Olympische Sommerspiele 1972/Leichtathletik – Hochsprung (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1972/Leichtathletik – Hochsprung (Männer).

Olympische Sommerspiele 1972/Leichtathletik – Hochsprung (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin Hochsprung
Geschlecht Männer
Teilnehmer 40 Athleten aus 26 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion München
Wettkampfphase 9. September 1972 (Qualifikation)
10. September 1972 (Finale)
Medaillengewinner
Jüri Tarmak (Sowjetunion 1955
 URS)
Stefan Junge (Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR)
Dwight Stones (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)

Der Hochsprung der Männer bei den Olympischen Spielen 1972 in München wurde am 9. und 10. September 1972 im Olympiastadion München ausgetragen. Vierzig Athleten nahmen teil.

Olympiasieger wurde Jüri Tarmak aus der Sowjetunion. Die Silbermedaille gewann Stefan Junge aus der DDR, Bronze ging an den US-Amerikaner Dwight Stones.

Für die BR Deutschland – offiziell Deutschland – starteten Hermann Magerl und Ingomar Sieghart. Während Sieghart in der Qualifikation scheiterte, erreichte Magerl das Finale und belegte dort Platz vier.
Außer dem Silbermedaillengewinner Stefan Junge nahmen keine weiteren Springer aus der DDR – offiziell DDR – teil.
Der Schweizer Michel Patry schied in der Qualifikation aus.
Springer aus Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Bestehende Rekorde

Stefan Junge, DDR, Gewinner der Silbermedaille
Stefan Junge, DDR, Gewinner der Silbermedaille
Enzo Del Forno, Italien
Enzo Del Forno, Italien
Weltrekord 2,29 m Pat Matzdorf (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) Berkeley, USA 3. Juli 1971[1]
Olympischer Rekord 2,24 m Dick Fosbury (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) Finale von Mexiko-Stadt, Mexiko 20. Oktober 1968

Durchführung des Wettbewerbs

Die Springer traten am 9. September in zwei Gruppen zu einer Qualifikationsrunde an. Die Qualifikationshöhe für das direkte Erreichen des Finales am 10. September betrug 2,15 m. Da mehr als zwölf Athleten diese Höhe meisterten, musste das Finalfeld nicht aufgefüllt werden.

Zeitplan

9. September, 10.00 Uhr: Qualifikation
10. September, 14.30 Uhr: Finale[2]

Die direkt qualifizierten Athleten sind hellblau unterlegt.

Qualifikation

Datum: 9. September 1972, ab 10.00 Uhr[3]

Gruppe A

Platz Name Nation 1,80 m 1,90 m 2,00 m 2,06 m 2,09 m 2,12 m 2,15 m Höhe Anmerkung
1 Henry Elliott FrankreichFrankreich Frankreich - - - o o o o 2,15 m
Dwight Stones Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
3 Rustam Achmetow Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
- - o o o o o 2,15 m
Jan Dahlgren SchwedenSchweden Schweden
Serban Ioan Rumänien 1965
 Rumänien
István Major Ungarn 1957
 Ungarn
Vasilios Papadimitriou Griechenland 1970
 Griechenland
Ádám Szepesi Ungarn 1957
 Ungarn
Kęstutis Šapka Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
Jüri Tarmak Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
11 Hermann Magerl Deutschland BR
 BR Deutschland
- - - o - xo o 2,15 m
12 Bernard Gauthier FrankreichFrankreich Frankreich - - o o o o xo 2,15 m
13 Stefan Junge Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR - - o o - xxo xo 2,15 m
14 Lawrie Peckham AustralienAustralien Australien - - o o xxo o xo 2,15 m
15 Hidehiko Tomizawa JapanJapan Japan - - xo o o xxo xxo 2,15 m
16 Gian Marco Schivo ItalienItalien Italien - o o xo o xxo xxo 2,15 m
17 Christopher Dunn Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA - - - o - o xxx 2,12 m
18 Roman Moravec Tschechoslowakei
 Tschechoslowakei
- - o o o o xxx 2,12 m
19 Ronald Jourdan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA - o o o o o xxx 2,12 m
20 Petar Bogdanow Bulgarien 1967
 Bulgarien
- - o o o xo xxx 2,12 m
21 József Tihanyi Ungarn 1957
 Ungarn
- - o o o xxx 2,09 m
22 Jaroslav Alexa Tschechoslowakei
 Tschechoslowakei
- - o o xo xxx 2,09 m

