Olympische Sommerspiele 1980/Leichtathletik – 4 × 100 m (Frauen) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1980/Leichtathletik – 4 × 100 m (Frauen).

Olympische Sommerspiele 1980/Leichtathletik – 4 × 100 m (Frauen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin 4-mal-100-Meter-Staffel
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 32 Athletinnen aus 8 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Luschniki
Wettkampfphase 1. August 1980
Medaillengewinnerinnen
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR
Sowjetunion 1955
 URS
IOC
 GBR

Die 4-mal-100-Meter-Staffel der Frauen bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau wurde am 1. August 1980 im Olympiastadion Luschniki ausgetragen. In acht Staffeln nahmen 32 Athletinnen teil.

Olympiasieger wurde die Staffel der DDR (Romy Müller, Bärbel Wöckel, Ingrid Auerswald, Marlies Göhr) mit einer neuen Weltrekordzeit. Die Silbermedaille ging an die Staffel der Sowjetunion mit Wera Komissowa, Ljudmila Maslakowa, Wera Anissimowa und Natalja Botschina, Großbritannien gewann die Bronzemedaille in der Besetzung Heather Hunte, Kathryn Smallwood, Beverley Goddard und Sonia Lannaman.

Staffeln aus der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil. Die Staffel der BR Deutschland war wegen des Olympiaboykotts ebenfalls nicht dabei.

Bestehende Rekorde

Weltrekord 41,85 s Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
(Marlies Göhr, Ingrid Auerswald, Bärbel Wöckel, Romy Müller)
Potsdam, DDR (heute Deutschland) 13. Juli 1980[1]
Olympischer Rekord 42,55 s Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
(Marlies Göhr, Renate Stecher, Carla Bodendorf, Bärbel Wöckel)
Finale von Montreal, Kanada 31. Juli 1976

Durchführung des Wettbewerbs

Da nur acht Staffeln am Wettbewerb beteiligt waren, wurde auf eine Qualifikationsrunde verzichtet. Das Finalrennen wurde am 1. August um 17.00 Uhr Ortszeit Moskau (UTC+3) durchgeführt.[2]

Ergebnis

Platz Staffel Besetzung Zeit Anmerkung
1 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR Romy Müller
Bärbel Wöckel
Ingrid Auerswald
Marlies Göhr
41,60 s WR
2 Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
Wera Komissowa
Ljudmila Maslakowa
Wera Anissimowa
Natalja Botschina
42,10 s
3 IOC
 Großbritannien
Heather Hunte
Kathryn Smallwood
Beverley Goddard
Sonia Lannaman
42,43 s
4 Bulgarien 1971
 Bulgarien
Sofka Popowa
Lilijana Panajotowa
Marija Schischkowa
Galina Entschewa
42,67 s
5 IOC
 Frankreich
Veronique Grandrieux
Chantal Réga
Raymonde Naigre
Emma Sulter
42,84 s
6 JamaikaJamaika Jamaika Leleith Hodges
Jacqueline Pusey
Rosie Allwood
Merlene Ottey
43,19 s
7 PolenPolen Polen Lucyna Langer
Elżbieta Stachurska
Zofia Bielczyk
Grażyna Rabsztyn
44,49 s
DNF SchwedenSchweden Schweden Linda Haglund
Lena Möller
Ann-Louise Skoglund
Helena Pihl

Datum: 1. August 1980, 17.00 Uhr[3]

Wegen des Olympiaboykotts waren weder die US-Amerikaner noch die Bundesdeutschen hier dabei. Mit acht gemeldeten Teams war dieser Wettbewerb äußerst dünn besetzt und konnte in einem einzigen Rennen ohne Vorläufe durchgeführt werden. Die DDR-Staffel war mit ihren hochkarätigen Sprinterinnen die eindeutige Favoritenstaffel. Der sowjetischen Mannschaft wurden gute Chancen eingeräumt, bei den letzten Europameisterschaften 1978 hatten sie den Titel gewonnen und dabei die DDR besiegt. Allerdings hatte sich die 100-Meter-Olympiasiegerin Ljudmila Kondratjewa verletzt und konnte die Staffel nicht mitlaufen.

Das DDR-Team zeigte sich läuferisch äußerst stark und lag mit Romy Müller vom Start weg an der Spitze. Bärbel Wöckel baute die Führung noch aus. Ingrid Auerswald wechselte mit einem Riesen-Vorsprung auf Marlies Göhr. Aber nachdem bereits die vorherigen Wechsel nicht überragend waren, verlor das Team hier viel Zeit gegenüber ihren Konkurrentinnen. Dennoch hatte die DDR am Ende einen deutlichen Vorsprung und gewann die Goldmedaille sogar noch in neuer Weltrekordzeit. Silber ging wie erwartet an die UdSSR, die Britinnen errangen die Bronzemedaille vor Bulgarien und Frankreich.[4]

Video

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 650 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive), abgerufen am 3. Januar 2018
  2. Moskau 1980 Official Report, Volume III, Results, S. 17, englisch/französisch (PDF, 28 MB), abgerufen am 3. Januar 2018
  3. Moskau 1980 Official Report, Volume III, Results, S. 81, englisch/französisch (PDF, 28 MB), abgerufen am 3. Januar 2018
  4. SportsReference (engl.), abgerufen am 3. Januar 2018
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1980/Leichtathletik – 4 × 100 m (Frauen)
Listen to this article