Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 10.000 m (Frauen) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 10.000 m (Frauen).

Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 10.000 m (Frauen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin 10.000-Meter-Lauf
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 48 Athletinnen aus 31 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Barcelona
Wettkampfphase 1. August 1992 (Vorrunde)
7. August 1992 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Derartu Tulu (Athiopien 1991
 ETH)
Elana Meyer (Sudafrika 1961
 Südafrika Südafrika)
Lynn Jennings (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)

Der 10.000-Meter-Lauf der Frauen bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona wurde am 1. und 7. August 1992 in zwei Runden im Olympiastadion Barcelona ausgetragen. 48 Athletinnen nahmen teil.

Olympiasiegerin wurde die Äthiopierin Derartu Tulu. Sie gewann vor der Südafrikanerin Elana Meyer und der US-Amerikanerin Lynn Jennings.

Für Deutschland gingen Uta Pippig, Kerstin Preßler und Kathrin Ullrich an den Start. Ullrich konnte ihren Vorlauf nicht beenden, Preßler schied aus. Pippig qualifizierte sich für das Finale und belegte dort Rang sieben.
Athletinnen aus der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Aktuelle Titelträgerinnen

Olympiasiegerin 1988 Olga Bondarenko (SowjetunionSowjetunion Sowjetunion) 31:05,21 min Seoul 1988
Weltmeisterin 1991 Liz McColgan (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) 31:14,31 min Tokio 1991
Europameisterin 1990 Jelena Romanowa (SowjetunionSowjetunion Sowjetunion) 31:46,83 min Split 1990
Panamerikanische Meisterin 1991 María del Carmen Díaz (MexikoMexiko Mexiko) 34:21,13 min Havanna 1991
Zentralamerika und Karibik-Meisterin 1991 Paola Carrera (MexikoMexiko Mexiko) 35:02,10 min Xalapa 1991
Südamerika-Meisterin 1991 Carmem de Oliveira (BrasilienBrasilien Brasilien) 33:27,85 min Manaus 1991
Asienmeisterin 1991 Zhong Huandi (China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China) 33:42,77 min Kuala Lumpur 1991
Afrikameisterin 1992 Derartu Tulu (Athiopien 1991
 Äthiopien)
31:32,25 min Belle Vue Maurel 1992
Ozeanienmeisterin 1990 10.000-m-Lauf nicht im Meisterschaftsprogramm

Bestehende Rekorde

Weltrekord 30:13,74 min Ingrid Kristiansen (NorwegenNorwegen Norwegen) Oslo, Norwegen 5. Juli 1986[1]
Olympischer Rekord 31:05,21 min Olga Bondarenko (SowjetunionSowjetunion Sowjetunion) Finale von Seoul, Südkorea 30. September 1988

Vorrunde

Datum: 1. August 1992[2]

Die Athletinnen traten zu insgesamt zwei Vorläufen an. Für das Finale qualifizierten sich pro Lauf die ersten acht Sportlerinnen. Darüber hinaus kamen die vier Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Läuferinnen sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Vorlauf 1

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Hellen Kimaiyo Kenia
 Kenia
31:58,63 min
2 Zhong Huandi China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 32:04,46 min
3 Liz McColgan Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 32:07,25 min
4 Uta Pippig DeutschlandDeutschland Deutschland 32:07,28 min
5 Christine Toonstra NiederlandeNiederlande Niederlande 32:07,42 min
6 Izumi Maki JapanJapan Japan 32:07,91 min
7 Judi St. Hilaire Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 32:13,99 min
8 Tigist Moreda Athiopien 1991
 Äthiopien
32:14,92 min
9 Conceição Ferreira PortugalPortugal Portugal 32:15,05 min
10 Rosanna Munerotto ItalienItalien Italien 32:17,01 min
11 Carole Rouillard KanadaKanada Kanada 32:52,83 min
12 Marcianne Makamurenzi Ruanda 1962
 Ruanda
33:00,66 min
13 Gwynneth Coogan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 33:13,13 min
14 Rosario Murcia FrankreichFrankreich Frankreich 33:16,96 min
15 Dorthe Rasmussen DanemarkDänemark Dänemark 33:22,43 min
16 Ljudmila Matwejewa IOC
 EUN
33:23,02 min
17 Martha Tenorio Ecuador
 Ecuador
34:29,03 min
18 Hiromi Suzuki JapanJapan Japan 34:29,64 min
19 Carmem de Oliveira BrasilienBrasilien Brasilien 34:48,21 min
20 Rosemary Turare Papua-Neuguinea
 Papua-Neuguinea
42:02,79 min
DNF Olga Bondarenko IOC
 EUN
Véronique Collard BelgienBelgien Belgien
Anita Klapote LettlandLettland Lettland
Päivi Tikkanen FinnlandFinnland Finnland
DNS Ana Gutiérrez-Wittman Jungferninseln Amerikanische
 Amerikanische Jungferninseln

