Olympische Sommerspiele 1988/Teilnehmer (Frankreich) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1988/Teilnehmer (Frankreich).

Olympische Sommerspiele 1988/Teilnehmer (Frankreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

FRA
6 4 6

Frankreich nahm an den Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul mit einer Delegation von 266 Athleten (192 Männer und 74 Frauen) an 167 Wettbewerben in 23 Sportarten teil. Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Fechter Philippe Riboud.

Medaillengewinner

Gold

Name Sportart Wettkampf
Frédéric Delpla, Jean-Michel Henry, Olivier Lenglet, Philippe Riboud & Éric Srecki Fechten Männer, Degen, Mannschaft
Jean-François Lamour Fechten Männer, Säbel, Einzel
Marc Alexandre Judo Männer, Leichtgewicht
Pierre Durand Reiten Springen, Einzel
Nicolas Hénard & Jean-Yves Le Déroff Segeln Männer, Tornado
Thierry Peponnet & Luc Pillot Segeln Männer, 470er

Silber

Name Sportart Wettkampf
Laurent Boudouani Boxen Männer, Weltergewicht
Philippe Riboud Fechten Männer, Degen, Einzel
Margit Otto-Crépin Reiten Dressur, Einzel
Nicolas Berthelot Schießen Männer, Luftgewehr

Bronze

Name Sportart Wettkampf
Bruno Carabetta Judo Männer, Halbleichtgewicht
Bruno Marie-Rose, Max Morinière, Gilles Quénéhervé & Daniel Sangouma Leichtathletik Männer, 4 × 100 Meter
Joël Bettin & Philippe Renaud Kanu Männer, Canadier-Zweier, 500 Meter
Hubert Bourdy, Frédéric Cottier, Pierre Durand & Michel Robert Reiten Springen, Mannschaft
Stéphan Caron Schwimmen Männer, 100 Meter Freistil
Catherine Plewinski Schwimmen Frauen, 100 Meter Freistil

Teilnehmer nach Sportarten

Bogenschießen

  • Marie-Josée Bazin
    Frauen, Einzel: 47. Platz
    Frauen, Mannschaft: 8. Platz
  • Olivier Heck
    Männer, Einzel: 19. Platz
    Männer, Mannschaft: 10. Platz
  • Nathalie Hibon
    Frauen, Einzel: 28. Platz
    Frauen, Mannschaft: 8. Platz
  • Catherine Pellen
    Frauen, Einzel: 14. Platz
    Frauen, Mannschaft: 8. Platz
  • Thierry Venant
    Männer, Einzel: 37. Platz
    Männer, Mannschaft: 10. Platz

Boxen

  • Jean-Marc Augustin
    Männer, Bantamgewicht: 1. Runde
  • Philippe Desavoye
    Männer, Fliegengewicht: Achtelfinale
  • Ludovic Proto
    Männer, Halbweltergewicht: Achtelfinale

Fechten

  • Laurent Bel
    Männer, Florett, Einzel: 13. Platz
    Männer, Florett, Mannschaft: 6. Platz
  • Franck Ducheix
    Männer, Säbel, Einzel: 4. Platz
    Männer, Säbel, Mannschaft: 4. Platz
  • Patrick Groc
    Männer, Florett, Einzel: 40. Platz
    Männer, Florett, Mannschaft: 6. Platz
  • Pierre Guichot
    Männer, Säbel, Einzel: 11. Platz
    Männer, Säbel, Mannschaft: 4. Platz
  • Jean-Michel Henry
    Männer, Degen, Einzel: 18. Platz
    Männer, Degen, Mannschaft: Gold
  • Youssef Hocine
    Männer, Florett, Mannschaft: 6. Platz
  • Gisèle Meygret
    Frauen, Florett, Mannschaft: 7. Platz
  • Philippe Omnès
    Männer, Florett, Einzel: 9. Platz
    Männer, Florett, Mannschaft: 6. Platz
  • Nathalie Pallet
    Frauen, Florett, Mannschaft: 7. Platz
  • Philippe Riboud
    Männer, Degen, Einzel: Silber
    Männer, Degen, Mannschaft: Gold
  • Isabelle Spennato
    Frauen, Florett, Einzel: 22. Platz
    Frauen, Florett, Mannschaft: 7. Platz
  • Éric Srecki
    Männer, Degen, Einzel: 17. Platz
    Männer, Degen, Mannschaft: Gold

