Olympische Sommerspiele 2016/Radsport – BMX-Rennen (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 2016/Radsport – BMX-Rennen (Männer).

Olympische Sommerspiele 2016/Radsport – BMX-Rennen (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Radsport
Disziplin BMX
Geschlecht Männer
Teilnehmer 32 Athleten aus 21 Ländern
Wettkampfort Centro Olímpico de BMX
Wettkampfphase 17. bis 19. August 2016
Siegerzeit 34,642 s
Medaillengewinner
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Connor Fields (USA)
NiederlandeNiederlande Jelle van Gorkom (NED)
KolumbienKolumbien Carlos Ramírez (COL)
2012 2020
Radsportwettbewerbe bei den
Olympischen Spielen 2016
Straßenradsport Straßenradsport
Straßenrennen Frauen Männer
Einzelzeitfahren Frauen Männer
Bahnradsport Bahnradsport
Sprint Frauen Männer
Teamsprint Frauen Männer
Keirin Frauen Männer
Omnium Frauen Männer
Mannschaftsverfolgung Frauen Männer
Mountainbike Mountainbike
Rennen Frauen Männer
BMX-Rennen BMX
Rennen Frauen Männer

Das BMX-Rennen der Männer bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro fand vom 17. bis 19. August 2016 statt.

Der US-Amerikaner Connor Fields wurde Olympiasieger vor Jelle van Gorkorm aus den Niederlanden. Carlos Ramírez aus Kolumbien landete auf dem Bronzerang.

Ergebnisse

Platzierungsrunde

Rank Name Nation Zeit (s)
1 Joris Daudet FrankreichFrankreich Frankreich 34,617
2 David Graf SchweizSchweiz Schweiz 34,678
3 Sam Willoughby AustralienAustralien Australien 34,714
4 Connor Fields Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 34,768
5 Corben Sharrah Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 34,893
6 Twan van Gendt NiederlandeNiederlande Niederlande 34,933
7 Māris Štrombergs LettlandLettland Lettland 34,953
8 Niek Kimmann NiederlandeNiederlande Niederlande 35,070
9 Nicholas Long Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 35,088
10 Liam Phillips Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 35,095
11 Amidou Mir FrankreichFrankreich Frankreich 35,248
12 Yoshitaku Nagasako JapanJapan Japan 35,286
13 Bodi Turner AustralienAustralien Australien 35,333
14 Carlos Oquendo KolumbienKolumbien Kolumbien 35,341
15 Luis Brethauer DeutschlandDeutschland Deutschland 35,379
16 Renato Rezende BrasilienBrasilien Brasilien 35,404
17 Jelle van Gorkom NiederlandeNiederlande Niederlande 35,413
18 Tory Nyhaug KanadaKanada Kanada 35,422
19 Carlos Ramírez KolumbienKolumbien Kolumbien 35,423
20 Anthony Dean AustralienAustralien Australien 35,445
21 Kyle Evans Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 35,776
22 Jérémy Rencurel FrankreichFrankreich Frankreich 35,884
23 Jefferson Milano VenezuelaVenezuela Venezuela 35,945
24 Niklas Laustsen DanemarkDänemark Dänemark 36,199
25 Trent Jones NeuseelandNeuseeland Neuseeland 36,331
26 Kyle Dodd SudafrikaSüdafrika Südafrika 36,454
27 Alfredo Campo EcuadorEcuador Ecuador 36,463
28 Tore Navrestad NorwegenNorwegen Norwegen 36,484
29 Gonzalo Molina ArgentinienArgentinien Argentinien 36,860
30 Jewgeni Komarow RusslandRussland Russland 36,958
31 Toni Syarifudin IndonesienIndonesien Indonesien 40,975
32 Edžus Treimanis LettlandLettland Lettland DNF

