Olympische Winterspiele 2014/Skispringen – Einzelspringen Großschanze (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Winterspiele 2014/Skispringen – Einzelspringen Großschanze (Männer).

Olympische Winterspiele 2014/Skispringen – Einzelspringen Großschanze (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Skispringen
Disziplin Einzel Großschanze
Geschlecht Männer
Teilnehmer 61 aus 20 Ländern
Wettkampfort RusSki Gorki
Wettkampfphase 14. Februar 2014 (Qualifikation)
15. Februar 2014 (Finale)
Medaillengewinner
PolenPolen Kamil Stoch (POL)
JapanJapan Noriaki Kasai (JPN)
SlowenienSlowenien Peter Prevc (SLO)
← 2010 2018
Skispringen Skisprungwettbewerbe bei den
Olympischen Winterspielen 2014
Einzel Normalschanze Männer Frauen
Einzel Großschanze Männer
Mannschaftsspringen Männer

Das Einzel-Skispringen der Männer von der Großschanze bei den Olympischen Winterspielen 2014 fand am 14. und 15. Februar im Skisprungkomplex RusSki Gorki statt. Kamil Stoch aus Polen konnte sich vor Noriaki Kasai aus Japan die Goldmedaille sichern. Bronze ging an den Slowenen Peter Prevc. Es nahmen 61 Skispringer aus 20 Ländern teil, von denen 59 in die Wertung kamen.

Ergebnisse

Qualifikation

Die besten 40 Springer qualifizierten sich für das Finale. Des Weiteren waren die besten 10 Springer des Weltcups automatisch qualifiziert.

Rang # Athlet Land Weite (m) Punkte Notes
1 40 Michael Hayböck OsterreichÖsterreich Österreich 131,0 124,8 Q
2 49 Daiki Itō JapanJapan Japan 130,5 122,0 Q
3 32 Reruhi Shimizu JapanJapan Japan 130,5 120,4 Q
4 50 Marinus Kraus DeutschlandDeutschland Deutschland 130,0 120,2 Q
5 38 Anssi Koivuranta FinnlandFinnland Finnland 128,5 118,9 Q
6 51 Thomas Morgenstern OsterreichÖsterreich Österreich 128,0 116,0 Q
6 48 Taku Takeuchi JapanJapan Japan 127,0 116,0 Q
8 47 Jernej Damjan SlowenienSlowenien Slowenien 126,0 115,9 Q
9 44 Maciej Kot PolenPolen Polen 126,0 115,4 Q
10 35 Jakub Janda TschechienTschechien Tschechien 124,5 113,6 Q
11 37 Janne Ahonen FinnlandFinnland Finnland 126,5 110,0 Q
12 24 Olli Muotka FinnlandFinnland Finnland 128,5 109,9 Q
13 46 Jan Ziobro PolenPolen Polen 123,0 109,0 Q
14 34 Gregor Deschwanden SchweizSchweiz Schweiz 120,0 108,2 Q
15 45 Jurij Tepeš SlowenienSlowenien Slowenien 123,5 107,9 Q
15 39 Anders Fannemel NorwegenNorwegen Norwegen 121,5 107,9 Q
17 41 Jan Matura TschechienTschechien Tschechien 120,5 106,4 Q
17 36 Rune Velta NorwegenNorwegen Norwegen 123,0 106,4 Q
19 31 MacKenzie Boyd-Clowes KanadaKanada Kanada 124,0 105,5 Q
20 7 Roman Koudelka TschechienTschechien Tschechien 120,0 104,6 Q
