Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik – Hochsprung (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik – Hochsprung (Männer).

Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik – Hochsprung (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie


Sportart Leichtathletik
Disziplin Hochsprung
Geschlecht Männer
Ort Nationalstadion Peking
Teilnehmer 59 Athleten aus 36 Ländern
Wettkampfphase 17./19. August 2008
Medaillengewinner
Gold
Andrei Silnow (RusslandRussland RUS)
Silber
Germaine Mason (Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR)
Bronze
Jaroslaw Rybakow (RusslandRussland RUS)

Der Hochsprung bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking wurde am 17. und 19. August 2008 ausgetragen. Vierzig Athleten nahmen daran teil.

Olympiasieger wurde der Russe Andrei Silnow. Er gewann vor dem Briten Germaine Mason und Jaroslaw Rybakow, ebenfalls aus Russland.

Aktuelle Titelträger

Olympiasieger 2004 Stefan Holm (SchwedenSchweden Schweden) 2,36 m Athen 2004
Weltmeister 2007 Donald Thomas (BahamasBahamas Bahamas) 2,35 m Ōsaka 2007
Europameister 2006 Andrei Silnow (RusslandRussland Russland) 2,36 m Göteborg 2006
Panamerikanischer Meister 2007 Víctor Moya (Kuba
 Kuba)
2,32 m Rio de Janeiro 2007
Zentralamerika und Karibik-Meister 2008 Víctor Moya (Kuba
 Kuba)
2,25 m Cali 2008[1]
Südamerika-Meister 2007 Jessé de Lima (BrasilienBrasilien Brasilien) 2,24 m São Paulo 2007[2]
Asienmeister 2007 Lee Hup Wei (MalaysiaMalaysia Malaysia) 2,24 m Amman 2007[3]
Afrikameister 2008 Kabelo Kgosiemang (Botswana
 Botswana)
2,34 m Addis Abeba 2008
Ozeanienmeister 2008 David Birati (Kiribati
 Kiribati)
1,92 m Saipan 2008[4]

Bestehende Rekorde

Weltrekord 2,45 m Javier Sotomayor (Kuba
 Kuba)
Salamanca, Spanien 27. Juli 1993[5]
Olympischer Rekord 2,39 m Charles Austin (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) Finale von Atlanta, USA 28. Juli 1996

Qualifikation

17. August 2008, 20:20 Uhr

Die Qualifikation wurde in zwei Gruppen durchgeführt. Die Qualifikationshöhe für den direkten Finaleinzug betrug 2,32 m. Aufgrund der Entwicklung der von den Teilnehmern in der Qualifikation übersprungenen Höhen ging kein einziger Springer die geforderte Qualifikationshöhe überhaupt an. So erreichten die besten zwölf Starter aus beiden Qualifikationsgruppen das Finale (hellgrün unterlegt). Es waren schließlich 2,25 m für eine Finalteilnahme notwendig bei gleichzeitig höchstens einem Fehlversuch in der Serie.

Gruppe A

Der Serbe Dragutin Topić wird Elfter seiner Qualifikationsgruppe und scheidet aus
Der Serbe Dragutin Topić wird Elfter seiner Qualifikationsgruppe und scheidet aus
Platz Name Nation 2,10 m 2,15 m 2,20 m 2,25 m 2,29 m Höhe Anmerkung
1 Jaroslav Bába TschechienTschechien Tschechien - o o o o 2,29
Germaine Mason Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien - o o o o
3 Raúl Spank DeutschlandDeutschland Deutschland - o o xo o 2,29
4 Stefan Holm SchwedenSchweden Schweden - - o o xo 2,29
5 Rožle Prezelj SlowenienSlowenien Slowenien - o o o xxx 2,25
Jaroslaw Rybakow RusslandRussland Russland - o o o xxx
7 Andra Manson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA - xo xo o xxx 2,25
8 Andrea Bettinelli ItalienItalien Italien - o o xo xxx 2,25
Mickaël Hanany FrankreichFrankreich Frankreich 0 o o xo xxx
Wjatscheslaw Woronin RusslandRussland Russland - o o xo xxx
11 Dragutin Topić SerbienSerbien Serbien - o xo xo xxx 2,25
12 Nikita Palli IsraelIsrael Israel o o o xxx 2,20
Donald Thomas BahamasBahamas Bahamas - o o xxx
14 Michał Bienik PolenPolen Polen - xo o xxx 2,20
Majd Eddin Ghazal Syrien
 Syrien
o xo o xxx 2,20 NRe
16 Dusty Jonas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA o o xo xxx 2,20
17 Peter Horák SlowakeiSlowakei Slowakei o xo xxx 2,15
Gerardo Martínez MexikoMexiko Mexiko o xo xxx
19 Konstandinos Baniotis GriechenlandGriechenland Griechenland xo xxx 2,10
20 Oleksandr Nartov UkraineUkraine Ukraine xxo xxx 2,10

