Olympische Sommerspiele 1980/Leichtathletik – 200 m (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1980/Leichtathletik – 200 m (Männer).

Olympische Sommerspiele 1980/Leichtathletik – 200 m (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin 200-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 63 Athleten aus 40 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Luschniki
Wettkampfphase 27. Juli 1980 (Vorrunde/Viertelfinale)
28. Juli 1980 (Halbfinale/Finale)
Medaillengewinner
Pietro Mennea (IOC
 ITA)
Allan Wells (IOC
 GBR)
Donald Quarrie (JamaikaJamaika JAM)

Der 200-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau wurde am 27. und 28. Juli 1980 im Olympiastadion Luschniki ausgetragen. 63 Athleten nahmen teil.

Olympiasieger wurde der Italiener Pietro Mennea. Er gewann vor dem Briten Allan Wells und dem Jamaikaner Donald Quarrie.

Die DDR wurde durch Bernhard Hoff und Olaf Prenzler vertreten. Prenzler schied im Halbfinale aus. Hoff erreichte das Finale und wurde Fünfter.
Läufer aus der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil. Athleten aus der Bundesrepublik Deutschland waren wegen des Olympiaboykotts ebenfalls nicht dabei.

Bestehende Rekorde

Weltrekord 19,72 s Pietro Mennea (ItalienItalien Italien) Mexiko-Stadt, Mexiko 12. September 1979[1]
Olympischer Rekord 19,83 s Tommie Smith (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) Finale von Mexiko-Stadt, Mexiko 16. Oktober 1968

Durchführung des Wettbewerbs

Die Athleten traten am 27. Juli zu neun Vorläufen an. Die jeweils drei Laufbesten sowie die nachfolgend fünf Zeitbesten kamen ins Viertelfinale am gleichen Tag. Daraus erreichten die jeweils vier Laufbesten das Halbfinale am 28. Juli. Aus diesem qualifizierten sich die jeweils vier Laufbesten für das Finale, das am gleichen Tag stattfand.

Zeitplan

27. Juli, 10.30 Uhr: Vorläufe
27. Juli, 18.25 Uhr: Viertelfinale
28. Juli, 17.20 Uhr: Halbfinale
28. Juli, 20.10 Uhr: Finale[2]

Anmerkung: Alle Zeitangaben sind Ortszeit Moskau (UTC+3)

Die direkt qualifizierten Athleten sind hellblau, die übrigen hellgrün unterlegt.

Vorrunde

Datum: 27. Juli 1980, ab 10.30 Uhr[3]

Vorlauf 1

Wind: +0,98 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Cameron Sharp IOC
 Großbritannien
21,51 s
2 Tomás González KubaKuba Kuba 21,64 s
3 Pawel Pawlow Bulgarien 1971
 Bulgarien
21,78 s
4 Nikolaos Angelopoulos GriechenlandGriechenland Griechenland 21,98 s
5 Grégoire Illorson KamerunKamerun Kamerun 22,21 s
6 Rubén Inacio AngolaAngola Angola 22,52 s
7 Casimir Pereira Seychellen 1977
 Seychellen
22,59 s

Vorlauf 2

Wind: +1,58 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Pietro Mennea ItalienItalien Italien 21,26 s
2 Ferenc Kiss Ungarn 1957
 Ungarn
21,34 s
3 Olaf Prenzler Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 21,35 s
4 Mike McFarlane IOC
 Großbritannien
21,43 s
5 Nabil Nahri SyrienSyrien Syrien 22,14 s
6 Ahmed Mohamed Sallouma Politisches System der Libysch-Arabischen Dschamahirija
 Libyen
22,88 s
DNS Abdul Majeed Al-Mosawi KuwaitKuwait Kuwait

Vorlauf 3

Der Niederländer Henk Brouwer wurde Vorlaufsechster und schied damit aus
Der Niederländer Henk Brouwer wurde Vorlaufsechster und schied damit aus

Wind: −0,01 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Donald Quarrie JamaikaJamaika Jamaika 20,87 s
2 Joseph Arame IOC
 Frankreich
21,24 s
3 Peter Okodogbe NigeriaNigeria Nigeria 21,42 s
4 Altevir de Araújo Brasilien 1968
 Brasilien
21,49 s
5 Cheikh Touradou Diouf SenegalSenegal Senegal 21,89 s
6 Henk Brouwer IOC
 Niederlande
21,96 s
7 Paul Haba Guinea-aGuinea Guinea 22,70 s

Vorlauf 4

Wind: +1,07 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Marian Woronin Polen 1980
 Polen
21,63 s
2 István Nagy Ungarn 1957
 Ungarn
21,80 s
3 Gerardo Suero Dominikanische RepublikDominikanische Republik Dominikanische Republik 22,16 s
DNF Alexander Stassewitsch Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
DNS Emmanuel Bitanga KamerunKamerun Kamerun
José Luis Elías PeruPeru Peru
Théophile Nkounkou Kongo Volksrepublik
 Volksrepublik Kongo