Viertelfinale

Viertelfinale 1

Rang Name Nation Lauf 1 s (Pkt.) Lauf 2 s (Pkt.) Lauf 3 s (Pkt.) Punkte Anm.
1 Jelle van Gorkom NiederlandeNiederlande Niederlande 35,101 s (1) 35,872 s (1) 36,680 s (4) 6 Q
2 Trent Jones NeuseelandNeuseeland Neuseeland 35,455 s (3) 35,561 s (2) 36,173 s (2) 7 Q
3 Nicholas Long Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 35,730 s (5) 40,046 s (4) 35,331 s (1) 10 Q
4 Niek Kimmann NiederlandeNiederlande Niederlande 35,725 s (4) 1:47,485 min (7) 36,431 s (3) 14 Q
5 Edžus Treimanis LettlandLettland Lettland 36,022 s (7) 37,619 s (3) 37,379 s (5) 15
6 Joris Daudet FrankreichFrankreich Frankreich 35,434 s (2) DNF s (8) DNF s (8) 18
7 Niklas Laustsen DanemarkDänemark Dänemark 36,965 s (8) 44,351 s (5) 41,942 s (6) 19
8 Renato Rezende BrasilienBrasilien Brasilien 35,970 s (6) 1:19,255 min (6) 1:44,597 min (7) 19

Viertelfinale 2

Rang Name Nation Lauf 1 s (Pkt.) Lauf 2 s (Pkt.) Lauf 3 s (Pkt.) Punkte Anm.
1 Tory Nyhaug KanadaKanada Kanada 35,958 s (1) 35,035 s (1) 38,754 s (2) 4 Q
2 Luis Brethauer DeutschlandDeutschland Deutschland 37,386 s (2) 36,234 s (2) 39,384 s (3) 7 Q
3 Jefferson Milano VenezuelaVenezuela Venezuela 41,709 s (3) 36,296 s (3) 40,894 s (6) 12 Q
4 David Graf SchweizSchweiz Schweiz 2:54,204 min (7) 1:14,051 min (6) 38,390 s (1) 14 Q
5 Māris Štrombergs LettlandLettland Lettland 1:36,876 min (6) 44,376 s (4) 39,554 s (4) 14
6 Kyle Dodd SudafrikaSüdafrika Südafrika 42,683 s (4) 50,545 s (5) 39,959 s (5) 14
7 Toni Syarifudin IndonesienIndonesien Indonesien 45,325 s (5) 1:21,149 min (7) DNS s (10) 22
8 Liam Phillips Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien DNF s (8) DNS s (10) DNS s (10) 28

Viertelfinale 3

Rang Name Nation Lauf 1 s (Pkt.) Lauf 2 s (Pkt.) Lauf 3 s (Pkt.) Punkte Anm.
1 Sam Willoughby AustralienAustralien Australien 35,877 s (1) 35,130 s (1) 35,152 s (1) 3 Q
2 Carlos Oquendo KolumbienKolumbien Kolumbien 37,728 s (3) 35,607 s (3) 35,699 s (3) 9 Q
3 Twan van Gendt NiederlandeNiederlande Niederlande 1:46,311 min (6) 35,293 s (2) 35,217 s (2) 10 Q
4 Carlos Ramírez KolumbienKolumbien Kolumbien 37,054 s (2) 36,181 s (5) 36,020 s (4) 11 Q
5 Jérémy Rencurel FrankreichFrankreich Frankreich 40,894 s (4) 35,927 s (4) 1:30,329 min (6) 14
6 Jewgeni Komarow RusslandRussland Russland 41,584 s (5) 40,430 s (6) 39,770 s (5) 16
7 Amidou Mir FrankreichFrankreich Frankreich DNF s (8) DNS s (10) DNS s (10) 28
8 Alfredo Campo EcuadorEcuador Ecuador DNF s (8) DNS s (10) DNS s (10) 28