Gruppe B

Kyriakos Ioannou aus Zypern scheidet als Siebter seiner Qualifikationsgruppe aus
Kyriakos Ioannou aus Zypern scheidet als Siebter seiner Qualifikationsgruppe aus
Platz Name Nation 2,10 m 2,15 m 2,20 m 2,25 m 2,29 m Höhe Anmerkung
1 Jessé de Lima BrasilienBrasilien Brasilien - o o o o 2,29
Tomáš Janků TschechienTschechien Tschechien o o o o o
3 Martyn Bernard Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien - o o o xo 2,29
Andrei Silnow RusslandRussland Russland - o o o xo
5 Filippo Campioli ItalienItalien Italien o o o o xxx 2,25
6 Tom Parsons Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien - o xo o xxx 2,25
7 Kyriakos Ioannou Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern - xo xo xo xxx 2,25
8 Michael Mason KanadaKanada Kanada - o o xxo xxx 2,25
Jesse Williams Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA - o o xxo xxx
10 Dmytro Demjanjuk UkraineUkraine Ukraine o o o xxx 2,20
11 Linus Thörnblad SchwedenSchweden Schweden - o xo xxx 2,20
12 James Grayman Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda xo xxo xo xxx 2,20
13 Javier Bermejo SpanienSpanien Spanien o o xxo xxx 2,20
Kabelo Kgosiemang Botswana
 Botswana
- o xxo xxx
Alessandro Talotti ItalienItalien Italien o o xxo xxx
16 Lee Hup Wei MalaysiaMalaysia Malaysia o xo xxo xxx 2,20
17 Jurij Krymarenko UkraineUkraine Ukraine o xo xxx 2,15
18 Naoyuki Daigo JapanJapan Japan xxo xxo xxx 2,15
19 Sergey Zasimovich UkraineUkraine Ukraine xo xxx 2,10
ogV Huang Haiqiang China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China xxx ohne Höhe

Finale

19. August 2008, 19:10 Uhr

Für das Finale hatten sich zwölf Athleten qualifiziert. Da niemand die Qualifikationshöhe überhaupt erst angegangen war, erreichten die besten zwölf Hochspringer aus beiden Qualifikationsgruppen diesen Endkampf. Vertreten waren drei Briten, zwei Russen, zwei Tschechen sowie je ein Teilnehmer aus Brasilien, Deutschland, Italien, Schweden, und Slowenien.

Es gab keinen eindeutigen Favoriten. Zu den Medaillenkandidaten zählten der amtierende Weltmeister Donald Thomas von den Bahamas, der russische WM-Zweite von 2007 und 2005 Jaroslaw Rybakow, der Schwede Stefan Holm, Olympiasieger von 2004, Dritter der Europameisterschaften von 2006 und WM-Vierter von 2007. Auch der WM-Dritte des Vorjahres, Kyriakos Ioannou aus Zypern die beiden Tschechen Tomáš Janků als WM-Fünfter von 2007 sowie Vizeeuropameister von 2006 und Jaroslav Bába als WM-Fünfter von 2005, WM--Achter von 2007 sowie Olympiadritter von 2004 und der russische Europameister von 2006 Andrei Silnow gingen mit guten Medaillenchancen in diesen Wettbewerb. Weltmeister Thomas allerdings scheiterte bereits in der Qualifikation.

Bei der fünften Höhe von 2,32 m waren noch acht Athleten im Wettkampf. Allerdings hatten nur sechs von ihnen die vorher aufgelegten 2,29 m übersprungen. Die beiden Briten Germaine Mason und Martyn Bernard sparten sich ihre jeweils noch zwei verbleibenden Versuche nach je einem Fehlsprung über 2,29 m auf. Martyn Bernard war dabei nicht erfolgreich und wurde am Ende Neunter, während Mason die neue Höhe gleich mit seinem ersten Sprung meisterte. Auch Silnow und Holm waren mit ihren ersten Sprüngen erfolgreich und lagen damit nach der Fehlversuchsregel an der Spitze des Feldes. Rybakow und der Deutsche Raúl Spank übersprangen 2,32 m mit ihren dritten Versuchen und lagen damit gemeinsam auf Rang vier. Die beiden Tschechen Bába und Janků pokerten nach jeweils einem Fehlversuch und hoben sich ihre weiteren Sprünge für die nächsten Höhen auf.

