Olympische Sommerspiele 1980/Leichtathletik – Hochsprung (Frauen) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1980/Leichtathletik – Hochsprung (Frauen).

Olympische Sommerspiele 1980/Leichtathletik – Hochsprung (Frauen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin Hochsprung
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 20 Athletinnen aus 12 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Luschniki
Wettkampfphase 25. Juli 1980 (Qualifikation)
26. Juli 1980 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Sara Simeoni (IOC
 ITA)
Urszula Kielan (PolenPolen POL)
Jutta Kirst (Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR)

Der Hochsprung der Frauen bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau wurde am 25. und 26. Juli 1980 im Olympiastadion Luschniki ausgetragen. Zwanzig Athletinnen nahmen teil.

Olympiasiegerin wurde die Italienerin Sara Simeoni. Sie gewann vor der Polin Urszula Kielan und Jutta Kirst aus der DDR.

Neben der Medaillengewinnerin Kirst gingen für die DDR zudem Rosemarie Ackermann und Andrea Reichstein an den Start. Beide erreichten das Finale. Ackermann wurde Vierte, Reichstein Sechste.

Springerinnen aus der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil. Athletinnen aus der BR Deutschland waren wegen des Olympiaboykotts ebenfalls nicht dabei.

Bestehende Rekorde

Weltrekord 2,01 m Sara Simeoni (ItalienItalien Italien) Brescia, Italien 4. August 1978[1]
Olympischer Rekord 1,93 m Rosemarie Ackermann (Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR) Finale von Montreal, Kanada 28. Juli 1976

Durchführung des Wettbewerbs

Zwei DDR-Springerinnen im Gespräch: Rosemarie Ackermann (r.) – am Ende Vierte – und Andrea Reichstein (l.), die Platz sechs belegte
Zwei DDR-Springerinnen im Gespräch: Rosemarie Ackermann (r.) – am Ende Vierte – und Andrea Reichstein (l.), die Platz sechs belegte

Die Springerinnen traten am 25. Juli in zwei Gruppen zu einer Qualifikationsrunde an. Die Qualifikationshöhe zum direkten Einzug ins Finale am 26. Juli betrug 1,88 m. Da genau zwölf Athletinnen diese Höhe übersprangen, wurde das Finalfeld nicht weiter aufgefüllt.

Zeitplan

25. Juli, 10.40 Uhr: Qualifikation

26. Juli, 18.00 Uhr: Finale[2]

Anmerkung: Alle Zeitangaben sind Ortszeit Moskau (UTC+3)

Die qualifizierten Athletinnen sind hellblau unterlegt.

Qualifikation

Datum: 25. Juli 1980, ab 10.40 Uhr[3]

Gruppe A

Platz Name Nation 1,70 m 1,75 m 1,80 m 1,85 m 1,88 m Höhe Anmerkung
1 Rosemarie Ackermann Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR - o o o o 1,88 m
Urszula Kielan PolenPolen Polen
Andrea Mátay Ungarn 1957
 Ungarn
Marina Syssojewa Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
5 Louise Miller IOC
 Großbritannien
- o o xo o 1,88 m
6 Tamara Bykowa Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
- o o o xo 1,88 m
Jutta Kirst Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
Sara Simeoni IOC
 Italien
9 Andrea Reichstein Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR - o o o xxo 1,88 m
10 Elżbieta Krawczuk PolenPolen Polen - o o o xxx 1,85 m

Gruppe B

Platz Name Nation 1,70 m 1,75 m 1,80 m 1,85 m 1,88 m Höhe Anmerkung
1 Christine Stanton IOC
 Australien
o o o o o 1,88 m
2 Christine Soetewey IOC
 Belgien
- o xo o o 1,88 m
3 Cornelia Popa Rumänien 1965
 Rumänien
- xo o xo xo 1,88 m
4 Danuta Bułkowska PolenPolen Polen o o o o xxx 1,85 m
5 Susanne Lorentzon SchwedenSchweden Schweden o o o xo xxx 1,85 m
6 Jordanka Blagoewa Bulgarien 1971
 Bulgarien
- o o xxx 1,80 m
Marina Serkowa Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
8 Ann-Ewa Karlsson SchwedenSchweden Schweden o xo o xxx 1,80 m
9 Lidija Benedetič Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien - o xo xxx 1,80 m
ogV Dia Toutounji SyrienSyrien Syrien xxx ohne Höhe