Gewichtheben

  • Pascal Arnou
    Männer, Bantamgewicht: 9. Platz
  • Laurent Fombertasse
    Männer, Bantamgewicht: 16. Platz
  • Lionel Gondran
    Männer, Federgewicht: DNF
  • Francis Tournefier
    Männer, I. Schwergewicht: 5. Platz

Judo

Kanu

  • Daniel Legras, Pierre Lubac, Christophe Petibout, Didier Vavasseur
    Männer, Kajak-Vierer, 1000 Meter: 9. Platz
  • Sylvie Cuvilly, Béatrice Knopf-Basson, Claudine LeRoux & Virginie Vandamme
    Frauen, Kajak-Vierer, 500 Meter: Halbfinale
  • Didier Hoyer & Pascal Sylvoz
    Männer, Canadier-Zweier, 1000 Meter: 8. Platz

Leichtathletik

  • Paul Arpin
    Männer, 5000 Meter: 14. Platz
    Männer, 10.000 Meter: 7. Platz
  • Nadine Auzeil-Schoellkopf
    Frauen, Speerwurf: kein gültiger Versuch in der Qualifikation
  • Madely Beaugendre
    Frauen, Hochsprung: 20. Platz in der Qualifikation
  • Charlus Bertimon
    Männer, Speerwurf: 30. Platz in der Qualifikation
  • Laurence Bily
    Männer, 100 Meter: Viertelfinale
    Männer, 4 × 100 Meter: 4. Platz
  • Françoise Bonnet
    Frauen, Marathon: 14. Platz
  • Norbert Brige
    Männer, Weitsprung: 7. Platz
  • Florence Colle
    Frauen, 100 Meter Hürden: 5. Platz
  • Jean-Claude Corre
    Männer, 20 Kilometer Gehen: 20. Platz
  • Nadine Debois
    Frauen, 4 × 400 Meter: 7. Platz
  • Marie-Pierre Duros
    Frauen, 3000 Meter: Vorläufe
  • Évelyne Élien
    Frauen, 400 Meter: Viertelfinale
    Frauen, 4 × 400 Meter: 7. Platz
  • Fabienne Ficher
    Frauen, 400 Meter: Viertelfinale
    Frauen, 4 × 400 Meter: 7. Platz
  • Remi Geoffroy
    Männer, 1500 Meter: Halbfinale
  • Patrick Journoud
    Männer, Diskuswurf: 18. Platz in der Qualifikation
  • Stéphane Laporte
    Männer, Speerwurf: 32. Platz in der Qualifikation
  • Thierry Lauret
    Männer, 100 Meter: Viertelfinale
  • Cyrille Laventure
    Männer, 5000 Meter: Halbfinale
  • Alain Lazare
    Männer, Marathon: DNF
  • Pascal Lefèvre
    Männer, Speerwurf: 23. Platz in der Qualifikation
  • Alain Lemercier
    Männer, 50 Kilometer Gehen: 16. Platz
  • Françoise Leroux
    Frauen, 100 Meter: Viertelfinale
    Frauen, 4 × 100 Meter: 7. Platz
  • Muriel Leroy
    Frauen, 200 Meter: Viertelfinale
    Frauen, 4 × 100 Meter: 7. Platz
  • Bruno Le Stum
    Männer, 3000 Meter Hindernis: Halbfinale
  • Max Morinière
    Männer, 100 Meter: Viertelfinale
    Männer, 4 × 100 Meter: Bronze
  • Jean-Marie Neff
    Männer, 50 Kilometer Gehen: disqualifiziert
  • Eric Neisse
    Männer, 50 Kilometer Gehen: disqualifiziert
  • Raymond Pannier
    Männer, 3000 Meter Hindernis: 12. Platz
  • Daniel Sangouma
    Männer, 200 Meter: Viertelfinale
    Männer, 4 × 100 Meter: Bronze
  • Nathalie Simon
    Frauen, 400 Meter: Vorläufe
    Frauen, 4 × 400 Meter: 7. Platz
  • Pascal Thiébaut
    Männer, 5000 Meter: 11. Platz
  • Philippe Tourret
    Männer, 110 Meter Hürden: Halbfinale

Moderner Fünfkampf

  • Joël Bouzou
    Männer, Einzel: 8. Platz
    Männer, Mannschaft: 4. Platz
  • Bruno Génard
    Männer, Einzel: 37. Platz
    Männer, Mannschaft: 4. Platz
  • Christophe Ruer
    Männer, Einzel: 5. Platz
    Männer, Mannschaft: 4. Platz