Viertelfinale 4

Rang Name Nation Lauf 1 (Pkt.) Lauf 2 (Pkt.) Lauf 3 (Pkt.) Punkte Anm.
1 Anthony Dean AustralienAustralien Australien 35,934 s (2) 34,994 s (1) 35,193 s (1) 4 Q
2 Connor Fields Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 35,191 s (1) 35,761 s (4) 35,601 s (3) 8 Q
3 Corben Sharrah Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 36,213 s (4) 35,558 s (3) 35,447 s (2) 9 Q
4 Gonzalo Molina ArgentinienArgentinien Argentinien 36,078 s (3) 35,412 s (2) 36,122 s (5) 10 Q
5 Bodi Turner AustralienAustralien Australien 39,094 s (6) 42,436 s (8) 35,721 s (4) 18
6 Tore Navrestad NorwegenNorwegen Norwegen 42,105 s (8) 35,904 s (5) 36,715 s (6) 19
7 Kyle Evans Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 37,230 s (5) 40,351 s (7) 37,203 s (7) 19
8 Yoshitaku Nagasako JapanJapan Japan 41,455 s (7) 39,258 s (6) 47,041 s (8) 21

Halbfinale

Halbfinale 1

Rang Name Nation Lauf 1 (Pkt.) Lauf 2 (Pkt.) Lauf 3 (Pkt.) Punkte Anm.
1 Anthony Dean AustralienAustralien Australien 35,243 s (1) 34,901 s (1) 34,832 s (1) 3 Q
2 Jelle van Gorkom NiederlandeNiederlande Niederlande 35,337 s (2) 35,615 s (6) 35,038 s (3) 11 Q
3 Carlos Ramírez KolumbienKolumbien Kolumbien 35,537 s (3) 35,261 s (3) 42,706 s (5) 11 Q
4 Nicholas Long Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 35,858 s (5) 35,450 s (5) 34,921 s (2) 12 Q
5 Corben Sharrah Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 36,289 s (6) 35,164 s (2) 35,352 s (4) 12
6 Carlos Oquendo KolumbienKolumbien Kolumbien 35,740 s (4) 35,420 s (4) 55,966 s (6) 14
7 David Graf SchweizSchweiz Schweiz 45,335 s (8) 36,057 s (7) 2:10,243 min (7) 22
8 Luis Brethauer DeutschlandDeutschland Deutschland 36,400 s (7) 36,230 s (8) DNF s (8) 23

Halbfinale 2

Rang Name Nation Lauf 1 (Pkt.) Lauf 2 (Pkt.) Lauf 3 (Pkt.) Punkte Anm.
1 Sam Willoughby AustralienAustralien Australien 34,888 s (1) 34,478 s (1) 34,686 s (1) 3 Q
2 Connor Fields Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 35,163 s (2) 34,802 s (2) 36,176 s (6) 10 Q
3 Niek Kimmann NiederlandeNiederlande Niederlande 35,676 s (4) 36,147 s (6) 35,222 s (2) 12 Q
4 Tory Nyhaug KanadaKanada Kanada 36,714 s (6) 35,025 s (3) 35,640 s (3) 12 Q
5 Twan van Gendt NiederlandeNiederlande Niederlande 35,905 s (5) 35,732 s (5) 35,663 s (4) 14
6 Gonzalo Molina ArgentinienArgentinien Argentinien 39,102 s (7) 35,541 s (4) 35,807 s (5) 16
7 Trent Jones NeuseelandNeuseeland Neuseeland 35,425 s (3) 1:05,161 min (7) 36,391 s (7) 17
8 Jefferson Milano VenezuelaVenezuela Venezuela 1:56,976 min (8) 1:14,157 min (8) 38,018 s (8) 24

Finale

Rank Name Land Zeit (s)
1 Connor Fields Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 34,642
2 Jelle van Gorkom NiederlandeNiederlande Niederlande 35,316
3 Carlos Ramírez KolumbienKolumbien Kolumbien 35,517
4 Nicholas Long Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 35,522
5 Tory Nyhaug KanadaKanada Kanada 35,674
6 Sam Willoughby AustralienAustralien Australien 36,325
7 Niek Kimmann NiederlandeNiederlande Niederlande 36,579
Anthony Dean AustralienAustralien Australien DNF

Weblink

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 2016/Radsport – BMX-Rennen (Männer)
Listen to this article