Vorlauf 5

Wind: +2,20 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Colin Bradford JamaikaJamaika Jamaika 21,17 s
2 Leszek Dunecki Polen 1980
 Polen
21,30 s
3 Petar Petrow Bulgarien 1971
 Bulgarien
21,59 s
4 David Lukuba TansaniaTansania Tansania 21,76 s
5 Pascal Aho Benin Volksrepublik
 Benin
22,09 s
6 Roland Dagher LibanonLibanon Libanon 22,27 s
7 Walter During Sierra LeoneSierra Leone Sierra Leone 23,12 s

Vorlauf 6

Wind: +0,93 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Andrew Bruce Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 21,36 s
2 Allan Wells IOC
 Großbritannien
21,57 s
3 Aleksandar Popović Jugoslawien
 Jugoslawien
21,65 s
4 Hammed Adio NigeriaNigeria Nigeria 21,79 s
5 Subramanian Perumal IndienIndien Indien 22,39 s
6 Rudolph George Sierra LeoneSierra Leone Sierra Leone 23,20 s
DNS Wladimir Murawjow Sowjetunion 1955
 Sowjetunion

Vorlauf 7

Wind: +1,45 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 James Gilkes GuyanaGuyana Guyana 21,07 s
2 František Břečka Tschechoslowakei
 Tschechoslowakei
21,49 s
3 Bernhard Hoff Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 21,53 s
4 Boubacar Diallo SenegalSenegal Senegal 21,56 s
5 Joseph Letseka Lesotho 1966
 Lesotho
22,31 s
6 Lucien Josiah BotswanaBotswana Botswana 22,45 s
DNS Constantino Reis Mosambik Volksrepublik 1975
 Mosambik

Vorlauf 8

Wind: +0,96 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Osvaldo Lara KubaKuba Kuba 21,03 s
2 Christopher Brathwaite Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 21,13 s
3 Nikolai Sidorow Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
21,15 s
4 Wladimir Iwanow Bulgarien 1971
 Bulgarien
21,28 s
5 Alston Muziyo Sambia 1964
 Sambia
22,47 s
6 Besha Tuffa Athiopien 1975
 Äthiopien
23,18 s
DNS Pascal Barré IOC
 Frankreich

Vorlauf 9

Wind: +0,04 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Silvio Leonard KubaKuba Kuba 20,95 s
2 Bernard Petitbois IOC
 Frankreich
21,16 s
3 Paulo Roberto Correia Brasilien 1968
 Brasilien
21,27 s
4 Zenon Licznerski Polen 1980
 Polen
21,36 s
5 Mwalimu Ally TansaniaTansania Tansania 21,83 s
6 Sheku Boima Sierra LeoneSierra Leone Sierra Leone 22,93 s
7 Sitthixay Sacpraseuth LaosLaos Laos 24,28 s

Viertelfinale

Datum: 27. Juli 1980, ab 18.25 Uhr[3]

Lauf 1

Wind: +1,08 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Donald Quarrie JamaikaJamaika Jamaika 20,89 s
2 Marian Woronin Polen 1980
 Polen
20,97 s
3 Osvaldo Lara KubaKuba Kuba 21,01 s
4 Ferenc Kiss Ungarn 1957
 Ungarn
21,24 s
5 Bernard Petitbois IOC
 Frankreich
21,32 s
6 Mike McFarlane IOC
 Großbritannien
21,33 s
7 Aleksandar Popović Jugoslawien
 Jugoslawien
21,66 s
8 Petar Petrow Bulgarien 1971
 Bulgarien
21,89 s

Lauf 2

Wind: +0,31 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Silvio Leonard KubaKuba Kuba 20,93 s
2 Joseph Arame IOC
 Frankreich
20,95 s
3 Bernhard Hoff Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 20,96 s
4 Cameron Sharp IOC
 Großbritannien
21,16 s
5 Zenon Licznerski Polen 1980
 Polen
21,22 s
6 István Nagy Ungarn 1957
 Ungarn
21,38 s
7 František Břečka Tschechoslowakei
 Tschechoslowakei
21,47 s
8 Gerardo Suero Dominikanische RepublikDominikanische Republik Dominikanische Republik 21,75 s

Lauf 3

Ganz links Olaf Prenzler aus der DDR, der bis ins Halbfinale kam
Ganz links Olaf Prenzler aus der DDR, der bis ins Halbfinale kam

Wind: +0,68 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Allan Wells IOC
 Großbritannien
20,59 s
2 James Gilkes GuyanaGuyana Guyana 20,83 s
3 Peter Okodogbe NigeriaNigeria Nigeria 20,89 s
4 Olaf Prenzler Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 20,89 s
5 Christopher Brathwaite Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 21,02 s
6 Colin Bradford JamaikaJamaika Jamaika 21,04 s
7 Altevir de Araújo Brasilien 1968
 Brasilien
21,22 s
8 Pawel Pawlow Bulgarien 1971
 Bulgarien
21,35 s