Radsport

  • Laurent Bezault
    Männer, Straßenrennen: 91. Platz
    Männer, 100 Kilometer Mannschaftszeitfahren: 4. Platz
  • Hervé Dagorné
    Männer, 4000 Meter Mannschaftsverfolgung: 4. Platz
  • Eric Heulot
    Männer, 100 Kilometer Mannschaftszeitfahren: 4. Platz
  • Jean-François Laffillé
    Männer, Straßenrennen: 24. Platz
  • Pascal Lance
    Männer, 100 Kilometer Mannschaftszeitfahren: 4. Platz
  • Thierry Laurent
    Männer, 100 Kilometer Mannschaftszeitfahren: 4. Platz
  • Pascal Lino
    Männer, 4000 Meter Mannschaftsverfolgung: 4. Platz
    Männer, Punktefahren: 7. Platz
  • Cécile Odin
    Frauen, Straßenrennen: 28. Platz
  • Didier Pasgrimaud
    Männer, 4000 Meter Mannschaftsverfolgung: 4. Platz
  • Pascal Potié
    Männer, 4000 Meter Mannschaftsverfolgung: 4. Platz

Reiten

  • Vincent Berthet
    Vielseitigkeitsreiten, Einzel: 27. Platz
    Vielseitigkeitsreiten, Mannschaft: 6. Platz
  • Hubert Bourdy
    Springen, Einzel: 8. Platz in der Qualifikation
    Springen, Mannschaft: Bronze
  • Frédéric Cottier
    Springen, Einzel: DNF
    Springen, Mannschaft: Bronze
  • Marie-Christine Duroy
    Vielseitigkeitsreiten, Einzel: 30. Platz
    Vielseitigkeitsreiten, Mannschaft: 6. Platz
  • Dominique d'Esmé
    Dressur, Einzel: 41. Platz
    Dressur, Mannschaft: 8. Platz
  • Philippe Limousin
    Dressur, Einzel: 41. Platz
    Dressur, Mannschaft: 8. Platz
  • Pascal Morvillers
    Vielseitigkeitsreiten, Einzel: 29. Platz
    Vielseitigkeitsreiten, Mannschaft: 6. Platz
  • Michel Robert
    Springen, Einzel: 16. Platz
    Springen, Mannschaft: Bronze
  • Jean Teulère
    Vielseitigkeitsreiten, Einzel: 7. Platz
    Vielseitigkeitsreiten, Mannschaft: 6. Platz

Rhythmische Sportgymnastik

  • Stéphanie Cottel
    Frauen, Einzel: 24. Platz in der Qualifikation

Ringen

  • Franck Abrial
    Männer, Leichtgewicht, griechisch-römisch: 3. Runde
  • Bruno Beudet
    Männer, Weltergewicht, Freistil: 3. Runde
  • Thierry Bourdin
    Männer, Fliegengewicht, Freistil: 5. Runde
  • Jean-François Court
    Männer, Leichtgewicht, griechisch-römisch: 3. Runde
  • Gilles Jalabert
    Männer, Federgewicht, griechisch-römisch: 7. Platz
  • Serge Robert
    Männer, Fliegengewicht, griechisch-römisch: 3. Runde
  • Gérard Sartoro
    Männer, Leichtgewicht, Freistil: 2. Runde

Rudern

  • Lydie Dubedat-Briero
    Frauen, Einer: 13. Platz
  • Pascal Body
    Männer, Einer: Hoffnungslauf
  • Laurent Lacasa & Alex Perahia
    Männer, Zweier ohne Steuermann: 8. Platz
  • Monique Coupat, Christine Dubosquelle-Jullien, Christine Gossé & Chantal Lafon
    Frauen, Doppelvierer: 10. Platz
  • Pascal Bahuaud, Dominique Lecointe, Jean-Jacques Martigne & Olivier Pons
    Männer, Vierer ohne Steuermann: 8. Platz