Vorlauf 2

Die KenianerinTegla Loroupe erreichte das Finale und belegte dort Rang siebzehn
Die KenianerinTegla Loroupe erreichte das Finale und belegte dort Rang siebzehn
Die Deutsche Kathrin Weßel, unter ihrem Namen Kathrin Ullrich in den letzten Jahren, sehr erfolgreich, musste ihren Vorlauf aufgeben
Die Deutsche Kathrin Weßel, unter ihrem Namen Kathrin Ullrich in den letzten Jahren, sehr erfolgreich, musste ihren Vorlauf aufgeben
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Derartu Tulu Athiopien 1991
 Äthiopien
31:55,67 min
2 Elana Meyer Sudafrika 1961
 Südafrika Südafrika
32:05,45 min
3 Lynn Jennings Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 32:18,06 min
4 Jill Hunter Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 32:18,34 min
5 Wang Xiuting China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 32:31,91 min
6 Albertina Dias PortugalPortugal Portugal 32:31,95 min
7 Tegla Loroupe Kenia
 Kenia
32:34,07 min
8 Fernanda Marques PortugalPortugal Portugal 32:38,16 min
9 Godelieve Slegers BelgienBelgien Belgien 32:40,59 min
10 Miki Igarashi JapanJapan Japan 32:45,47 min
11 Susan Hobson AustralienAustralien Australien 32:53,61 min
12 Annette Sergent-Palluy FrankreichFrankreich Frankreich 32:57,29 min
13 Kerstin Preßler DeutschlandDeutschland Deutschland 33:17,88 min
14 Lydia Cheromei Kenia
 Kenia
33:34,05 min
15 Suzana Ćirić IOC
 IOP
33:42,26 min
16 María Luisa Servín MexikoMexiko Mexiko 33:42,74 min
17 Lesley Morton NeuseelandNeuseeland Neuseeland 33:51,06 min
18 Lisa Harvey KanadaKanada Kanada 33:55,93 min
19 Andrea Avraam Zypern 1960
 Zypern
34:06,66 min
20 Griselda González ArgentinienArgentinien Argentinien 34:09,42 min
21 Luchia Yishak Athiopien 1991
 Äthiopien
34:12,16 min
22 Andrea Wallace Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 34:29,47 min
DNF Kathrin Ullrich DeutschlandDeutschland Deutschland
Olena Wjasowa IOC
 EUN
DNS Sandra Cortez BolivienBolivien Bolivien

Finale

Datum: 7. August 1992[2]

Zwanzig Athletinnen hatten sich für das Finale qualifiziert: drei aus Portugal, jeweils zwei aus Äthiopien, China, Japan, Kenia, den USA und Großbritannien sowie jeweils eine Läuferin aus Belgien, Deutschland, Italien, den Niederlanden und Südafrika

Zu den Favoritinnen gehörte als amtierende Weltmeisterin und Silbermedaillengewinnerin von 1988 in Seoul zunächst einmal die Britin Liz McColgan. Die russische Europameisterin von 1990 Jelena Romanowa, hier für das vereinte Team am Start, hatte sich für die 3000 Meter entschieden, die sie auch gewonnen hatte, und war über 10.000 Meter nicht dabei. So gehörten die beiden Chinesinnen Zhong Huandi und Wang Xiuting, die bei den Weltmeisterschaften 1991 die Plätze zwei und drei belegt hatten, zu den weiteren Medaillenanwärterinnen. Auch die Deutsche Kathrin Weßel – bis 1990 für die DDR am Start, die unter ihrem früheren Namen Kathrin Ullrich 1990 Vizeeuropameisterin, 1988 Olympia-Vierte und 1991 WM-Vierte geworden war, zählte zu den Anwärterinnen auf eine vordere Platzierung. Dies galt ebenso für die US-Amerikanerin Lynn Jennings als WM-Fünfte. Gespannt konnte man sein auf das Abschneiden der starken Afrikanerinnen mit der Äthiopierin Derartu Tulu als Meisterin dieses Kontinents und der Südafrikanerin Elana Meyer. Mit Ausnahme von Weßel, die in ihrem Vorrundenlauf aufgegeben hatte, erreichten alle Favoritinnen diesen 10.000-Meter-Endlauf.