Lauf 4

Wind: +1,83 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Pietro Mennea IOC
 Italien
20,60 s
2 Nikolai Sidorow Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
20,83 s
3 Leszek Dunecki Polen 1980
 Polen
20,87 s
4 Andrew Bruce Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 20,94 s
5 Wladimir Iwanow Bulgarien 1971
 Bulgarien
20,96 s
6 Paulo Roberto Correia Brasilien 1968
 Brasilien
21,01 s
7 Boubacar Diallo SenegalSenegal Senegal 21,10 s
8 Tomás González KubaKuba Kuba 21,19 s

Halbfinale

Datum: 28. Juli 1980, ab 17.20 Uhr[3]

Lauf 1

Wind: −2,30 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Silvio Leonard KubaKuba Kuba 20,61 s
2 Bernhard Hoff Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 20,69 s
3 Marian Woronin Polen 1980
 Polen
20,75 s
4 Allan Wells IOC
 Großbritannien
20,75 s
5 James Gilkes GuyanaGuyana Guyana 20,87 s
6 Peter Okodogbe NigeriaNigeria Nigeria 21,03 s
7 Andrew Bruce Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 21,16 s
8 Ferenc Kiss Ungarn 1957
 Ungarn
21,17 s

Lauf 2

Wind: +0,34 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Pietro Mennea IOC
 Italien
20,70 s
2 Donald Quarrie JamaikaJamaika Jamaika 20,76 s
3 Leszek Dunecki Polen 1980
 Polen
20,82 s
4 Osvaldo Lara KubaKuba Kuba 20,93 s
5 Olaf Prenzler Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 21,00 s
6 Joseph Arame IOC
 Frankreich
21,05 s
7 Nikolai Sidorow Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
21,17 s
8 Cameron Sharp IOC
 Großbritannien
21,24 s

Finale

Olympiasieger Pietro Mennea, Italien (hier im Jahr 2016)
Olympiasieger Pietro Mennea, Italien (hier im Jahr 2016)
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Pietro Mennea IOC
 Italien
20,19 s
2 Allan Wells IOC
 Großbritannien
20,21 s
3 Donald Quarrie JamaikaJamaika Jamaika 20,29 s
4 Silvio Leonard KubaKuba Kuba 20,30 s
5 Bernhard Hoff Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 20,50 s
6 Leszek Dunecki Polen 1980
 Polen
20,68 s
7 Marian Woronin Polen 1980
 Polen
20,81 s
8 Osvaldo Lara KubaKuba Kuba 21,19 s

Datum: 28. Juli 1980, 20.10 Uhr[3]

Wind: +0,88 m/s

Wegen des Olympiaboykotts waren die US-Amerikaner nicht dabei, was diesen Wettbewerb sicherlich von vorne herein schmälerte. Aber am Start war der italienische Weltrekordler Pietro Mennea, zweifacher Europameister von 1974 und 1978. Weitere Favoriten waren der Brite Allan Wells, der zuvor die 100 Meter gewonnen hatte, und der jamaikanische Olympiasieger von 1976 Donald Quarrie. Auch der Kubaner Silvio Leonard, über 100 Meter zeitgleich mit Wells Olympiazweiter, zählte zu den Medaillenkandidaten.

Im Finalrennen hatte Wells den besten Start und ging als Führender auf die Zielgerade. Nur knapp hinter ihm kamen Leonard und Quarrie aus der Kurve, während Mennea deutlich zurücklag. Doch auf der zweiten Streckenhälfte war der Italiener der weitaus schnellste Sprinter. Er kam immer näher an die führenden Läufer heran und auf den letzten Metern zog Pietro Mennea an Wells vorbei zum Olympiasieg mit zwei Hundertstelsekunden Vorsprung. Allan Wells sicherte sich die Silbermedaille. Nur sehr knapp war der Ausgang im Kampf um Bronze, den am Ende Donald Quarrie vor Silvio Leonard für sich entscheiden konnte. Diese beiden trennte lediglich eine Hundertstelsekunde. Ihr Rückstand ganz nach vorne betrug nur eine Zehntelsekunde.[4]

Dieser Wettbewerb musste sich nicht vor den Rennen der vorherigen Olympischen Spiele verstecken. Auch wenn die US-Amerikaner fehlten, waren die erzielten Zeiten ausgezeichnet und mit Pietro Mennea gab es einen verdienten Olympiasieger.

Video

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 547 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive), abgerufen am 24. Dezember 2017
  2. Moskau 1980 Official Report, Volume III, Results, S. 17, englisch/französisch (PDF, 28 MB), abgerufen am 24. Dezember 2017
  3. a b c d Moskau 1980 Official Report, Volume III, Results, S. 27, englisch/französisch (PDF, 28 MB), abgerufen am 24. Dezember 2017
  4. SportsReference (engl.), abgerufen am 24. Dezember 2017
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1980/Leichtathletik – 200 m (Männer)
Listen to this article