Finale

Datum: 26. Juli 1980, 18.00 Uhr[3]

Es wurde ein Duell zwischen der Olympiasiegerin Rosemarie Ackermann aus der DDR und der italienischen Weltrekordlerin Simeoni erwartet, die in jedem Falle auch ohne einen Olympiaboykott die Topfavoritinnen waren. Als weitere Medaillenkandidatin kam in erster Linie Ackermanns Teamkollegin Jutta Kirst in Frage, die bei den letzten Europameisterschaften 1978 Vierte geworden war. Die Dritte dieser EM Brigitte Holzapfel aus der BR Deutschland wäre hier sicher auch eine Kandidatin gewesen, musste jedoch wegen des Boykotts passen.

Im Finale blieben sieben Athletinnen nach übersprungenen 1,91 m im Rennen. Vier von ihnen, darunter überraschend auch Ackermann, scheiterten an der Höhe von 1,94 m. Um die Medaillen kämpften nun Simeoni, die Polin Urszula Kielan und Kirst. Die Höhe von 1,94 m übersprangen Simeoni und Kielan im jeweils ersten Durchgang, Kirst brauchte zwei Versuche. Die anschließenden 1,97 m waren für Kielan und Kirst zu hoch, Simeoni dagegen nahm diese olympische Rekordhöhe mit ihrem zweiten Versuch. Damit waren die Medaillen verteilt. Urszula Kielan gewann Silber, Jutta Kirst auf Grund der höheren Anzahl von Fehlversuchen Bronze. Olympiasiegerin Sara Simeoni ließ die neue Weltrekordhöhe von 2,02 m auflegen, riss die Latte jedoch drei Mal.[4]

Sara Simeoni war die erste italienische Olympiasiegerin im Hochsprung.

Urszula Kielan gewann die erste Medaille für Polen in dieser Disziplin.

Platz Name Nation 1,75 m 1,80 m 1,85 m 1,88 m 1,91 m 1,94 m 1,97 m 2,02 m Endresultat Anmerkung
1 Sara Simeoni IOC
 Italien
- o o - o o xo xxx 1,97 m OR
2 Urszula Kielan PolenPolen Polen - o - o o o xxx 1,94 m
3 Jutta Kirst Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR o o xo o xxo xo xxx 1,94 m
4 Rosemarie Ackermann Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR o o o o o xxx 1,91 m
5 Marina Syssojewa Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
- o o o xo xxx 1,91 m
6 Andrea Reichstein Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR o o o o xo xxx 1,91 m
Christine Stanton IOC
 Australien
8 Cornelia Popa Rumänien 1965
 Rumänien
- o o o xxx 1,88 m
9 Tamara Bykowa Sowjetunion 1955
 Sowjetunion
- o o xo xxx 1,88 m
10 Andrea Mátay Ungarn 1957
 Ungarn
- - o xxx 1,85 m
11 Louise Miller IOC
 Großbritannien
xo o o xxx 1,85 m
12 Christine Soetewey IOC
 Belgien
o o xxx 1,80 m

Video

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 645 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive), abgerufen am 3. Januar 2018
  2. Moskau 1980 Official Report, Volume III, Results, S. 17, englisch/französisch (PDF, 28 MB), abgerufen am 3. Januar 2018
  3. a b Moskau 1980 Official Report, Volume III, Results, S. 87, englisch/französisch (PDF, 28 MB), abgerufen am 3. Januar 2018
  4. SportsReference (engl.), abgerufen am 3. Januar 2018
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1980/Leichtathletik – Hochsprung (Frauen)
Listen to this article