaltete das Rennen sehr eng und war auf der Zielgeraden nah an der DDR-Sprinterin, konnte jedoch nicht an ihr vorbeiziehen. Die konditionsstarke Irena Szewińska zog auf den letzten fünfzig Metern noch an einigen Konkurrentinnen vorbei und gewann die Bronzemedaille mit einer Hundertstelsekunde vor Ellen Streidt, DDR, und Annegret Kroniger, BR Deutschland.[5]

Mit ihrer Siegerzeit stellte Renate Stecher Chi Chengs auf Zehntelsekunden gerundeten offiziellen Weltrekord ein und gleichzeitig einen neuen olympischen Rekord auf. Bei den rein elektronisch gemessenen und auf Hundertstelsekunden gerundeten Werten bedeute die Siegerzeit nicht nur Einstellung des bestehenden, sondern Aufstellung eines neuen Weltrekords.

Irena Szewińska gewann ihre dritte Medaille in dieser Disziplin und wurde somit zur erfolgreichsten Athletin über 200 Meter.

Literatur

Video

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 641 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive), abgerufen am 5. Dezember 2017
  2. Offizieller Bericht, Band 3 "The competitions", S. 43, englisch/französisch/deutsch (PDF, 28 MB), abgerufen am 5. Dezember 2017
  3. Offizieller Bericht, Band 3 "The competitions", S. 65, englisch/französisch/deutsch (PDF, 28 MB), abgerufen am 5. Dezember 2017
  4. a b c Offizieller Bericht, Band 3 "The competitions", S. 66, englisch/französisch/deutsch (PDF, 28 MB), abgerufen am 5. Dezember 2017
  5. SportsReference (engl.), abgerufen am 5. Dezember 2017
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1972/Leichtathletik – 200 m (Frauen)
Listen to this article