Nun wurden 2,34 m aufgelegt. Silnow, Mason und Rybakow waren jeweils im ersten Versuch erfolgreich. Holm und Bába verzichteten nach je einem Fehlsprung, wobei dem Tschechen nur noch ein Versuch blieb, denn er hatte ja auch bereits bei 2,32 m einmal gerissen und dann auf die kommende Höhen gesetzt. Janků schied aus, nachdem er mit seinen noch zwei verbliebenen Sprüngen nicht erfolgreich war, und belegte damit den siebten Platz. Auch Spank riss zweimal, er hatte allerdings noch einen Versuch, den er in die nächste Höhe mitnahm. Nach der Fehlversuchsregel lag jetzt Silnow alleine vorn, dahinter folgten Mason mit einem Fehlsprung und Rybakow mit zwei Fehlversuchen.

Bei 2,36 m wurde es für alle verbliebenen Springer eng. Einzig Silnow bewältigte die Höhe mühelos gleich im ersten Durchgang. Alle anderen Teilnehmer schieden hier aus. Damit gewann Michael Mason die Silber- und Jaroslaw Rybakow die Bronzemedaille. Beide hatten 2,34 m überquert. Mit jeweils übersprungenen 2,32 m wurde Stefan Holm Vierter vor Raúl Spank. Jaroslav Bába, der 2,29 m geschafft hatte, belegte den sechsten Platz. Andrei Silnow, der als Olympiasieger feststand, ließ noch 2,42 m auflegen, an denen er sich jedoch dreimal vergeblich versuchte.

Platz Name Nation 2,15 m 2,20 m 2,25 m 2,29 m 2,32 m 2,34 m 2,36 m 2,42 m Endresultat Anmerkung
1 Andrei Silnow RusslandRussland Russland - o o o o o o xxx 2,36
2 Michael Mason Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien - o o x- o o xxx 2,34 PBe
3 Jaroslaw Rybakow RusslandRussland Russland - o o o xxo o xxx 2,34
4 Stefan Holm SchwedenSchweden Schweden - o o o o x- xx 2,32
5 Raúl Spank DeutschlandDeutschland Deutschland o o o o xxo x xx 2,32 PB
6 Jaroslav Bába TschechienTschechien Tschechien o o o o x- x- x 2,29
7 Tomáš Janků TschechienTschechien Tschechien o o o xo x- xx 2,29
8 Tom Parsons Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien o o o xxx 2,25
9 Martyn Bernard Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien o o xo x- xx 2,25
10 Filippo Campioli ItalienItalien Italien o o xxx 2,20
Jessé de Lima BrasilienBrasilien Brasilien - o xxx
12 Rožle Prezelj SlowenienSlowenien Slowenien o xxo xxx 2,20
  • Olympiasieger Andrei Silnow, Russland
    Olympiasieger Andrei Silnow, Russland
  • Bronzemedaillengewinner Jaroslaw Rybakow, ebenfalls Russland
    Bronzemedaillengewinner Jaroslaw Rybakow, ebenfalls Russland
  • Der schwedische Olympiasieger von 2004 Stefan Holm kommt diesmal auf Rang vier
    Der schwedische Olympiasieger von 2004 Stefan Holm kommt diesmal auf Rang vier
  • Rang fünf für den Deutschen Raúl Spank
    Rang fünf für den Deutschen Raúl Spank
  • Der Tscheche Jaroslav Bába belegt den sechsten Platz
    Der Tscheche Jaroslav Bába belegt den sechsten Platz
  • Der Brite Tom Parsons wird Olympiaachter
    Der Brite Tom Parsons wird Olympiaachter
  • Martyn Bernard, ebenfalls aus Großbritannien, kommt auf den neunten Platz
    Martyn Bernard, ebenfalls aus Großbritannien, kommt auf den neunten Platz

Video

Einzelnachweise

  1. Campeonato CAC de Atletismo 2008 auf athlecac.org, abgerufen am 7. Juni 2018
  2. Campeonato Sudamericano de Atletismo 2007 auf athlecac.org, abgerufen am 7. Juni 2018
  3. 17th Asian Athletics Championship 2007 (Memento des Originals vom 14. Juli 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/athleticsasia.org auf athleticsasia.org (PDF, 417 KB), abgerufen am 7. Juni 2018
  4. Oceania Area Championships - 25/06/2008 to 28/06/2008 auf athletics-oceania.com (PDF, 130 KB), abgerufen am 7. Juni 2018
  5. IAAF, Hochsprung Männer, abgerufen am 7. Juni 2018
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik – Hochsprung (Männer)
Listen to this article