21 42 Richard Freitag DeutschlandDeutschland Deutschland 118,5 104,4 Q
22 10 Sebastian Colloredo ItalienItalien Italien 124,0 104,1 Q
23 28 Denis Kornilow RusslandRussland Russland 121,5 104,0 Q
24 21 Kaarel Nurmsalu EstlandEstland Estland 125,0 103,6 Q
25 30 Anders Jacobsen NorwegenNorwegen Norwegen 119,5 103,0 Q
26 33 Dmitri Wassiljew RusslandRussland Russland 119,0 102,8 Q
27 43 Piotr Żyła PolenPolen Polen 118,0 101,3 Q
28 26 Ronan Lamy Chappuis FrankreichFrankreich Frankreich 121,5 99,8 Q
29 17 Choi Seou Korea SudSüdkorea Südkorea 117,0 97,7 Q
30 1 Nicholas Alexander Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 120,0 96,6 Q
31 20 Nicholas Fairall Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 120,0 95,7 Q
32 16 Ilmir Chasetdinow RusslandRussland Russland 114,5 93,8 Q
33 29 Jarkko Määttä FinnlandFinnland Finnland 118,0 93,0 Q
34 27 Antonín Hájek TschechienTschechien Tschechien 117,0 91,8 Q
34 22 Alexei Romaschow RusslandRussland Russland 119,0 91,8 Q
36 13 Anders Johnson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 112,0 91,1 Q
37 9 Choi Heung-chul Korea SudSüdkorea Südkorea 116,0 88,6 Q
38 5 Matthew Rowley KanadaKanada Kanada 110,5 88,4 Q
39 4 Wladimir Sografski BulgarienBulgarien Bulgarien 112,0 87,9 Q
40 11 Trevor Morrice KanadaKanada Kanada 113,0 84,5 Q
41 25 Davide Bresadola ItalienItalien Italien 115,0 83,9
42 14 Dusty Korek KanadaKanada Kanada 109,0 82,7
43 19 Peter Frenette Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 111,0 80,9
44 15 Kim Hyun-ki Korea SudSüdkorea Südkorea 111,0 80,3
45 6 Kang Chil-gu Korea SudSüdkorea Südkorea 104,5 78,8
46 18 Alexei Ptschelinzew KasachstanKasachstan Kasachstan 109,0 75,8
47 8 Nico Polychronidis GriechenlandGriechenland Griechenland 107,5 74,7
48 12 Marat Schaparow KasachstanKasachstan Kasachstan 104,5 73,2
49 2 Siim-Tanel Sammelselg EstlandEstland Estland 107,5 69,0
50 23 Roberto Dellasega ItalienItalien Italien 112,0 68,9
51 3 Iulian Pîtea RumänienRumänien Rumänien 101,5 59,6
* 52 Robert Kranjec SlowenienSlowenien Slowenien 127,0 N/A Q
* 53 Thomas Diethart OsterreichÖsterreich Österreich 131,0 N/A Q
* 54 Andreas Wellinger DeutschlandDeutschland Deutschland 128,0 N/A Q
* 55 Anders Bardal NorwegenNorwegen Norwegen 130,5 N/A Q
* 56 Simon Ammann SchweizSchweiz Schweiz 123,5 N/A Q
* 57 Severin Freund DeutschlandDeutschland Deutschland DNS N/A Q
* 58 Gregor Schlierenzauer OsterreichÖsterreich Österreich 124,5 N/A Q
* 59 Noriaki Kasai JapanJapan Japan DNS N/A Q
* 60 Peter Prevc SlowenienSlowenien Slowenien 128,5 N/A Q
* 61 Kamil Stoch PolenPolen Polen DNS N/A Q