Schießen

  • Jean-Pierre Amat
    Männer, Kleinkaliber, Dreistellungskampf: 13. Platz
    Männer, Kleinkaliber, liegend: 32. Platz
  • Dominique Auprètre
    Frauen, Luftgewehr: 20. Platz
  • Pascal Bessy
    Männer, Kleinkaliber, Dreistellungskampf: 21. Platz
    Männer, Kleinkaliber, liegend: 32. Platz
  • Pierre Bremond
    Männer, Luftpistole: 23. Platz
  • Philippe Cola
    Männer, Luftpistole: 12. Platz
    Männer, Freie Pistole: 19. Platz
  • Bruno Déprez
    Männer, Freie Pistole: 33. Platz
  • Dominique Esnault
    Frauen, Kleinkaliber, Dreistellungskampf: 23. Platz
  • Christophe Guelpa
    Trap: 22. Platz
  • Martine Guépin
    Frauen, Sportpistole: 18. Platz
  • Isabelle Héberlé
    Frauen, Kleinkaliber, Dreistellungskampf: 30. Platz
  • Christian Kezel
    Männer, Schnellfeuerpistole: 26. Platz
  • Jacques Lanfranchi
    Skeet: 20. Platz
  • Valérie Malet
    Frauen, Luftgewehr: 20. Platz
  • Evelyne Manchon
    Frauen, Luftpistole: 12. Platz
    Frauen, Sportpistole: 7. Platz
  • Rachel Morin
    Frauen, Luftpistole: 33. Platz
  • Jean-Luc Tricoire
    Männer, Laufende Scheibe: 11. Platz
  • Stéphane Tyssier
    Skeet: 44. Platz

Schwimmen

  • Virginie Bojaryn
    Frauen, 100 Meter Brust: 26. Platz
    Frauen, 200 Meter Brust: 22. Platz
  • Christophe Bordeau
    Männer, 200 Meter Schmetterling: 13. Platz
    Männer, 200 Meter Lagen: 12. Platz
    Männer, 400 Meter Lagen: 10. Platz
  • Renaud Boucher
    Männer, 100 Meter Rücken: 31. Platz
  • Stéphan Caron
    Männer, 50 Meter Freistil: 17. Platz
    Männer, 100 Meter Freistil: Bronze
    Männer, 200 Meter Freistil: 17. Platz
    Männer, 4 × 100 Meter Freistil: 4. Platz
  • Jacqueline Delord
    Frauen, 100 Meter Freistil: 29. Platz
    Frauen, 100 Meter Schmetterling: 11. Platz
    Frauen, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Ludovic Dépickère
    Männer, 200 Meter Freistil: 35. Platz
    Männer, 4 × 200 Meter Freistil: 7. Platz
    Männer, 100 Meter Schmetterling: 27. Platz
    Männer, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Karyn Faure
    Frauen, 800 Meter Freistil: 13. Platz
  • Olivier Fougeroud
    Männer, 4 × 200 Meter Freistil: 7. Platz
  • Laurence Guillou
    Frauen, 100 Meter Rücken: 20. Platz
    Frauen, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Bruno Gutzeit
    Männer, 4 × 100 Meter Freistil: 4. Platz
    Männer, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • David Holderbach
    Männer, 200 Meter Rücken: 21. Platz
  • Franck Iacono
    Männer, 400 Meter Freistil: 30. Platz
    Männer, 1500 Meter Freistil: 13. Platz
    Männer, 4 × 200 Meter Freistil: 7. Platz
  • Laurent Journet
    Männer, 400 Meter Lagen: 18. Platz
  • Christophe Kalfayan
    Männer, 50 Meter Freistil: 13. Platz
    Männer, 100 Meter Freistil: 20. Platz
    Männer, 4 × 100 Meter Freistil: 4. Platz
  • David Leblanc
    Männer, 100 Meter Brust: 22. Platz
    Männer, 200 Meter Brust: disqualifiziert
    Männer, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Pascaline Louvrier
    Frauen, 100 Meter Brust: 24. Platz
    Frauen, 200 Meter Brust: 26. Platz
    Frauen, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Christine Magnier
    Frauen, 200 Meter Rücken: 25. Platz
    Frauen, 400 Meter Lagen: 14. Platz
  • Christophe Marchand
    Männer, 1500 Meter Freistil: 12. Platz
  • Laurent Neuville
    Männer, 4 × 100 Meter Freistil: 4. Platz
  • Cédric Pénicaud
    Männer, 100 Meter Brust: 36. Platz
    Männer, 200 Meter Brust: 16. Platz
  • Catherine Plewinski
    Frauen, 50 Meter Freistil: 7. Platz
    Frauen, 100 Meter Freistil: Bronze
    Frauen, 100 Meter Schmetterling: 4. Platz
    Frauen, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Michel Pou
    Männer, 4 × 200 Meter Freistil: 7. Platz
  • Cécile Prunier
    Frauen, 200 Meter Freistil: 8. Platz
    Frauen, 400 Meter Freistil: 16. Platz
    Frauen, 800 Meter Freistil: 24. Platz
  • Franck Schott
    Männer, 100 Meter Rücken: 10. Platz
    Männer, 4 × 100 Meter Lagen: 10. Platz
  • Claire Supiot
    Frauen, 200 Meter Schmetterling: 25. Platz