Im Finalrennen versuchte McColgan sich früh vom Feld abzusetzen. Doch dies gelang ihr nicht. Zur Hälfte des Rennens hatte sich vorne eine Gruppe von elf Läuferinnen gebildet. Nachdem die 6000-Meter-Marke passiert war, ergriff Meyer die Initiative und setzte sich leicht ab. Kurze Zeit später jedoch schloss Tulu wieder auf. Zusammen mit Meyer an der Spitze lief sie weiter mit vor allem angesichts der heißen Temperaturen gutem Tempo, das Feld fiel immer weiter zurück. Zu Beginn der letzten Runde zog Tulu einen langen Spurt an, Meyer konnte nicht mehr mithalten. Derartu Tulu gewann das Rennen mit ca. fünfeinhalb Sekunden Vorsprung vor Elana Meyer. Bronze ging an Lynn Jennings, die die Asienmeisterin Zhong Huandi hinter sich lassen konnte. Liz McColgan kam als Fünfte ins Ziel vor Wang Xiuting und der Deutschen Uta Pippig.

Derartu Tulu gewann als erste Frau eine Medaille für Äthiopien.

Elana Meyer errang die erste Medaille für Südafrika nach der Neuzulassung zu Olympischen Spielen. Seit 1961 war Südafrika auf Grund seiner Apartheidpolitik vom IOC ausgeschlossen gewesen. Erst zu den Spielen von Barcelona durfte wieder eine südafrikanische Delegation anreisen.

Zu einer viel beachteten Geste kam es bei der Ehrenrunde der beiden Erstplatzierten. Sowohl die schwarze Äthiopierin Tulu als auch die weiße Südafrikanerin Meyer hatten sich ihre Flaggen geholt. Meyer und Tulu, die sich zu der Zeit kaum kannten, umarmten sich und liefen teilweise Hand in Hand eine gemeinsame Ehrenrunde.

Zwischenzeiten
Zwischenzeit-
Marke
Zwischenzeit Führende 1000-m-Zeit
1000 m 3:02,91 min Liz McColgan vor dem geschlossenen Feld 3:02,91 min
2000 m 6:07,98 min Liz McColgan vor dem geschlossenen Feld 3:05,07 min
3000 m 9:15,37 min Liz McColgan vor dem geschlossenen Feld 3:07,39 min
4000 m 12:25,73 min Liz McColgan vor dem geschlossenen Feld 3:10,36 min
5000 m 15:35,91 min Liz McColgan in einer 11-köpfigen Spitzengruppe 3:10,18 min
6000 m 18:45,60 min Liz McColgan in einer Spitzengruppe 3:09,69 min
7000 m 21:48,57 min Elana Meyer / Derartu Tulu 3:02,97 min
8000 m 24:58,91 min Elana Meyer / Derartu Tulu 3:10,34 min
9000 m 28:08,35 min Elana Meyer / Derartu Tulu 3:09,44 min
10.000 m 31:06,02 min Derartu Tulu 2:57,67 min
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Derartu Tulu Athiopien 1991
 Äthiopien
31:06,02 min
2 Elana Meyer Sudafrika 1961
 Südafrika
31:11,75 min
3 Lynn Jennings Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 31:19,89 min
4 Zhong Huandi China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 31:21,08 min
5 Liz McColgan Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 31:26,11 min
6 Wang Xiuting China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 31:28,06 min
7 Uta Pippig DeutschlandDeutschland Deutschland 31:36,45 min
8 Judi St. Hilaire Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 31:38,04 min
9 Hellen Kimaiyo Kenia
 Kenia
31:38,91 min
10 Jill Hunter Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 31:46,49 min
11 Christine Toonstra NiederlandeNiederlande Niederlande 31:47,38 min
12 Izumi Maki JapanJapan Japan 31:55,06 min
13 Albertina Dias PortugalPortugal Portugal 32:03,93 min
14 Miki Igarashi JapanJapan Japan 32,09,58 min
15 Godelieve Slegers BelgienBelgien Belgien 32:14,17 min
16 Rosanna Munerotto ItalienItalien Italien 32:37,91 min
17 Tegla Loroupe Kenia
 Kenia
32:53,09 min
18 Tigist Moreda Athiopien 1991
 Äthiopien
34:05,56 min
DNF Conceição Ferreira PortugalPortugal Portugal
Fernanda Marques PortugalPortugal Portugal

Video

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 796 (engl.), abgerufen am 17. Februar 2018
  2. a b Offizieller Report zu den Olympischen Spielen in Barcelona, Resultate Leichtathletik: S. 70, katalanisch/spanisch/englisch/französisch (PDF, 38.871 MB), abgerufen am 17. Februar 2018
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 10.000 m (Frauen)
Listen to this article