* Bereits über den Weltcup für das Finale qualifiziert.

Finale

Das Finale fand am 15. Februar um 21:30 Uhr statt. Nach dem ersten Durchgang qualifizierten sich die besten 30 für den zweiten Durchgang.

Rang # Athlet Land 1. Durchgang 2. Durchgang Gesamt
Weite (m) Punkte Rang Weite (m) Punkte Rang Punkte
1 50 Kamil Stoch PolenPolen Polen 139,0 143,4 1 132,5 135,3 4 278,7
2 48 Noriaki Kasai JapanJapan Japan 139,0 140,6 2 133,5 136,8 3 277,4
3 49 Peter Prevc SlowenienSlowenien Slowenien 135,0 134,5 4 131,0 140,3 1 274,8
4 46 Severin Freund DeutschlandDeutschland Deutschland 138,0 140,2 3 129,5 132,0 6 272,2
5 28 Anders Fannemel NorwegenNorwegen Norwegen 132,0 129,5 7 132,0 134,8 5 264,3
6 39 Marinus Kraus DeutschlandDeutschland Deutschland 131,0 117,7 24 140,0 139,7 2 257,4
7 47 Gregor Schlierenzauer OsterreichÖsterreich Österreich 132,5 124,6 14 130,5 130,6 7 255,2
8 29 Michael Hayböck OsterreichÖsterreich Österreich 134,0 127,3 9 125,5 127,4 9 254,7
9 38 Daiki Itō JapanJapan Japan 137,5 128,1 8 124,0 124,4 14 252,5
10 21 Reruhi Shimizu JapanJapan Japan 130,0 122,2 15 134,5 130,0 8 252,2
11 27 Anssi Koivuranta FinnlandFinnland Finnland 131,5 130,9 5 121,5 119,7 21 250,6
12 33 Maciej Kot PolenPolen Polen 126,0 125,4 12 123,5 125,0 12 250,4
13 37 Taku Takeuchi JapanJapan Japan 132,5 126,7 10 122,5 122,6 18 249,3
14 23 Gregor Deschwanden SchweizSchweiz Schweiz 134,5 130,3 6 123,0 117,1 25 247,4
15 35 Jan Ziobro PolenPolen Polen 128,5 122,1 16 129,5 124,5 13 246,6
16 44 Anders Bardal NorwegenNorwegen Norwegen 127,5 120,7 18 127,5 125,8 11 246,5
17 36 Jernej Damjan SlowenienSlowenien Slowenien 130,5 124,7 13 124,5 121,2 20 245,9
18 30 Jan Matura TschechienTschechien Tschechien 131,0 125,6 11 121,0 119,2 22 244,8
19 4 Roman Koudelka TschechienTschechien Tschechien 128,0 119,1 21 125,5 124,4 14 243,5
20 34 Jurij Tepeš SlowenienSlowenien Slowenien 124,5 118,2 23 131,0 124,0 16 242,2
21 31 Richard Freitag DeutschlandDeutschland Deutschland 122,5 118,6 22 126,5 123,5 17 242,1
22 26 Janne Ahonen FinnlandFinnland Finnland 126,0 119,8 20 123,0 121,5 19 241,3
23 45 Simon Ammann SchweizSchweiz Schweiz 125,5 113,2 29 131,0 126,0 10 239,2
24 25 Rune Velta NorwegenNorwegen Norwegen 126,5 121,9 17 123,5 116,8 26 238,7
25 20 MacKenzie Boyd-Clowes KanadaKanada Kanada 132,0 120,1 19 123,5 117,8 24 237,9
26 22 Dmitri Wassiljew RusslandRussland Russland 130,5 116,8 25 144,5 118,2 23 235,0
27 24 Jakub Janda TschechienTschechien Tschechien 127,0 115,3 27 126,0 116,3 27 231,6
28 16 Antonín Hájek TschechienTschechien Tschechien 128,0 113,6 28 124,5 112,1 28 225,7
29 9 Ilmir Chasetdinow RusslandRussland Russland 124,5 111,3 30 125,0 109,5 29 220,8
30 6 Sebastian Colloredo ItalienItalien Italien 130,5 116,7 26 124,5 102,9 30 219,6
31 17 Denis Kornilow RusslandRussland Russland 125,0 109,7 31
32 42 Thomas Diethart OsterreichÖsterreich Österreich 126,5 109,1 32
33 14 Olli Muotka FinnlandFinnland Finnland 124,5 108,9 33
34 32 Piotr Żyła PolenPolen Polen 118,0 108,7 34
35 11 Nicholas Fairall Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 119,5 108,3 35
36 15 Ronan Lamy Chappuis FrankreichFrankreich Frankreich 125,0 108,2 36
37 41 Robert Kranjec SlowenienSlowenien Slowenien 125,5 108,1 37
38 19 Anders Jacobsen NorwegenNorwegen Norwegen 122,5 107,6 38
39 10 Choi Seou Korea SudSüdkorea Südkorea 122,0 106,4 39
40 40 Thomas Morgenstern OsterreichÖsterreich Österreich 122,0 106,3 40
41 12 Kaarel Nurmsalu EstlandEstland Estland 124,5 105,9 41
42 7 Trevor Morrice KanadaKanada Kanada 121,5 103,4 42
43 18 Jarkko Määttä FinnlandFinnland Finnland 124,0 101,3 43
44 5 Choi Heung-chul Korea SudSüdkorea Südkorea 121,5 99,0 44
45 43 Andreas Wellinger DeutschlandDeutschland Deutschland 117,0 96,6 45
46 13 Alexei Romaschow RusslandRussland Russland 120,0 93,6 46
47 2 Wladimir Sografski BulgarienBulgarien Bulgarien 110,0 89,3 47
48 1 Nicholas Alexander Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 111,5 87,0 48
8 Anders Johnson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten DSQ
3 Matthew Rowley KanadaKanada Kanada DSQ
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Winterspiele 2014/Skispringen – Einzelspringen Großschanze (Männer)
Listen to this article