Olympische Sommerspiele 1996/Teilnehmer (Neuseeland) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1996/Teilnehmer (Neuseeland).

Olympische Sommerspiele 1996/Teilnehmer (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

NZL
3 2 1

Neuseeland nahm an den Olympischen Sommerspielen 1996 in der US-amerikanischen Metropole Atlanta mit einer Delegation von 95 Sportlern (66 Männer und 29 Frauen) teil.

Medaillengewinner

Mit drei gewonnenen Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaille belegte das neuseeländische Team Platz 26 im Medaillenspiegel.

Gold

Name Sportart Wettkampf
Blyth Tait Reiten Vielseitigkeit, Einzel
Danyon Loader Schwimmen 200 Meter Freistil
400 Meter Freistil

Silber

Name Sportart Wettkampf
Sally Clark Reiten Vielseitigkeit, Einzel
Barbara Kendall Segeln Frauen, Windsurfen

Bronze

Name(n) Sportart Wettkampf
Victoria Latta, Vaughn Jefferis, Andrew Nicholson & Blyth Tait Reiten Vielseitigkeit, Mannschaft

Teilnehmer nach Sportarten

Badminton

Bogenschießen

  • Andrew Lindsay
    Einzel: 46. Platz

Boxen

  • Garth Da Silva
    Schwergewicht: 9. Platz

Judo

  • Steve Corkin
    Leichtgewicht: 9. Platz
  • Daniel Gowing
    Halbschwergewicht: 9. Platz

Kanu

  • Owen Hughes
    Einer-Kajak, Slalom: 31. Platz

Leichtathletik

  • Gus Nketia
    100 Meter: Viertelfinale
  • Chris Donaldson
    100 Meter: Vorläufe
    200 Meter: Vorläufe
  • Mark Keddell
    200 Meter: Vorläufe
  • Matthew Coad
    200 Meter: Vorläufe
  • Martin Johns
    15000 Meter: Vorläufe
  • Robbie Johnston
    10.000 Meter: Vorläufe
  • Sean Wade
    Marathon: 83. Platz
  • Scott Nelson
    20 Kilometer Gehen: 32. Platz
  • Gavin Lovegrove
    Speerwurf: 23. Platz in der Qualifikation
  • Doug Pirini
    Zehnkampf: 24. Platz
  • Toni Hodgkinson
    Frauen, 800 Meter: 8. Platz
  • Anne Hare
    Frauen, 5000 Meter: 13. Platz
  • Nyla Carroll
    Frauen, 10.000 Meter: Vorläufe

Radsport

  • Ric Reid
    Straßenrennen, Einzel: 66. Platz
  • Scott Guyton
    Straßenrennen, Einzel: DNF
  • Darren McKenzie-Potter
    Sprint: 2. Runde
    1000 Meter Zeitfahren: 14. Platz
  • Brendon Cameron
    4000 Meter Mannschaftsverfolgung: 8. Platz
  • Tim Carswell
    4000 Meter Mannschaftsverfolgung: 8. Platz
  • Glenn McLeay
    Punktennen: 9. Platz
  • Susannah Pryde
    Frauen, Straßenrennen, Einzel: 31. Platz
  • Rebecca Bailey
    Frauen, Straßenrennen, Einzel: 33. Platz
    Frauen, Einzelzeitfahren: 22. Platz
  • Jacqui Nelson
    Frauen, Straßenrennen, Einzel: DNF
    Frauen, Einzelzeitfahren: 20. Platz
    Frauen, Punkterennen: 8. Platz
  • Donna Wynd
    Frauen, Sprint: 2. Runde
  • Sarah Ulmer
    Frauen, 3000 Meter Einzelverfolgung: 7. Platz
  • Kathleen Lynch
    Frauen, Mountainbike, Cross-Country: 8. Platz

Reiten

  • Daniel Meech
    Springreiten, Einzel: 69. Platz in der Qualifikation
  • Blyth Tait
    Vielseitigkeit, Mannschaft: Gold
    Vielseitigkeit, Mannschaft: Bronze
  • Vicky Latta
    Vielseitigkeit, Mannschaft: Bronze