Segeln

  • Luc Choley
    Männer, Finn-Dinghy: 23. Platz
  • Robert Nagy
    Männer, Windsurfen: 5. Platz
  • Sophie Berge & Florence Lebrun
    Frauen, 470er: 8. Platz
  • Laurent Couraire-Delage & Daniel Ferre
    Flying Dutchman: 12. Platz
  • Stanislas Dripaux, Michel Kermarec & Xavier Phelippon
    Soling: 6. Platz

Synchronschwimmen

  • Anne Capron
    Frauen, Einzel: Vorrunde
    Frauen, Duett: 4. Platz
  • Muriel Hermine
    Frauen, Einzel: 4. Platz
  • Karine Schuler
    Frauen, Einzel: Vorrunde
    Frauen, Duett: 4. Platz

Tennis

  • Guy Forget
    Männer, Einzel: Achtelfinale
    Männer, Doppel: Viertelfinale
  • Henri Leconte
    Männer, Einzel: 2. Runde
    Männer, Doppel: Viertelfinale

Tischtennis

Turnen

  • Anne-Marie Bauduin
    Frauen, Einzelmehrkampf: 80. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Boden: 82. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Pferd: 81. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Stufenbarren: 81. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Schwebebalken: 48. Platz in der Qualifikation
  • Karine Boucher
    Frauen, Einzelmehrkampf: 25. Platz
    Frauen, Boden: 36. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Pferd: 55. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Stufenbarren: 49. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Schwebebalken: 64. Platz in der Qualifikation
  • Claude Carmona
    Männer, Einzelmehrkampf: 36, Platz
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 10. Platz
    Männer, Boden: 51. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 60. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 18. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 75. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 46. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 36. Platz in der Qualifikation
  • Stéphane Cauterman
    Männer, Einzelmehrkampf: 70. Platz in der Qualifikation
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 10. Platz
    Männer, Boden: 48. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 73. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 69. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 81. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 76. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 30. Platz in der Qualifikation
  • Christian Chevalier
    Männer, Einzelmehrkampf: 29. Platz
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 10. Platz
    Männer, Boden: 30. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 60. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 18. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 24. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 48. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 30. Platz in der Qualifikation
  • Frédéric Longuepée
    Männer, Einzelmehrkampf: 76. Platz in der Qualifikation
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 10. Platz
    Männer, Boden: 72. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 67. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 69. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 70. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 75. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 78. Platz in der Qualifikation
  • Patrick Mattioni
    Männer, Einzelmehrkampf: 31. Platz
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 10. Platz
    Männer, Boden: 39. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 22. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 44. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 15. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 52. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 46. Platz in der Qualifikation
  • Thierry Pecqueux
    Männer, Einzelmehrkampf: 51. Platz in der Qualifikation
    Männer, Mannschaftsmehrkampf: 10. Platz
    Männer, Boden: 30. Platz in der Qualifikation
    Männer, Pferd: 60. Platz in der Qualifikation
    Männer, Barren: 80. Platz in der Qualifikation
    Männer, Reck: 30. Platz in der Qualifikation
    Männer, Ringe: 56. Platz in der Qualifikation
    Männer, Seitpferd: 46. Platz in der Qualifikation
  • Catherine Romano
    Frauen, Einzelmehrkampf: 73. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Boden: 70. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Pferd: 79. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Stufenbarren: 63. Platz in der Qualifikation
    Frauen, Schwebebalken: 60. Platz in der Qualifikation

Volleyball

  • Männerturnier
    8. Platz
  • Kader
    Philippe Blain
    Éric Bouvier
    Patrick Duflos
    Alain Fabiani
    Jean-Marc Jurkovitz
    Jean-Baptiste Martzluff
    Hervé Mazzon
    Christophe Meneau
    Éric N'Gapeth
    Olivier Rossard
    Philippe-Marie Salvan
    Laurent Tillie

Wasserball

  • Männerturnier
    10. Platz
  • Kader
    Thierry Alimondo
    Arnaud Bouet
    Bruno Boyadjian
    Marc Brisfer
    Marc Crousillat
    Michel Crousillat
    Pierre Garsau
    Philippe Hervé
    Michel Idoux
    Nicolas Jeleff
    Nicolas Marischael
    Pascal Perot
    Christian Volpi

Wasserspringen

  • Jérôme Nalliod
    Männer, Kunstspringen: 24. Platz in der Qualifikation
  • Frédéric Pierre
    Männer, Turmspringen: 23. Platz in der Qualifikation
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1988/Teilnehmer (Frankreich)
Listen to this article