Gruppe B

Platz Name Nation 1,80 m 1,90 m 2,00 m 2,06 m 2,09 m 2,12 m 2,15 m Höhe Anmerkung
1 Enzo Del Forno ItalienItalien Italien - - o o o o o 2,15 m
2 John Beers KanadaKanada Kanada - - xo o o xo o 2,15 m
3 John Hawkins KanadaKanada Kanada - - o o o o xo 2,15 m
4 Ingomar Sieghart Deutschland BR
 BR Deutschland
- o o o xo xo xxx 2,12 m
5 Teymour Ghiassi Iran 1964
 Iran
- - o o o xxo xxx 2,12 m
6 Ioannis Kousoulas Griechenland 1970
 Griechenland
- o o o xxo xxo xxx 2,12 m
7 Rick Cuttell KanadaKanada Kanada - - xo xo o xxx 2,09 m
8 Michel Patry SchweizSchweiz Schweiz - o xo - xo - xxx 2,09 m
9 Kuniyoshi Sugiyoka JapanJapan Japan - - o o xxx 2,06 m
10 Park Sung-su Korea SudSüdkorea Südkorea - o o xxx 2,00 m
11 Nor Azhar Hamid Singapur
 Singapur
o o o xxx 2,00 m
Abdullah Noor Wasughe Somalia
 Somalia
13 Ahmed Senoussi Tschad
 Tschad
- - xo xxx 2,00 m
14 Luis Barrionuevo ArgentinienArgentinien Argentinien - o xxx 1,90 m
Daniel Mkandawire Malawi 1964
 Malawi
Sitha Sin Khmer-Republik 1970
 Khmer-Republik
17 Hamadou Evelé Kamerun 1961
 Kamerun
- xo xxx 1,90 m
18 Suresh Babu IndienIndien Indien - xxo xxx 1,90 m
DNS Bogusław Białek PolenPolen Polen
Leif Roar Falkum NorwegenNorwegen Norwegen
Irolan Hechavarria Kuba
 Kuba

Finale

Datum: 10. September 1972, 14.30 Uhr[3]

Überraschend hatte sich Weltrekordler Pat Matzdorf nicht für die Olympischen Spiele in München qualifizieren können. Bei den US-Ausscheidungen war er nur Fünfter geworden.[4]

Im Finale übersprangen fünf Springer 2,18 m: Jüri Tarmak aus der UdSSR, Stefan Junge, DDR, Hermann Magerl aus der BR Deutschland, der US-Amerikaner Dwight Stones und der Ungar Ádám Szepesi. Szepesi und Magerl schafften die nächste Höhe – 2,21 m – nicht mehr. Tarmak und Junge benötigten zwei, Stones drei Versuche über diese 2,21 m. Die folgende Steigerung auf 2,23 m war dann für Junge und Stones zu hoch, Tarmak überquerte die Latte im zweiten Versuch und hatte die Goldmedaille sicher, ehe er an 2,26 m dreimal scheiterte. Jüri Tarmak wurde Olympiasieger vor Stefan Junge und Dwight Stones.[5]

Jüri Tarmak war der letzte Springer, der mit dem Straddle-Stil Olympiasieger im Hochsprung wurde. Alle anderen Athleten bevorzugten von da an die neue Flop-Technik.
Stefan Junge gewann die erste Hochsprungmedaille für die DDR.

Platz Name Nation 1,90 m 2,00 m 2,05 m 2,10 m 2,15 m 2,18 m 2,21 m 2,23 m 2,26 m Endresultat Anmerkung
1 Jüri Tarmak Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
- - - o o o xo xo xxx 2,23 m
2 Stefan Junge Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR - - xo o o o xo xxx 2,21 m
3 Dwight Stones Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA - - - o o o xxo xxx 2,21 m
4 Hermann Magerl Deutschland BR
 BR Deutschland
- - o o xo o xxx 2,18 m
5 Ádám Szepesi Ungarn 1957
 Ungarn
- o o o o xxo xxx 2,18 m
6 John Beers KanadaKanada Kanada - - o o o xxx 2,15 m
István Major Ungarn 1957
 Ungarn
8 Rustam Achmetow Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
- o o o o xxx 2,15 m
9 John Hawkins KanadaKanada Kanada - - o xo o xxx 2,15 m
10 Enzo Del Forno ItalienItalien Italien - o o o xo xxx 2,15 m
11 Jan Dahlgren SchwedenSchweden Schweden - - o xo xo xxx 2,15 m
12 Vasilios Papadimitriou Griechenland 1970
 Griechenland
- - o o xxo xxx 2,15 m
Kęstutis Šapka Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
14 Bernard Gauthier FrankreichFrankreich Frankreich - o o xo xxo xxx 2,15 m
15 Henry Elliott FrankreichFrankreich Frankreich - - - o - xxx 2,10 m
16 Serban Ioan Rumänien 1965
 Rumänien
- o - o xxx 2,10 m
17 Gian Marco Schivo ItalienItalien Italien - - o xo xxx 2,10 m
18 Lawrie Peckham AustralienAustralien Australien - o o xo xxx 2,10 m
19 Hidehiko Tomizawa JapanJapan Japan - xo o xxx 2,05 m

Literatur

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 554 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive), abgerufen am 27. November 2017
  2. Offizieller Bericht, Band 3 "The competitions", S. 43, englisch/französisch/deutsch (PDF, 28 MB), abgerufen am 27. November 2017
  3. a b Offizieller Bericht, Band 3 "The competitions", S. 59, englisch/französisch/deutsch (PDF, 28 MB), abgerufen am 27. November 2017
  4. Richard Hymans: The History of the Olympic Trials (S. 157/158), abgerufen am 27. November 2017
  5. SportsReference (engl.), abgerufen am 27. November 2017
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1972/Leichtathletik – Hochsprung (Männer)
Listen to this article