Rudern

  • Toni Dunlop
    Zweier ohne Steuermann: 5. Platz
  • Dave Schaper
    Zweier ohne Steuermann: 5. Platz
  • Alastair Mackintosh
    Vierer ohne Steuermann: Viertelfinale
  • Scott Brownlee
    Vierer ohne Steuermann: Viertelfinale
  • Rob Hamill
    Leichtgewichts-Doppelzweier: Halbfinale
  • Mike Rodger
    Leichtgewichts-Doppelzweier: Halbfinale

Schießen

  • Stephen Petterson
    Kleinkaliber, liegend: 36. Platz
  • Brant Woodward
    Trap: 42. Platz

Schwimmen

  • Nick Tongue
    50 Meter Freistil: 40. Platz
    4 × 100 Meter Freistil: 9. Platz
  • Trent Bray
    100 Meter Freistil: 31. Platz
    200 Meter Freistil: 20. Platz
    4 × 100 Meter Freistil: 9. Platz
    4 × 200 Meter Freistil: 9. Platz
    4 × 100 Meter Lagen: 14. Platz
  • Danyon Loader
    200 Meter Freistil: Gold
    400 Meter Freistil: Gold
    4 × 100 Meter Freistil: 9. Platz
    4 × 200 Meter Freistil: 9. Platz
    100 Meter Schmetterling: 34. Platz
    200 Meter Schmetterling: 19. Platz
    4 × 100 Meter Lagen: 14. Platz
  • Scott Cameron
    1500 Meter Freistil: 27. Platz
    4 × 200 Meter Freistil: 9. Platz
  • John Steel
    4 × 100 Meter Freistil: 9. Platz
  • Murray Burdan
    4 × 200 Meter Freistil: 9. Platz
  • Jonathan Winter
    100 Meter Rücken: 23. Platz
    4 × 100 Meter Lagen: 14. Platz
  • Paul Kent
    100 Meter Brust: 14. Platz
    4 × 100 Meter Lagen: 14. Platz
  • Alison Fitch
    Frauen, 50 Meter Freistil: 35. Platz
    Frauen, 100 Meter Freistil: 29. Platz
    Frauen, 4 × 200 Meter Freistil: 11. Platz
    Frauen, 4 × 100 Meter Lagen: 19. Platz
  • Dionne Bainbridge
    Frauen, 200 Meter Freistil: 15. Platz
    Frauen, 400 Meter Freistil: 14. Platz
    Frauen, 4 × 200 Meter Freistil: 11. Platz
  • Sarah Catherwood
    Frauen, 4 × 200 Meter Freistil: 11. Platz
  • Anna Wilson
    Frauen, 4 × 200 Meter Freistil: 11. Platz
    Frauen, 100 Meter Brust: 31. Platz
    Frauen, 200 Meter Lagen: 25. Platz
    Frauen, 400 Meter Lagen: 24. Platz
    Frauen, 4 × 100 Meter Lagen: 19. Platz
  • Lydia Lipscombe
    Frauen, 100 Meter Rücken: 11. Platz
    Frauen, 200 Meter Rücken: 24. Platz
    Frauen, 4 × 100 Meter Lagen: 19. Platz
  • Anna Simcic
    Frauen, 300 Meter Rücken: 6. Platz
    Frauen, 4 × 100 Meter Lagen: 19. Platz

Segeln

  • Rohan Cooke
    470er: 22. Platz
  • Andrew Stone
    470er: 22. Platz
  • Hamish Pepper
    Laser: 10. Platz
  • Brian Jones
    Tornado: 15. Platz
  • Kelvin Harrap
    Soling: 14. Platz
  • Sean Clarkson
    Soling: 14. Platz
  • Jamie Gale
    Soling: 14. Platz
  • Sharon Ferris
    Frauen, Europe: 5. Platz

Tennis

Tischtennis

Volleyball (Beach)

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1996/Teilnehmer (Neuseeland)
Listen to this article